Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 06.02.2010 - 15:11 Uhr  ·  #1
Nachdem mein Windmaster 2 heute mit der Post gekommen ist, bin gleich zu Werke um meine örtlichen Windgegebenheiten zu ermitteln. Folgendes kam dabei zu Tage.
Anhänge an diesem Beitrag
Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA
Dateiname: Bestandsaufnahme.jpg
Dateigröße: 468.55 KB
Titel:
Heruntergeladen: 2227
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 07.02.2010 - 09:19 Uhr  ·  #2
Anhand meiner Winddaten habe ich nun die theoretischen Lesitungswerte berechnet. Meinungen sind immer erwünscht :D
Anhänge an diesem Beitrag
Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA
Dateiname: Leistungsberechnung.jpg
Dateigröße: 421.24 KB
Titel:
Heruntergeladen: 2233
Uwe Hallenga
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1602
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 07.02.2010 - 11:58 Uhr  ·  #3
Moin Moin

Es wäre etwas übersichtlicher, wenn Du aus den Tabellen alles rausläßt, was nicht unbedingt bei der Bestimmung hilft. lass die Mph und Kilometer raus. Maximal-Werte sind zwar interessant, helfen aber erst bei einer längeren Betrachtung der ganzen Meßperiode. Auch hat der GEMESSENE Maximalwert nichts mit dem möglichen MaximalWert der Anlage zu tun, da Anemometer und Windanlage durch die bewegten Massen (Schalenkreuz und Rotorblätter) ganz unterschiedlich einer Windboe nachlaufen. Da solltest Du im Moment noch gar nicht darauf achten, da dies zu einem falschen Eindruck führt.

Gebraucht werden nur die mittleren Windgeschwindigkeiten und die dazugehörige zeitliche Auflösung. Wichtig wäre für so eine Berechnung möglichst kurze Zeitreihen zu verwenden. Halb-Stundenwerte oder gar noch größere Zeitabschnitte führen fast immer zu erheblichen Unterschätzungen des Ertrages (2x 5m/s ergibt im Mittel 5m/s, 1x 0m/s + 1x 10m/s ergibt auch 5m/s im Mittel, aber rund das 4 fache an Ertrag). Üblich sind in der sonstigen Windbranche 10-Minutenmittelwerte.

Kann man den Windmaster auf andere Zeitintervalle einstellen?
Was ist V-Produkt?

Einen Vergleich und Abgleich mit einer Wetterstation ist nur dann sinnvoll, wenn die Station ähnliche Umgebungsbedingungen hat wie die eigene Messung. Dies ist in der Regel nicht oder nur sehr selten der Fall. Insofern würde das nur funktionieren, wenn man sehr lange Vergleichszeiträume hat und da reichen meist auch einige Monate noch nicht aus, aber es hilft bei der ersten Einschätzung.

Habe ich zB. mal 6 Monate gemessen und vergleiche die eigenen Monatsmittelwerte mit denen der Wetterstation aus der Nähe, könnte man zur Aussage kommen, das es a) tatsächlich einen Zusammenhang gibt und b) ob und wieviel mein Standort eventuell besser oder schlechter abschneidet. Wenn man dann die ganzen verfügbaren Monatsmittel der Wetterstation heranzieht könnte man daraus einen zu erwartenden Ertrag bestimmen.

Aber es bleibt eine immernoch grobe Abschätzung, aber eine sehr hilfreiche ;-)

Halt uns bitte mit Deiner Messung auf dem Laufenden, den es gibt sehr viele hier die genau das gleich Problem haben aber noch keine so gute Messung am Standort durchführen.

Gruß Uwe
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 07.02.2010 - 19:03 Uhr  ·  #4
Servus Gemeinde,

also ich denke mph und km/h sind schon wichtig, vorallem für die Standortbestimmung und für den Vergleich einzelner Anbieter. Aber ich laube zu wissen, was Du mit einer besseren Übersicht meinst und ja ich glaub ich werd noch zum Wetterfrosch. Will man also eine Häufigkeitsklassifizierung für die Windstärken vor Ort ermitteln, so ist eine kurze Messdauer zweifelsfrei Pflicht. Aber das geht leider mit so einem Windmaster nicht. Das Ding schaltet man EIN und los geht es. Mehr geht da nicht :whistle:
Will man also die Windwerte in kurzen Intervallen messen, so heißt es in meinem Fall -> Sprossenleiter nauf .. Schraubzwinge enfernen - Lanze einziehen - hoffen das Kulli geht - Werte abschreiben und jeweils umschalten- Reset -Lanze positionieren - Schraubzwinge anbringen - Sprossenleiter wieder nunner ..... und sowas alle 5 oder 10 Minuten .

So hier die Werte (auch die 10er) von Heute
Anhänge an diesem Beitrag
Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA
Dateiname: Ertragsdaten 07-02.jpg
Dateigröße: 217.16 KB
Titel:
Heruntergeladen: 2107
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 07.02.2010 - 21:46 Uhr  ·  #5
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 08.02.2010 - 19:55 Uhr  ·  #6
So Flaute weg ... und in 10 Meter Höhe tut sich was :D

Fazit: Die Lage des Standorts scheint gar nicht so übel zu sein, zumal der Wind aus N-O kommt. Die nächste Messreihe wird gestartet wenn der Wind üblicherweiße aus S-W kommt. Darauf bin ich wirklich gespannt.
Frage: Passen die Werte so oder hab ich ein Rechenfehler gemacht. Wann kommt der Black 1500 ? O-)
Anhänge an diesem Beitrag
Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA
Dateiname: Ertragsdaten 08-02.jpg
Dateigröße: 218.46 KB
Titel:
Heruntergeladen: 2113
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 08.02.2010 - 21:28 Uhr  ·  #7
Angenommen ich bewege mich in etwa der jährlichen Durschnitts-Windgeschwindigkeit von ca. 3 m/s und verrechne diesen Wert mit den Leistungswerten des Windgenerators, welcher als persönliches Lasteheft die Vorgabe von 200 Watt bei etwa 3 m/s entspricht, so sollte dann ein mind. Jahresertrag ...

AV = 3 m/s entspricht 200 Watt * 24Std. * 356 = 1.708.800 Watt bzw. 1700 kW

Ich glaube damit wäre ich glücklich :D

Gilt es nun diesen Generator zu finden 8-)
Mark
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 08.02.2010 - 22:15 Uhr  ·  #8
Angenommen du findest einen Generator mit einem Gesagtwirkungsgrad von 40% müsste der ca. 6m Durchmesser haben damit du auf deine 200w bei 3m/s kommst.
Würdest du mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4m/s rechnen würde schon ein Generator mit ca. 4m Durchmesser langen.

Gruß
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 09.02.2010 - 07:43 Uhr  ·  #9
Ist dann dieser Test Report reines Wunschdenken ?
Anhänge an diesem Beitrag
Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA
Dateiname: Lastenheft.jpg
Dateigröße: 158.75 KB
Titel:
Heruntergeladen: 2097
Mark
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 09.02.2010 - 14:42 Uhr  ·  #10
Handelt es sich bei deinen Angaben um diese Anlage? http://www.amazon.com/Windmax-…B001JBFJZK

"5 Blades Diameter: 5.9 Feet Rated 1000W @28 mph "

5.9Feet sind 1.8 Meter Durchmesser 1000Watt bei 12.5m/s.

Dann lass uns mal rechnen! 12,5ms ^3 = 1955 ; 1.8meter Durchmesser = ca. 2,55qm Fläche! bei 32% Gesamtwirkungsgrad!
0,5 * 1,25 * 12,5^3 * 2,55qm *0,32 = ~ 1000Watt ok

Jetzt bei 3ms ^3 = 27
0,5 * 1,25 * 3^3 *2.55 *0,32= ~14 Watt

Ok welchen Wirkungsgrad bräuchte jetzt die Anlage das sie die 200 Watt bei 3ms schafft? ca. 500% ! Wir wissen aber das man maximal laut herrn Betz knappe 60% Leistung aus der Windenergie ernten kann

siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Betzsches_Gesetz.
Und die richtig großen Anlagen (z.B. 80METER Rotorduchmesser und größer etc..) liegen auch bei ca. 50% Wirkungsgrad

Aber lass uns das mal mit 500% Wirkungsgrad rechnen.

0,5 * 1,25 * 3^3 * 2.55 * 5 = ~215 Watt

Ist dein Chinaprodukt eine Wundermaschine? *g*

Jetzt rechne ich dir mal meine oben genannten Ausführungen mit 6m Durchmesser bei 3m/s Wind

0,5 * 1,25 * 3^3 * 28,26 * 0,4 = ~190 Watt.

Fällt die was auf?

Jetzt kannst du dir eine eigene Meinung zu den "Testreport" bilden.

Und glaube keiner Statistik bzw Testreport den du nicht selbst gefälscht hast!

Gruß
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 09.02.2010 - 14:59 Uhr  ·  #11
Kann ich jetzt noch die Rechnung in der 48 Volt Version sehen ? O-)

Beachte aber ...
100 RPM Umdrehungen pro Minute entspricht 2,24 mph oder 1 m/s -Leistung unbekannt
800 RPM Umdrehungen pro Minute entspricht 17,92 mph oder 8.01 m/s -Leistung angeblich 1000 Watt

Dankscheee für die Mühe
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 09.02.2010 - 15:41 Uhr  ·  #12
Ich blick jeztzt vorne und hinten nicht mehr durch o.O

Hier nochmal das genaue Datenblatt
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4920
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 09.02.2010 - 17:08 Uhr  ·  #13
Die rechnungen die Mark gemacht hat sind auf den ersten Blick schon richtig, auf jeden Fall liefern sie sinnvolle Ergebnisse. 200 Watt bei 3 m/s klappt auf jeden Fall nicht. Die netzgeführte ANlage die ich egrade plane hat 6 m Rotordurchmesser und soll in etwa 200 Watt bei 3 m/s liefern können....
Wenn du das ebenfalls vorhast, dann kennst du nun in etwa die Rotorgröße die du dafür benötigst.
Man lässt sich gerne von der Nennleistung bei 12 m/s täuschen. Solchen WInd hat man äußerst selten. Will man auch bei wenig WInd was rausholen, dann muss die ANlage äußerst früh laden/einspeisen und eben entsprechend groß dimensioniert sein.

Die WIndmax ist vielleicht ansich nicht schlecht, wird deine Erwartungen aber wohl nicht erfüllen können.

Gruß
max
Mark
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 09:52 Uhr  ·  #14
Rated power 1000W Rated wind 12M/S

Ja meine Angaben stimmen fast! Ok es sind bei 12m/s 1000Watt anstelle von 12.5m/s. das dürte den Wirkungsgrad marginal steigern von daher uninteressant.
Die berechnung bezieht sich nicht explizit auf 12/24/48V denn ich geh davon aus das alle drei Typen den ~ gleichen Wirkungsgrad im Generator haben!
Das macht wiederum auch keinen Unterschied.

Ich wollte damit nur durch die Blume sagen das die Angaben aus dem oben geposteten Bild reiner Humbug sind!
Es ist nicht möglich das ein Windgenerator dieser Grösse 200Watt bei 3m/s erzeugt!
Siehe meinen o.g. Ausführungen.
Und da es sich um einen 5 Flügler handelt kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen das er bei 3m/s 300u/min schafft.
Dann müsste er eine Schnelllaufzahl von ca. 9.5 haben! Die kann aber theoretisch nur ein 2 Flügler bringen.

Gruß

PS: Ich muss hier noch anfügen das ich den Artikel von seite 2 aus geschrieben hab und somit Max seine Antwort völlig übersehen hab, aber da ich es schon mal geschrieben hab wird es auch gepostet :-)
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 11:04 Uhr  ·  #15
Seuftz... und ist um jeden Kommentar dankbar. Wenn ich mir aber überlege was die Komponenten als Folgekosten dazukommen und welcher Ertrag zu erwarten ist, das steht ja in keinem Verhältnis.
Angenommen ich hätte mir nun so ein Teile bestellt und hätte das Ziel Inselspeißung und bei Überschuß ins Netz einspeißen. Welchen Mindestbetrag müsste ich in etwa rechen was an Komponenten also ohne Windrad & Mast damit das halbwegs funktioniert.
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 12:08 Uhr  ·  #16
Neugierig wie ich bin , hab mal geschaut was bei Menelaos heute für Windverhältnisse gegeben sind. Mittelwert von 5.1 m/s das ist ein Grund mehr ...warum man diesem Hobby mehr nachgehen sollte. Hier bei mir habe ich nur gute Böen die solche Werte erreichen. Ich glaub ich werde meinen Windmesser wieder einpacken. :(
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4920
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 14:50 Uhr  ·  #17
Jetzt man nicht gleich die Flinte ins Korn werfen...

Schau mal auf diese Seite:

http://koekraf.eu/Solar-Wind-E…imculkvv01

Günstiger geht es nicht, da ist alles bei was man braucht.
DIe Anlage hat die Größe die wir für dich überschlagen haben, sie kommt schon mit Mast und Laderegler und sicherlich kann man sie auch über wenige Umwege netzgeführt betreiben.
Schau dir das mal an. Über den Preis, da sind wir uns sicher einig, kann man nichts sagen, vor allem bei all dem Zubehör.

Billiger kannst du es auch selbst nicht bauen.

Was meinst...? ;-)
Mark
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 15:01 Uhr  ·  #18
Leider sind die Angaben über den Generator etwas dürftig.
Gibts Erfahrungswerte zu dieser Anlage?

Gruß
Ohrwurm
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 15:36 Uhr  ·  #19
Jungs wenn ich den Preis meiner Frau zeige .... kann ich eine Lebenversicherung beerben O-)

Hier gibts auch die Daten dazu LINK

Wollte aber die Folgekosten wissen Batteriebank Sinuswechselrichter etc. was nach dem Generator noch so kommt. Das weiter Problem ist, 6 Meter Flügeldurchmesser passen niemals aufs Dach und wenn ja schauts beschissen. Nach meiner Rechnung müsste ich dann auf 16 Meter Masthöhe gehen damit ich aus den Windschatten meines Hauses komme.
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4920
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Ergebnisse meiner Standortbestimmung für eine WKA

 · 
Gepostet: 10.02.2010 - 17:20 Uhr  ·  #20
weniger Höhe sollte man bei so einer ANlage auch nicht haben...und Dachmontage fällt auch weg, is klar...

Aber wer ds eine will muss das andere mögen ;-)
Jedenfalls wirst du mit der ANlagengröße die dir im Kopf schwirrt nicht zum Ziel kommen :-(

Gruß
Max
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0