Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 06.04.2012 - 12:13 Uhr  ·  #1
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 113
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 08:07 Uhr  ·  #2
Hallo Max!
Ich habe bisher schon 50 Repellerblätter gemacht. Dabei habe ich mir jede Menge Gedanken gemacht, wie man den Vorgang möglichst rationell hinter sich bringen kann und es ist mir auch gelungen. Mein Rekord ist ein Satz Blätter in 8 Stunden.Das gehört jetzt zur Vergangenheit. Das Bessere ist der Feind des Guten.

Was Du hier vorführst ist echt der Hammer!! Rationalisieren kommt ja von Ratio = Verstand.Deine Herangehensweise ist wirklich blitzgescheit.Warum sind bisher Tausende Blattbastler nicht auf diese Idee gekommen. Ich muss gestehen , ich gehöre leider auch zu denen.
Ich muss neidlos anerkennen, das ist bisher das Beste, was mir unter Blattherstellung unter die Augen gekommen ist. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass jeder, der Blätter herstellen will auch eine Bandsäge hat oder jemand findet , der ihm weiterhilft. Ich höre, Du denkst bereits über denselben Geniestreich mit einer Kettensäge nach. Man darf gespannt sein.

Hochachtungsvoll im wahrsten Sinne des Wortes grüsst

fritzblitz
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 10:47 Uhr  ·  #3
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 12:57 Uhr  ·  #4
ja, so eine Bandssäge wie ich sie habe ist natürlich Luxus, Baujahr 1922, 2 Tonnen schwer und 5 KW Leistung :-)

Bei den kleinen Bandsägen die man günstig im Handel finet hat man meist nur eine sehr kleine Blattbreite und eine geringe Schnitthöhe die wohl nicht ausreichen dürfte....

Aber ich denke darüber nach, ob man nicht einfach auch eine Elektrokettensäge so an einem Tisch montieren kann dass nur die Schneide dutch die Tischplatte nach oben hinausragt...und somit hat man dann eine sehr starke Kettenbandsäge mit viel Schneidhöhe...
andererseits kann man dann acuh gleich eine Shcabline bauen und es auf die bekannte Kettensägenart machen, was whl noch einfacher ist....zumal man nun nur noch einen schnitt rbaucht und nicht mehr zwei :-)

Letztlich geht es bei der Methode aber gar nicht primär um die Bandsäge sondern eher um das Prinzip ansich, die Lufseite, also den höchsten Punkt des Profils an allen Stationen auf eine ebene zu bringen und sich dadurch zu ersparen, von 2 Seiten zur Mitte hin arbeiten zu müssen. Das funktioniert natürlich auch wenn man das ganze auf die "altmodische" Art und Weise per hand bearbeitet.

Danke auf jeden Fall für die Blumen Fritz!
Dazu möchte ich auch mal ganz klar sagen, dass es Fritz war der mir das schnitzen von Rotorblättern unter der spanischen Sonne überhaupt erst beigebracht hat...hat viel Spaß gemacht und ich als eher Metaller konnte noch viel lernen...! War wirklich ein toller Urlaub !!! :-)

Das was Fritz da oben in den bergen an WInd hat, wünscht sich so macher Küstenbewohner in Schleswig Holstein ;-)

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 13:23 Uhr  ·  #5
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 20:09 Uhr  ·  #6
ja, das dachte ich eben auch. Schau mal am Anfang meines Videos, da zeige ich den Unterschied, bei Hufg ist die Vorderkante der Luvseite gerade und die Dicke des Profiles wird von der Leeseite abgetragen, also muss man von 2 Seiten schnitzen, ich lege die höchsten Punkte des Profils einfach alle auf eine Ebene nach ganz unten auf die Leeseite und trage dann nur von oben, also von der Luivseite ab. Dann muss man auch nict dauernd beim bearbeiten der Leeseite die dicken nachmessen...wieder Hobeln, wieder messen usw...auf einen halben Milimeter genau kommen die dicken der Profile an den Messstationen auch so heraus, ohne nachmessen. Alles messen was man braucht ist ganz am Anfang beim zeichnen der ganzen Linien. :-)

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 07.04.2012 - 22:02 Uhr  ·  #7
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 08.04.2012 - 12:54 Uhr  ·  #8
was heißt in dem Fall Anstellwinkel...? Klar, der eigentlich ANstellwinkel des Blattes wird immer von der Luvseite herausgearbeitet..... Bei Piggott ist es nun so dass man von der unberührten Vorderkante auf der Luvseite diesen WInkel herausarbeitet, bei mir eben zwar acuh auf der Luvseite, allerdings nicht von der unberührten Vorderkante...sondern ich erschaffe mir im ersten Schritt erst die Referenzkante und arbeiten dann von dirt aus weiter. Das spart zeit da an auf der Rückseite dann quasi nichts mehr tun muss...

Gruß
MAx
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Santo Antao
Alter: 45
Homepage: nadaparasiempre.co…
Beiträge: 244
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 08.04.2012 - 17:05 Uhr  ·  #9
Hallo Max,

wenn ich das richtig verstehe legst Du das Profil im Holzbalken einfach weiter "runter", nur wird es dabei auch gedreht ? Sicherlich nicht, sonst stimmt der Winkel zur Nabenfläche ja nicht mehr...
Geniale Lösung für die die eine Bandsäge haben (geiles Modell hast Du da !!) - für Leute ohne, da spart es zwar weniger Arbeit beim hobeln, aber dafür beim Nachmessen & Aufzeichnen.

Beste Grüße,
Daniel
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 08.04.2012 - 17:13 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Menelaos
was heißt in dem Fall Anstellwinkel...?

Puh, das ist echt schwer zu erklären. Wenn ich deine Methode richtig verstanden habe, wird die windabgewandte Seite durch den Bohlen"boden" gebildet. Das bedeutet, wenn du die Flügel montierst, befindet sich diese Seite im 90°-Winkel zum Wind. Ich hatte das Design von Hugh bisher so verstanden, dass nicht nur die windzugewandte sondern auch die windabgewandte Seite vom 90°-Winkel abweichen muss. Es ist aber serh gut möglich, dass ich das bloß nicht richtig durchschaut habe.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 08.04.2012 - 23:18 Uhr  ·  #11
Hallo Mathias,

Zitat
Wenn ich deine Methode richtig verstanden habe, wird die windabgewandte Seite durch den Bohlen"boden" gebildet


Jau, das ist richtig.

Zitat
Das bedeutet, wenn du die Flügel montierst, befindet sich diese Seite im 90°-Winkel zum Wind. Ich hatte das Design von Hugh bisher so verstanden, dass nicht nur die windzugewandte sondern auch die windabgewandte Seite vom 90°-Winkel abweichen muss. Es ist aber serh gut möglich, dass ich das bloß nicht richtig durchschaut habe.


Das kapiere ich leider überhaupüt nicht :-(

Moin Daniel

Klar spart es Zeit auch beim manuellen bearbeiten, man muss sich eben nur erstmal die Vorderkante auf der Luvseite vornehmen (das ist ja die die bei Piggot gerade und unberührt bleibt) und dort eben bis auf die Profilhähe runtergehen. Das kann man acuh mit einem elektrischen Fuchschwanz sehr schnell machen...oder mit dem Zugmesser und dann mit Hobel- da muss ja kaum was wech an Material. Danach gehts dannw ieter wie bei Piggott, einsägen und rausmeißeln....aber eben alles nur auf der einen Siete, die Rückseite, also Leeseite bleibt dann ja unberührt. Es spart also schon jede Menge Zeit und Hobelei. Man kann ja acuh (so wie es Piggot auf der Leeseite macht) auf der Luvseite einfach direkt schon beim einschneiden vor dem meißeln jeweils auf der Vorderkante und auch der Hinterkante verbindend einsägen. Das mag ich aber nicht so gerne da man dann immer auf beiden Seiten gucken muss wann man an der Linie ist, deshalb säge ich mir die Vorderkante direkt frei damit ich dann beim einschneiden gucken kann...ist aber luxuslösung, geht natürlich auch auf direktem Weg :-)

Was du mit "gedreht" meinst erschließt sich mir nicht ganz...malt euch mal beide Varianten auf im Schnitt durchs Profil...dann seht ihr das...es ändert sich an den ganzen Wikeln und auch an der Dicke des Profils nichts!

Gruß
max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 08.04.2012 - 23:28 Uhr  ·  #12
OK, hier mal der Direktvergleich

So ist es bei Piggott



und so ist es bei mir



Bei mir muss man eben nur noch Trailling und leading edge ausformen, aber nichts emhr grob weghobeln...und wie wenig da nur noch bleibt sieht man ja im video...ich hoffe das erklärt es gut..

Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 07:32 Uhr  ·  #13
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 12:05 Uhr  ·  #14
ganz genau...eigentlich naheliegend oder? :-) ...Denn nun hat man nur auf einer Siete die ganze Grobarbeit und das spart natürlich viel zeit, egal ob man es per Hand oder mit Bandsäge doer sonstigen Maschinen macht.

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 12:41 Uhr  ·  #15
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 12:50 Uhr  ·  #16
hm...wir reden hier bei einem Rotordurchmesser von 2,4 Metern über eine Änderung von etwa 2 cm an der Blattspitze....!
Ich denke nicht dass das irgendetwas ändert...was sollen diese 2 cm ausmachen?

Ohnehin stellt man den Rotor ja etwas nach oben an um einen Kontakt mit dem Mast zu verhindern...generell...oder?

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 12:58 Uhr  ·  #17
Man muss nur dran denken, wenn den Rest des Windrades nach Piggot-Plänen baut, aber dein Flügeldesign verwendet. Zumindest nach den frei verfügbaren Plänen sind nämlich schon Piggots Flügelspitzen zu nah am Mast. In den aktuelleren Buchverseionen hat er das korrigiert.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 09.04.2012 - 15:49 Uhr  ·  #18
jau, das stimmt, in der neueren version ist der Generator leicht nach oben angestellt- würde ich auch immer empfehlen, egal nach welcher Mathode die Blätter gemacht werden, 3-4 Gradbrecihend a schon vollkommen aus.

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 12.12.2012 - 14:50 Uhr  ·  #19
für den einen oder anderen mag zum Selbstbau auch ein halbfertiger Rohling interessant sein:

http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=4274

Für einen Anfänger mit wenige Erfahrung und Lust sich das genaue Vorgehen reinzuziehen kann das sehr viel Zeit und Arbeit sparen ;-)
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schwarzwald
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: Rotorblätter aus Holz herstellen mit Bandsäge

 · 
Gepostet: 31.12.2012 - 12:53 Uhr  ·  #20
Hallo
Diese Holzflügel haben mich sehrfasziniert und ich habe vor auch welche zu bauen aber braucht man dafür eine bandsäge? Meine ausrüstung besteht aus einer kreissäge mit längen und breitenanschlag, einer stichsäge, eine ziehklinge könnte ich auftreiben, ne große stationäre hobelmaschiene ne elektrische handhobelmaschiene nen bandschleifer ner handkreissäge. ich kenne auch jemand der hat noch ne fräsmaschine und ne drehbank. nun kann ich aus den mir zur verfügung stehenden mittel Holzflügel bauen? Was ich auch noch wissen wollte ist woher ihr die mase habt gibts dafür nen tool der dann ne zeichnung beschriftet mit masen?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0