Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 05.01.2013 - 17:24 Uhr  ·  #1
Für diejenigen welche nur einen Radio/PC angemeldet haben und jetzt auch den vollen/neuen Beitrag löhnen müssen.
Wie geht Ihr mit der Zwangsabgabe um?
Fair sieht anders aus!
Vetternwirtschaft und Geldverschwendung wo man nur hinsieht!
Das beste, die Verträge, wer wie viel gelöhnt bekommt müssen nicht offengelegt werden. Jauch, Pilawa, Gottschalk.... bekommen sicher Millionen in den Rachen geschoben.
Dann sickert mal ein Detail durch die Zensurbehörde z.B. Monica Lierhaus bekommt 450000€ als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie und schon kündigen viele Leute ihr Megalos Abo weil sie die verarsche satthaben.

Gehaltsmäßig sieht die Merkel wie ein Waisenkind aus.

Warten was passiert?
Zahlungsaufforderung/Mahnbescheid/Klage?

An der Unterschriftenaktion teilnehmen?
http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion
https://www.openpetition.de/pe…nkonzernen


Gruß
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6466
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 05.01.2013 - 20:54 Uhr  ·  #2
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 05.01.2013 - 20:59 Uhr  ·  #3
Ohne jetzt eine Diskussion über Medienpolitik lostreten zu wollen, finde ich es ein wenig befremdlich, dass hier im Forum eine Petition und ein Boykottaufruf einer politischen Parteie (Partei der Vernunft), die eine gültige gesetzliche Regelung betreffen, verlinkt werden kann... Inklusive Rechtsberatung, wie man diesen Boykott durchführt.

Aber vielleicht seht Ihr das ja anders...

Dieter
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: bei DD
Alter: 44
Homepage: PicSpeicher.de
Beiträge: 56
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 08:40 Uhr  ·  #4
die sollten die ÖR einfach verschlüsseln und wer sie Sehen will, muss sich eine Karte holen. Aber ich glaube, da würden es die ÖR nicht lange machen, bei dem Programm.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 13:40 Uhr  ·  #5
Hier wurde nichts losgetreten, ich wollte nur meine persönliche Meinung kundtun und andere Reaktionen lesen.

Wenn der erbrachte Link von der "selbigen" Partei und für eine XY Petition über Kleinwindanlagen wär bin ich mir sicher das deine Reaktion anders ausfallen würde.

Andy601 da bin ich absolut deiner Meinung.

MfG
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 14:55 Uhr  ·  #6
Es gibt gute verfassungsmäßige, politische und journalistische Gründe, ein öffentlich-rechtliches Rundfunk- und Fernsehsystem zu unterhalten. Deshalb optieren praktisch alle großen und auch kleineren Demokratien dafür. Dass dort auch nicht immer alles nur vom Feinsten ist, bleibt unbestritten. Aber wenn ich das inhaltliche Niveau der Privaten sehe, dann freue ich mich, dass es in Deutschland oder in meiner Wahlheimat Frankreich das öffentlich-rechtliche System gibt. Aber wenn Euch das Niveau reicht...

Was eventuelle Petitionen der "Partei der Vernunft" angeht, werde ich wohl nie in Versuchung kommen, eine zu unterschreiben. Das sehen wohl die allermeisten Bundesbürger ähnlich. Bei der Landtagswahl 2012 in NRW kam die Partei auf knapp über 6000 Stimmen und damit auf 0,1% der abgegebenen gültigen Stimmen. Wer sich das Parteiprogramm ansieht, versteht warum...

Dieter
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: bei DD
Alter: 44
Homepage: PicSpeicher.de
Beiträge: 56
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 15:26 Uhr  ·  #7
das ÖR wäre viel mehr anerkannt, wenn die Sender wirtschaftlich arbeiten würden. Aber wie ist das jetzt, die Sender machen was sie wollen und wenn das Geld nicht reicht, dann werden die Gebühren erhöht. Wenn eine Großveranstaltung ist, dann schickt ARD, ZDF und alle Dritten ein Fernsehteam hin und dann noch die ganzen Radiosender. Das ist eine Geldverschwendung ohne Ende und hat mit der gesetzlichen Grundversorgung überhaupt nichts zu tun. Ich hoffe das das Verfassungsgericht mal ein Machtwort spricht und ein Grundsatzurteil zur Grundversorgung bringt.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 15:47 Uhr  ·  #8
Zitat

das das Verfassungsgericht mal ein Machtwort spricht und ein Grundsatzurteil zur Grundversorgung bringt.


Ist mehrfach geschehen und hat immer das öffentlich-rechtliche System gestärkt. Nur zur Information: Der Anteil von Information liegt bei den ÖR bei rund 45%, bei RTL bei gut 30% und bei SAT 1 bei unter 20%. Von MTV und anderen ganz zu schweigen... Bildungsprogramme sind bei den Privaten so gut wie Fehlanzeige. Und wer glaubt, dass ein Privatsender sich kritisch mit Themen befasst, die diejenigen betreffen, die Millionen schwere Werbekampagnen auf diesem Sender laufen lassen, oder denen diese Sender sogar gehören, der glaubt wahrscheinlich auch an den Weihnachtsmann...

Dieter
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 16:02 Uhr  ·  #9
Unter Grundversorgung verstehe ich etwas anders.
Ebenso unter Bildungsprogramme.
Obwohl es ganz interessante Vorträge gibt mit Harald Löscher und weitern. "Klein gegen Groß" hat weder was mit Grundversorgung noch Bildung zu tun!!

Transparenz über Geldausgaben fehlen komplett.
Desweiteren sind die meisten Sendungen etc.. nur Tage in der Mediathek verfügbar weil ARD/ZDF die Sendungen von Drittfirmen produzieren lässt und nur gezielt Verwendungsrechte kauft!!!! Obwohl es das Volk finanziert!

und weitere Geldverschwendung
Hie mal ein kleiner Auszug:


392 deutsche Sportler nahmen laut Stern an den Olymischen Spielen in London teil. ARD und ZDF rückten mit insgesamt 480 Leuten an, davon 150 Redakteure. Die 245 Stunden Berichterstattung kosteten 20 Millionen Euro. Das französische Fernsehen schaffte dem Nachrichtenmagazin zufolge 300 Stunden für zehn Millionen – und das mit 50 Redakteuren.
...
Rundfunkbeitrag für Medien-Moloch: So verschleudern ARD und ZDF 7,5 Milliarden Euro - weiter lesen auf FOCUS Online:
http://www.focus.de/kultur/med…90515.html

Der ganze Artikel ist lesenswert!

MfG
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: bei DD
Alter: 44
Homepage: PicSpeicher.de
Beiträge: 56
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 16:08 Uhr  ·  #10
was für Informationen bekommt man beim ÖR? Wo man die nächste Windel bei Blasenschwäche her bekommt. Es kann auch nicht sein, das das ÖR Milliarden für Fußball etc. raus wirft. Wer das sehen will, der soll sich Sky holen oder ins Stadion gehen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 16:19 Uhr  ·  #11
Zitat

was für Informationen bekommt man beim ÖR? Wo man die nächste Windel bei Blasenschwäche her bekommt. Es kann auch nicht sein, das das ÖR Milliarden für Fußball etc. raus wirft. Wer das sehen will, der soll sich Sky holen oder ins Stadion gehen.


Diskutiert das in aller Ruhe an Eurem Stammtisch weiter. Prost!

Dieter
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 17:14 Uhr  ·  #12
Naja, als Wahlfranzose der Deutsches TV fernab von der Zwangsabgabe sieht.......
Ziehen wir am Stammtisch, das dem Thema: "Atomkraft in Frankreich" vor!


MfG

Ps: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 06.01.2013 - 17:35 Uhr  ·  #13
Zitat

Naja, als Wahlfranzose der Deutsches TV fernab von der Zwangsabgabe sieht...


Dafür habe ich ein kostenpflichtiges Kabelprogramm. Zudem zahle ich auch noch die französische Rundfunk-/Fernsehgebühr... Die im Übrigen automatisch von jedem Haushalt zu bezahlen ist. Es sei denn, man ist aus sozialen Gründen befreit.

Zitat

Ziehen wir am Stammtisch, das dem Thema: "Atomkraft in Frankreich" vor!


Ich hoffe, damit kennt Ihr Euch besser aus, als mit Medienpolitik...

Dieter
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1541
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 10:48 Uhr  ·  #14
Hallo zusammen,

ich finde die Diskussion die hier entsteht recht interessant.

Ich habe keinen Fernseher und möchte auch keinen.
Ich informiere mich über das Internet, aus der Tageszeitung und im Radio.

Durch die neue Regelung wird ich nun in meiner Informationsfreiheit eingeschränkt oder muss an anderer Stelle sparen.
Was soll ich machen, die Tageszeitung abbestellen?

Aus meiner Sicht findet hier ein Eingriff in meine freie Information Quellen Wahl statt,
noch dazu mit einem höchst manipulativen Medium.
Diese Entwicklung und die hohe Zustimmung, selbst beim Bundesverfassungsgericht, ist was mir mehr Sorge macht als die 15 Euro pro Monat,
die ich natürlich woanders einsparen werde.
Das ist einer Demokratie unwürdig.

Ich habe das Gefühl die Menschen werden zunehmend 'ferngesteuert' und immer weniger kritisch.
Das nicht nur durchs Fernsehen, sondern quasi permanent und massiv über Handys und deren weiter Entwicklungen.


Gruß Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 13:04 Uhr  ·  #15
Zitat

Diese Entwicklung und die hohe Zustimmung, selbst beim Bundesverfassungsgericht, ist was mir mehr Sorge macht als die 15 Euro pro Monat,
die ich natürlich woanders einsparen werde.
Das ist einer Demokratie unwürdig.


Du empfindest also die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes und die weitestgehende Zustimmung zu dessen Auffassung in der Bevölkerung als einer Demokratie unwürdig?! Ein etwas schwer zu begreifendes Demokratie-Verständnis... Vieleicht solltest zu einmal eine Zeitlang in einem nicht demokratisch verfassten Land leben.

Zitat

oder muss an anderer Stelle sparen.


Das "kostenlose" Internet finanziert sich fast ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Diese Werbung bezahlt der Internet-Benutzer und auch der Nicht-Nutzer praktisch bei jedem Einkauf eines der dort beworbenen Produkte mit. Wäre das Internet gebührenpflichtig, könnte man die Waren verbilligen... Zudem wird das Web von einem halben Dutzend großer Akteure (Google usw.) nahezu vollständig kontrolliert. Was das langfristig für die Informationsfreiheit bedeutet, liegt auf der Hand. Dagegen ist die von Dir angesprochene Manipulation durch Handys ein weitaus geringeres Problem.

Darüber hinaus erlaubt die rege Nutzung des Internets spielend leicht die Erstellung von Persönlichkeitsprofilen. George Orwell's "1984" ist damit praktisch schon Wirklichkeit geworden. Wenn man sich über die Einschränkung von (Informations-)Freiheit auslässt, dann sollte man möglicherweise einmal dort anfangen. Und nicht bei den 25 Cents pro Tag für die Öffentlich-Rechtlichen, selbst wenn man auch da genau hinschauen sollte und auch einmal über bestimmte Ausgaben nachdenken kann.

Dieter
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: bei DD
Alter: 44
Homepage: PicSpeicher.de
Beiträge: 56
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 13:22 Uhr  ·  #16
wenns jeder zahlen muss, dann müssen Sies eben Steuer finanzieren und nicht wie jetzt eine Staat im Staat, wo ich meine Wohnverhältnisse, Familienverhältnisse etc. offen legen muss. Dem Staat muss ich nicht mitteilen, wenn jemand bei mir wohnt, der GEZ schon. Das ist eine riesige Datenkrake.
Die sollen es verschlüsseln und fertig, ich brauch das ÖR-Fernsehen nicht. Für Radio hab ich immer gezahlt, weil ich Kosten und Nutzen für gerechtfertigt gehalten habe, obwohl ich das ÖR-Radio auch nur 10% nutze und oft nur das private Radio höre.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 13:47 Uhr  ·  #17
Zitat

Du empfindest also die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes und die weitestgehende Zustimmung zu dessen Auffassung in der Bevölkerung als einer Demokratie unwürdig?! Ein etwas schwer zu begreifendes Demokratie-Verständnis... Vieleicht solltest zu einmal eine Zeitlang in einem nicht demokratisch verfassten Land leben.


Ob die höchste Instanz zu 100% und unvoreingenommen entscheidungen trifft wage ich zu bezweifeln. Ich persönlich sehe diese Leute ebenso als Marionette wie die Kanzlerin oder den Präsidenten.

Die Schweiz löst das ganze im großen Stil eleganter mit Volksabstimmungen.

Zitat

Das "kostenlose" Internet finanziert sich fast ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Diese Werbung bezahlt der Internet-Benutzer und auch der Nicht-Nutzer praktisch bei jedem Einkauf eines der dort beworbenen Produkte mit. Wäre das Internet gebührenpflichtig, könnte man die Waren verbilligen... Zudem wird das Web von einem halben Dutzend großer Akteure (Google usw.) nahezu vollständig kontrolliert. Was das langfristig für die Informationsfreiheit bedeutet, liegt auf der Hand. Dagegen ist die von Dir angesprochene Manipulation durch Handys ein weitaus geringeres Problem.


Diese Aussage halte ich komplett für verdreht!
Klar finanzieren sich Seiten/Services/Applikationen und sonstige Annehmlichkeiten welche keine eigenen Produkte/Dienste verkaufen durch Werbung. Google hat das ziemlich früh erkannt und besser als kein anderer vermarktet und wurde so zum Dienstleister!.
Wer finanziert denn bitte die 76% Unternehmenshomepages und XX% Privater Homepages, XX% Server, Vserver, Webspace (ohne Werbung), Clouds, Backup Solutions etc... Nach deiner Aussage müsste 80% aller Rechenzentren Weltweit schließen oder für nichtgültig/unsichtbar betrachtet werden. Die Größten Werbungsschmarozer (dazu zähle ich nicht Google da sie Werbungsdienstleister sind) sind vermutlich Facebook / Youtube(google tochterunternehmen).
Vergiss ebenso nicht privat Subventionierte Internet Goldstücke wie Wikipedia!
Beim nächsten mal bitte unterscheiden: Werbungsdiensleister und Werbungsnutzer!!!!

Werbung war schon immer ein fester Bestandteil in den Medien. Oder gabs zu deiner Zeit keine Werbung in der Tageszeitung / Wochenblatt / Bunte / Bild / ADAC Motorwelt / Blitz Illu etc...?!

Desweiteren bist du nicht darauf angewiesen Dienste von den von Dir genannten "halben Dutzend" Anbietern zu nutzen! Es gibt für alles Alternativen!

Wo hat es denn vor Internetzeiten einen solchen Preiskampf gegeben? QUELLE OTTO NECKERMANN? oder CHIP, PC Harware, Pc Player etc.. wo immer die gleichen Firmen für Hardwareverkauf inseriert haben?!

*Lachhaft*!!

Die Ersparnis gegenüber den Werbungsaufschlag enorm sein!

Jetzt muß ich ein bisschen abweichen!
Neulich wurde in einer Reportage klargestellt. Würden C&A H+M K+L usw pro Kleidungsstück 22cent mehr bezahlen. Könnten die ganzen Näher/- innen in den Produzierenden Ländern wie Bangladesch über den Existenzminimum leben. Warum wird das nicht gemacht? Für den Zweck würde ich gerne 2€ pro Kleidungsstück mehr ausgeben da mir diese Geldanlage sinnvol lerscheint!!!!

Zitat

Darüber hinaus erlaubt die rege Nutzung des Internets spielend leicht die Erstellung von Persönlichkeitsprofilen. George Orwell's "1984" ist damit praktisch schon Wirklichkeit geworden. Wenn man sich über die Einschränkung von (Informations-)Freiheit auslässt, dann sollte man möglicherweise einmal dort anfangen. Und nicht bei den 25 Cents pro Tag für die Öffentlich-Rechtlichen, selbst wenn man auch da genau hinschauen sollte und auch einmal über bestimmte Ausgaben nachdenken kann.

Dieter


Und du willst mir sagen das die ÖR für Informationsfreiheit garantieren! Die sind ebenso durch Politik wie durch Wirtschaft beeinflußt! Lass da mal einen was falsches sagen dann wir er abgesägt. Freie Wahlberichtserstattung.... das ich nicht lache.

Jeder mag seine Meinung dazu haben. Aber deine wirkt auf mich Weltfremd!


Gruß

PS: aktuell hat das mit den Ursprungsthema nichts mehr zu tun
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1541
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 14:28 Uhr  ·  #18
Hallo dig-it,

schön dass du dich an der Diskussion beteiligst nur so ist ein Dialog möglich.

Zitat

Du empfindest also die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes und die weitestgehende Zustimmung zu dessen Auffassung in der Bevölkerung als einer Demokratie unwürdig?! Ein etwas schwer zu begreifendes Demokratie-Verständnis... Vieleicht solltest zu einmal eine Zeitlang in einem nicht demokratisch verfassten Land leben.


Nun ja,
ich muss natürlich nicht erst ein einer Diktatur leben, damit ich spüre wenn demokratische Werte abgebaut werden.
Auch möchte ich die jetzige Situation in Deutschland nicht mit undemokratischen Staaten vergleichen.
Ich versuche mein Empfinden mal näher zu beleuchten:
Wir alle wissen das Medien, jeglicher Art, insbesondere durch Werbung und subtilere Methoden nachweislich in der Lage sind höchst manipulativ zu wirken.
Dieser Umstand alleine reicht aus, das man niemanden dazu zwingen sein Geld für ein bestimmtes Medium zu binden.

Gut, die Informationen und das Angebot des ÖR Rundfunk sind mir persönlich immer noch lieber als das Angebot der privaten.
Wobei ich das Fernsehangebot nicht möchte, selbst dann nicht wenn es für mich kostenlos wäre.
Aber das ist nur meine Meinung und das sieht jeder anders und das ist gut so.
Ein anderer möchte lieber Syrisches Fernsehen haben und das Geld dafür verwenden, einer nur die deutsche private,
ein anderer nur paytv, Internet Fernsehen, was weiß ich.

Ganz klar:
Bitte, bei solch hoch manipulativ wirkenden Medien muss doch jeder selbst entscheiden können und dürfen wie und wofür er seine Mittel einsetzt.
Wie soll ich es ausdrücken?: Ich darf dafür bezahlen dass ich manipuliert werde?
Ich sehe mein Grundrecht auf eigene Informationswahl gefährdet und darum geht es.

Der ÖR mach reichlich Werbung, arbeitet alles andere als nicht manipulativ und hat zudem noch die Möglichkeit,
wie jedes andere Medium auch, subtil zu manipulieren, z.B. indem die Themen (über die dann korrekt berichtet werden), gezielt ausgesucht werden.

Wenn man wie jetzt eine Zwangsabgabe einführt, führt das natürlich auch zu Konzentrationseffekten auf den ÖR.
Werk knapp bei Kasse ist überlegt sich zwei mal ob er sich noch woanders informiert (und manipulieren lässt).
Wenn schon, dann müsste es mindestens ein vollständiges Werbeverbot geben, also maximale Neutralität angestrebt werden.

Alles nicht so einfach.

Gruß Frank
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6466
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 14:34 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Erdorf
Durch die neue Regelung wird ich nun in meiner Informationsfreiheit eingeschränkt oder muss an anderer Stelle sparen.
Was soll ich machen, die Tageszeitung abbestellen?

Ach Quark - die nächste Gebührenerhöhung wäre eh bald gekommen. Ich hab eher die Hoffnung, dass der aufgeblähte GEZ-Apparat durch die vereinfachte (denn weniger Ausnahmen sind in meinen Augen eine Vereinfachung) Regelung endlich mal abgebaut (und damit billiger) werden kann.

Eine Trennung von der Steuer damit (zumindest offiziell) die Politiker eben nicht den Finger drauf haben und sie nicht die Finanzierung einfach so reduzieren können, wenn ihnen die Berichterstattung nicht passt.

Wenn man das öffentlich rechtliche kostenpflichtig verschlüsselt, kann man es auch gleich abschaffen. Dann müssen die nämlich den gleichen weichgespülten Dünnschiss zeigen, wie andere Sender auch.

Ich schaue auch nur zu einem geringen Anteil öffentlich rechtliches Fernsehen (meist Bezahlangebote/DVD), aber ich finde es wichtig, dass es in einer Demokratie (finanziell) unabhängige Medien gibt und nicht, wie in Italien, nur Berlusconi-TV.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1541
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Rundfunkbeitrag/Zwangsabgabe und jetzt?

 · 
Gepostet: 07.01.2013 - 14:49 Uhr  ·  #20
Hallo XXLRay,

Zitat
Ich hab eher die Hoffnung, dass der aufgeblähte GEZ-Apparat durch die vereinfachte (denn weniger Ausnahmen sind in meinen Augen eine Vereinfachung) Regelung endlich mal abgebaut (und damit billiger) werden kann.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruß Frank
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0