Repellerblatt Tuning bei GFK Blättern mit geraden Shaping

 
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Repellerblatt Tuning bei GFK Blättern mit geraden Shaping

 · 
Gepostet: 27.10.2012 - 15:47 Uhr  ·  #1
Hallo, ich hab im Zuge eines "Services" bei meine FD auch die Flügel bearbeitet weil mich das zischen und pfeifen bei stärkeren Wind seit Jahren störte.
Es war minimaler Aufwand aber das Ergebniss ist enorm sie ist kaum mehr hörbar auch bei stärkeren Wind.
Auch konnte ich etwas mehr Ertrag feststellen da die Säusellaute auch Bremsenergie waren.

Ich hab die gerade Repellenden um ca 1,5 cm abgeschrägt und aerdynamisch rund geschliffen.
Es handelt sich um Modelle dieser Bauform http://kleinwindanlagen.de/Shop-KWK/index.php?a=59
Dies haben die Abschrägung jedoch in Gegenrichtung
Ich denke das diese Art besser ist da die dicke Kante die mehr wirbel macht verlaufend in die dünnere Blattform übergeht und ausläuft anstatt das auf den dickeren teil nichts folgt.

Ich hab mangels Photo das ganze mal kurz nachgezeichnet mit minimalsten Mitteln (Windows Paint)



Gruß Hans
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 569
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Repellerblatt Tuning bei GFK Blättern mit geraden Shaping

 · 
Gepostet: 27.10.2012 - 16:27 Uhr  ·  #2
Ich habe das bei meinem Rotor von Anfang an gemacht. Allerdings habe ich das Ende noch ein bisschen "umgeklappt", also ein Winglet am Ende. Ich stand bei ca. 9-10m/s hinter dem drehenden Rotor und habe eigentlich keine Geräusche wahrgenommen.

Gruß
Dani
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6463
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Repellerblatt Tuning bei GFK Blättern mit geraden Shaping

 · 
Gepostet: 28.10.2012 - 08:29 Uhr  ·  #3
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Repellerblatt Tuning bei GFK Blättern mit geraden Shaping

 · 
Gepostet: 22.02.2013 - 15:03 Uhr  ·  #4
Hallo!

Wer hat denn das Profil "entworfen"?
Das ist vermutlich besser als das CK220, aber mich erstaunt immer wieder, dass
da einer hingeht, eine Profilkontur zeichnet und dafür für Strangprofile Werkzeuge baut.

Irgendwie müssen Aerodynamiker wie Eppler, Althaus, Selig, Tangler, Horstmann oder Wortmann alle dumm sein,
wenn sie mit viel Aufwand Profile entwickeln.
Wenn man einfach so ein Ding aufzeichnen und dann bauen kann.
Oder?

Der Arminius

Ich würde nochmal 0.6er Zackenhand vorne auf die Saugseiten-Schräge aufkleben.
Könnte auch leiser werden.
Dass So ein Rotorblatt an der Spitze Krach macht ist klar.
Die Endstopfen sollte man länger machen und da die Hinterkante hochziehen-
das reduziert die Übergeschwindigkeiten des starken Randwirbels hier. Der wird quasi verteilt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0