"turbina" - der nächste Unsinn bitte

 
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1584
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

"turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 28.07.2013 - 18:51 Uhr  ·  #1
http://turbina.de/de

Ich hatte sie ja schon auf der Husum Messe gesehen, aber ehrlichgesagt einfach nicht ernst genommen. Jetzt werde ich nach meiner Beurteilung gefragt...... Wie bitter !

Gruß Uwe
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 29.07.2013 - 08:25 Uhr  ·  #2
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 44
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 30.07.2013 - 00:09 Uhr  ·  #3
Leider zieht sich dieses Thema durch die ganze Energiebranche. Ob es BHKW´s, Windkraft oder PV-Anlagen geht... überall werden die Zahlen schön gerechnet um die hohen Preise erzielen zu können. Mein Vater ist Ingenieur und Energieberater für Unternehmen... es dauert in der Regel ca. 15min bis wir von Messeständen förmlich rausgeorfen werden nur weil man mal den Taschenrechner + gesunden Menschenverstand nimmt und 2+2 zusammenzählt. Und die Versprechungen und angeblich zu erwartenden Gewinne oder Einsparungen werden immer aberwitziger.

Allg. habe ich langsam den Eindruck, dass man jedes Produkt nehmen kann, alternative Energie draufklebt und schon wird es 500% teurer...

Man kann nur hoffen, dass sich möglichst viele Leute vor einem Kauf gründlich informieren und hoffentlich auf dieses Forum stoßen...
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 2
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Turbina

 · 
Gepostet: 04.04.2014 - 09:29 Uhr  ·  #4
Also ich war auch in Husum. Hab mir auch die Turbina angesehen. Ich denke sie haben hier ein interessantes Produkt hin bekommen. Ich hab mich überzeugt das die Anlage auch bei schwachem Wind ca. 0,7m/s knapp 25 Watt leistet. Sie haben es geschickt gemacht mit ihrer Pressepräsentation. Hatten eine 48V Batterieblock (4 x 12V) und Abnehmer. Was mich auch beeindruckt hat, das Zertifikat für das Schallgutachten. Da liegen sie bei 34,2dB und Max. bei 36,6dB. Sie haben ziemliche Vorteile der Konkurrenz gegenüber. Keinen beweglichen Schattenwurf. Die Rotorblätter merkt man überhaupt nicht im Schatten. Sie ist wirklich sehr leise. Natürlich hatte ich am Donnerstag glück mit dem Wetter. Es war Sonnenschein und einigermaßen Windig. Mein Fazit: Ich denke durch die Technik (Leitbleche) werden wir noch viel von ihnen hören.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4140
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 06.04.2014 - 05:25 Uhr  ·  #5
25 Watt bei 0,7 m/s - im Leben nicht!

Das würde bedeuten dass die Anlage mehr Leistung aus dem Wind holt als drin steckt. Sicher hast du auf das sehr geeichte Handanemometer des Verkäufers geachtet?

Lass dich nicht verarschen!
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 06.04.2014 - 12:19 Uhr  ·  #6
Mir hatts gestern auch in den Fingern gejuckt hier was drauf zu schreiben aber da der Thread sowiso schon "Tod" war lies ich es.
Die Reaktivierung durch einen neuen User und die Formulierung machen mich etwas stutzig - Vermute da eher Werbung dahinter.
Denke es wurde schon drauf eingeangen was die PV Deko kann.
Gruß Hans
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Südbayern
Alter: 48
Beiträge: 17
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 07.04.2014 - 09:38 Uhr  ·  #7
Moin,

uiii, die Firma sitzt ja direkt bei mir um die Ecke, da werde ich doch glatt mal hinfahren müssen um mir das anzuschauen :D

Gruss Horst
Händler
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Deutschland
Alter: 49
Homepage: rs-energietechnik.…
Beiträge: 80
Dabei seit: 11 / 2011
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 12.04.2014 - 00:49 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Lissi7370

Also ich war auch in Husum. Hab mir auch die Turbina angesehen. Ich denke sie haben hier ein interessantes Produkt hin bekommen. Ich hab mich überzeugt das die Anlage auch bei schwachem Wind ca. 0,7m/s knapp 25 Watt leistet. Sie haben es geschickt gemacht mit ihrer Pressepräsentation. Hatten eine 48V Batterieblock (4 x 12V) und Abnehmer. Was mich auch beeindruckt hat, das Zertifikat für das Schallgutachten. Da liegen sie bei 34,2dB und Max. bei 36,6dB. Sie haben ziemliche Vorteile der Konkurrenz gegenüber. Keinen beweglichen Schattenwurf. Die Rotorblätter merkt man überhaupt nicht im Schatten. Sie ist wirklich sehr leise. Natürlich hatte ich am Donnerstag glück mit dem Wetter. Es war Sonnenschein und einigermaßen Windig. Mein Fazit: Ich denke durch die Technik (Leitbleche) werden wir noch viel von ihnen hören.


Was nützt die leiseste Turbine ( es gibt noch leisere), wenn die versprochene Leistung nicht rauskommt? Angeblich sollen sie diesen Monat MCS zertifiziert werden. Dann gibt es ja eine offizielle Leistung, solange die nicht da ist, glaube ich die werte nicht. Vor allem da jeder was anderes sagt. auf der New Energy wurden bei der kleinen Turbine Werte von 80W bei 1,5m/s genannt... das ist weit weg von realistisch.
Die Verkäufer haben sich gegenseitig ständig gesteigert, das klang alles nicht seriös.

Sie sollten sich einmal auf ECHTE Werte einigen und danach verkaufen. es müssen die nicht Höchstwerte auf dem Markt sein - aber ehrliche. Denn es wird viele Käufer geben, auch wenn sie nicht so leistungsstark ist, einfach weil ihnen das Design gefällt und sie eine Werbeanlage suchen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 64
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 12.04.2014 - 17:42 Uhr  ·  #9
Es wäre nicht die erste Aktien-Gesellschaft, die überflüssiges Geld einsammelt und sich in eine Idee verrennt.

Dabei könnte der Cp garnicht schlecht sein, handelt es sich doch um die Umkehrung des Querstrom-Lüfters. Der wird heute noch verwendet. Ohne Grund würde man das nicht machen. Ossberger-Turbinen, die nach dem gleichen Prinzip arbeiten, haben bis 85 % Wirkungsgrad. Es sind Auftriebsläufer bei denen die Flügel 2x durch den Strom gehen. Deswegen, und wegen dem Prinzip Mantelturbine gilt der Grenzwert von Betz nicht.

Allerdings gehört dazu quasi zwingend ein Spiralgehäuse. Damit sie das dem Wind nicht nachführen müssen, haben sie einen Leitschaufel-Ersatz. Nun ist der Ersatz selten gleichwertig dem Original, aber von 85% kann man einige Abstriche machen und ist immer noch gut.

Ob der Wind das macht, was die Entwickler sich von ihm erhoffen, dass er also ganz braf durch die WKA strömt und nicht frecherweise haupsächlich drumrum, das muss nachgewiesen werden. 8-)

Selbst wenn der Cp ausreichend gut ist, die Laufruhe auch, die optische Unruhe gering, bleibt immer noch die Frage nach dem Aufwand.
Mit den Kosten für den Leitapparat hat man eigentlich schon einen Darrieus gebaut. Nun kommt aber noch das Turbinenrad. Selbst wenn die Technologie
recht preiswert sein mag - Material muss normalerweise bezahlt werden. Und dann kommen wir am Ende auf Massen, welche die von gleichgroßen Wid.-Läufern überschreiten werden, mit allen Konsequenzen.

Zu fragen ist auch nach dem Procedere zur Sturmsicherheit.
Sollten die Leitbleche dazu verstellt werden, wird es ein aufwändiger Klapperatismus, der auch noch angetrieben werden muss.
Selbst wenn Generator-Kurzschluss o.Ä. geht - es bleibt eine furchtbar kompakte Fläche, welche der Sturm auf seinem Weg vorfindet.
Das vergleiche man mal mit einem Normalwindrad oder einem Darrieus!

Die 25W bei 0,7 m/s (was natürlich möglich ist, kommt nur auf die Fläche an) ist kümmern um und kokettieren mit unbedeutenden Nebensächlichkeiten.
Unter 3 m/s ist leidlich wenig Energie im Wind, so dass eine Leistungsangabe bei 2 m/s, auch 2,5 m/s, völlig aus reicht. Einspeisung auch.
Dazu von mir ein Anhang. Die Abb. 2 ist die energetisch wichtigerere.

Was an + noch verbleiben könnte ist eine gefällige Systemkennlinie, aber Kennlinienanpassung WKA-Last ist bei heutigen Einspeise-WR kein Problem mehr.

Vermutliches Fazit:
+ : Cp akzeptabel, gute Laufruhe, wenn sauber ausgewuchtet, wenig optische Unruhe
- : Zu aufwändig, zu teuer, Sturmsicherheit ?

Grüße, W.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Standorte.pdf
Dateigröße: 19.92 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 618
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 16
Dabei seit: 08 / 2013
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 08:57 Uhr  ·  #10
Zitat
Es sind Auftriebsläufer bei denen die Flügel 2x durch den Strom gehen. Deswegen, und wegen dem Prinzip Mantelturbine gilt der Grenzwert von Betz nicht.


Betz gilt bei Windenergieanlagen immer. Es darf nur nicht die Rotorfläche, sondern die gesamte Fläche der Anlage betrachtet werden. Bei Mantelturbinen gilt z.B. der äußere Durchmesser des Diffusors.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 64
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 09:24 Uhr  ·  #11
Zitat
Betz gilt bei Windenergieanlagen immer
Woher hast Du dieses "Wissen", Du junger Mensch?
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 10:30 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Windfried
Woher hast Du dieses "Wissen", Du junger Mensch?

Das ergibt sich doch aus dessen Herleitung. Sobald das Medium der Turbine "ausweichen" kann, ist auch Betz anwendbar. Bei Wasserturbinen gilt (in der Regel) Betz nicht, weil das Wasser so angestaut wird, dass es nicht frei um die Turbine herumlaufen kann.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 16
Dabei seit: 08 / 2013
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 11:24 Uhr  ·  #13
Zitat
Woher hast Du dieses "Wissen", Du junger Mensch?

Die Diskussion "Beating Betz" ist wahrscheinlich so alt, wie die Theorie selber, aber wurde bisher noch nie erfolgreich umgesetzt. Mit dem Diffusor wird letztendlich nur eine entsprechend größere Rotorkreisfläche "simuliert" bzw. ersetzt. Der Diffusor nimmt die Strömungsenergie aus der Diffusorkreisringfläche und drückt sie zum Rotor. Das gleiche geschieht auch in der konzentrierenden Solarthermie (CSP), nur wird dort der Wirkungsgrad auch auf die gesamte Spiegelfläche bezogen und nicht nur auf die vom Fläche vom Empfänger. Kein Fachbuch lässt derzeit Zweifel am Betz Limit zu, falls doch würde ich mich über die Angabe des Titels und den Autors freuen. Zu deiner Frage: das erste Mal wurde mir dieses Thema von Prof. Gustav Winkler (Turbo Gustav) in der Vorlesung "Kraft- und Arbeitsmaschinen" vorgestellt und ausgiebig diskutiert. Im darauf folgenden Masterstudiengang wurde die Diskussion von Prof. Schaffarczyk fortgeführt und konkretisiert (BEM etc.).

Gruß
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 64
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 17:39 Uhr  ·  #14
Nachdem ich mich schon gewundert hatte, dass Du womöglich einen Pressesprecher hast:

Ganz so einfach ist es nicht. Schon weil Du einen Teil zwar zitiert aber gedanklich völlig ausgeblendet hast:
Zitat
...bei denen die Flügel 2x durch den Strom gehen
Ergänzug: In einem gewissen Abstand.

Wenn eine Diffusor-Ringdüse anständig konzipiert ist, mag das mit der Aufweitung nach der Strahltheorie gut klappen. Nur dafür gilt meines Wissens nach dieser Grenzwert.
Dsw., wenn es sich um einen sog. Single-Disk-Aktuator handelt.

Beim Darrieus und bei der Umkehrung des Querstrom-Lüfters z.B geht jeder Flügel nach einer gewissen Entfernung ein 2. Mal durch den Strom.
Dafür gab es die Double-Disk-Theorie, welche möglicherweise in die Multi-Streamtube-Theorie eingegangen ist.
Es hätte mir wenig Spaß gemacht, da vollends ein zu dringen. Wenn Du möchtest - die Links auf dieser Seite: http://www.windturbine-performance.com/www/darrieus.htm

Was ich aber verstanden habe ist, dass der Wind offensichtlich wegen der räumlichen Entfernung der 2. "Disk" bereits wieder an Fahrt aufgenommen hat. Deswegen etwas Überschreitung vom Grenzwert von B., wenn auch der Darr. praktisch nicht wesentlich über 35% hinaus zu kommen scheint.
Double-Disk gilt auch für einen 2. Rotor, welcher z.B. im Abstand des D angeordnet und mechan. verkoppelt wird. Sollte wegen bereits Strahlaufweitung aber größeren D haben, deswegen wirtschaftlich sinnlos.

Da beim Darr und auch bei turbina die Strahlablenkung der 1. Ebene in der 2. teilweise kompensiert wird, gibt es auch einen kleinen Cp-Gewinn.
Um so etwas hat sich Betz ja noch nicht gekümmert.

Anstatt beim Diffusor über virtuelle Wirk-D, die über die wahren D hinaus gehen, zu spekuliern,
würde ich bei dem Massenstrom bleiben, der durch die Repeller-Ebene geht.

Eins noch: Wenn wenig Luftspalt, fallen die Verluste durch Randwirbel an den Blattspitzen nahezu weg. Da die erheblich sein können, steigt damit auch der Cp. Ob das beim Grenzw. von B. schon eingeflossen ist, weiß ich gerade nicht genau. Aus der Erinnerung: Eher nicht.

Professoren leiden manchmal an Dogmatismus und daran, dass ihnen keiner Widerspricht. Studenten trauen es sich nicht, da sie ihre Scheine brauchen,
und sonst ergibt sich wenig Gelegenheit. Vor Allem wenn sie über Dinge reden, die nicht unbedingt zu Ihrer Kernkompetenz gehören.
Nach (inoffizieller) Betreueung von inzwischen mehreren BA zur Windkraft muss ich leider auch sagen: An manchen höheren Schulen setzt sich der Bildungsnotstand fort. Aber meistens sind das kleinere Einrichtungen, die man so nicht kennt.

Allerdings: Auch ich bin zu Irrtümern fähig.

Zum eigentlichen Thema: Ob das mit der Strahlaufweitung bei turbina mit dem "Gehäuse" optimal klappt, ist anzuzweifeln. Trotzdem mag der Cp so schlecht nicht sein.

Grüße, W.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 14.04.2014 - 23:08 Uhr  ·  #15
Für mich macht Rotorfläche Energie und davon ist reichlich wenig vorhanden. Die Windgeschwindigkeit kann man ja nicht ändern bei selben Montageort.
Ellendslange Texte wie auch die in hübschen Prospekten verbessern den Ertrag bzw ein Produkt auch nicht.
Gruß Hans
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 16
Dabei seit: 08 / 2013
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 16.04.2014 - 08:59 Uhr  ·  #16
Zitat
Zitat
...bei denen die Flügel 2x durch den Strom gehen
Ergänzug: In einem gewissen Abstand.

Ausdrücklich Nein! Natürlich nimmt die Windgeschwindigkeit weit hinter einem Rotor wieder zu, man kann dann aber nicht mehr von einem geschlossenem System sprechen (Stichwort: Massenstrom). Die Windgeschwindigkeit nimmt aufgrund von Reibung mit der unabgebremsten Luft zu. Dieses Phänomen kann man in jedem Windpark mit verschiedenen Abständen zwischen den Anlagen erkennen.

Zitat
Eins noch: Wenn wenig Luftspalt, fallen die Verluste durch Randwirbel an den Blattspitzen nahezu weg. Da die erheblich sein können, steigt damit auch der Cp. Ob das beim Grenzw. von B. schon eingeflossen ist, weiß ich gerade nicht genau. Aus der Erinnerung: Eher nicht.

Betz hat sich über Verluste an den Blattspitzen keinerlei Gedanken gemacht! In seiner Impulstheroie enzieht die Windturbine dem Wind Energie durch dessen Verlangsamung. Verluste sind nicht mit einbezogen worden, daher ist der Grenzwert von Betz auch der absolute Grenzwert!

Zitat
Anstatt beim Diffusor über virtuelle Wirk-D, die über die wahren D hinaus gehen, zu spekuliern,
würde ich bei dem Massenstrom bleiben, der durch die Repeller-Ebene geht.

Der Massenstrom einer Mantelturbine verhält sich analog zu den von mir aufgeführten Durchmessern. Der Diffusor sorgt für eine höhere Geschwindigkeit der Luft, die durch den Rotor strömt. Der Massenfluss wird genau auf den Wert angehoben, der durch einen größeren Rotor mit dem Durchmesser des Diffusors strömen würde.

Zitat
Professoren leiden manchmal an Dogmatismus und daran, dass ihnen keiner Widerspricht. Studenten trauen es sich nicht, da sie ihre Scheine brauchen,
und sonst ergibt sich wenig Gelegenheit. Vor Allem wenn sie über Dinge reden, die nicht unbedingt zu Ihrer Kernkompetenz gehören.
Nach (inoffizieller) Betreueung von inzwischen mehreren BA zur Windkraft muss ich leider auch sagen: An manchen höheren Schulen setzt sich der Bildungsnotstand fort. Aber meistens sind das kleinere Einrichtungen, die man so nicht kennt.

Das stimmt mit Sicherheit in einigen Fällen. Da die meisten meiner Professoren aus dem Umfeld der Windindustrie kommen und sich durchaus gut behauptet haben, gehe ich grundsätzlich von der Richtigkeit ihrer Angaben aus. Ihre Kernkompetenzen liegen ausschließlich in den verschiedensten Fachgebieten der Windenergie und alle haben mittlerweile offiziell Master Thesen als Erstprüfer betreut. Die Fachkompetenz der einzelnen Dozenten kann gerne in ihrem gemeinsam auf den Weg gebrachten Fachbuch überprüft werden (Einführung in die Windenergietechnik / Hrsg. Alois Schaffarczyk) Außerdem bin ich, trotz meines jungen Alters, in der Lage Informationen durch eigene Recherche zu überprüfen.

Mir ging es in meinem letzten Beitrag hauptsächlich um die Tatsache, dass Betz auch theoretisch nicht von VAWT zu schlagen ist. Nach der einfachsten Theorie (Single Stremtube nach Wilson) liegt cpmax bei 0,554 und damit unter Betz. Alle anderen Theorien (z.B. Multiple Stremtube Model nach Stickland) beziehen weitere Verluste mit ein, sodass der maximal mögliche Leistungsbeiwert weiter sinkt (analog zu Glauerts Theorie für HAWT). Niemand zweifelt derzeit am Betz'schen Grenzwert und falls doch bin ich weiterhin über Angaben von seriösen Quellen dankbar.
Ede
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: S-H
Alter: 44
Beiträge: 19
Dabei seit: 10 / 2012
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 17.04.2014 - 10:35 Uhr  ·  #17
Moin zusammen,
aktuelle IWR Meldung vom 16.04.2014 16:20Uhr:
[url= http://www.iwr.de/news.php?id=26089:ZJL9kSu9]IWR News[/url]

Sinngemäß: ''Die Turbina Energy AG besorgt sich frisches Kapital in Milionehöhe.''

Mal schauen ob hier auch nochmal richtig Kohle verbrannt wird, bis es dann zum Knall kommt.

Erinnere nur mal an die Pleite von Herrn Fritz Unger mit FU Systems, er meinte ja auch er kann die Physik überlisten...

Grüße Ede
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 17.04.2014 - 21:52 Uhr  ·  #18
War heute bei örtlichen Raiffeisen Baumarkt wo am Parkplatz ein große Anhänger mit einer Turbina (angeblich 2 Kw) rumstand. Großes Staunen meinerseits.
Die Wka hatte mühe sich im Leerlauf zubewegen und die technische Ausführung erinnerte mich mehr an meinen ehemaligen Bauspengler Beruf und Landmaschinen Fertigung wie an eine effiziente aerodymische Konstruktion.
Offenbar wird versucht neue blauäugige Kunden mit diversen Absatzschienen zu ködern.
Habe mit dem Personal gesprochen auf was sie sich da einlassen.
Man wird sehen was aus der Firma wird und wielang das noch geht.
Gruß Hans
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 23.04.2014 - 10:21 Uhr  ·  #19
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: "turbina" - der nächste Unsinn bitte

 · 
Gepostet: 27.04.2014 - 09:54 Uhr  ·  #20
HAllo!

Hier gibt es offensichtlich Zensur []. Jeder weiss, was hier steht. Ich habe nur gefragt, ob dem so sein könnte, denn Parallelen zeigen, dass es schon einmal so war.

Ich möchte auch noch meinen Senf dazu geben und kopiere mal die Pressemitteilung hier hinein:
-------------------------------
Kleinwindanlagen-Hersteller Turbina Energy besorgt sich frisches Kapital Unterhaching / Münster – Die Turbina Energy AG
.......
ecapital: Einzigartiges Produkt – Design trifft den Zeitgeist
Dr. Paul-Josef Patt, CEO der ecapital entrepreneurial Partners AG, äußert sich zum neuen Engagement: „Die Turbina Energy AG überzeugt mit einem einzigartigen Produkt mit weltweiter Nachfrage und einer Marktreife für den globalen Einsatz. Das sehr kundenfreundliche Design trifft den Zeitgeist im Cleantech, was sich bereits im prall gefüllten Auftragsbuch widerspiegelt. Dies alles passt perfekt in unser Portfolio.“

Aleksandar Vucak, CEO der Turbina Energy AG, sagt: „Mit der ecapital haben wir als junges Technologieunternehmen einen strategischen Partner mit unternehmerischer Expertise, aktivem Netzwerk und persönlichem Engagement an unserer Seite, um den globalen Rollout unserer patentierten Technologie zu begleiten. Gemeinsam planen und realisieren wir eine entsprechende Wachstumsstrategie. Wir bieten damit kurzfristig weltweit die Möglichkeit Produkte zur sauberen Energieerzeugung dem gewerblichen und ebenso dem privaten Nutzer zur Verfügung zu stellen – erstmals kann jeder seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten und somit die Energiewende tatsächlich erst möglich machen - sicher, leise, überall und jederzeit.“

Turbina-Kleinwindanlage: Effizient und leise
Turbina Energy produziert nach eigenen Angaben die erste Kleinwindanlage, die für den Einsatz bei Stark- und Schwachwind geeignet ist. Die Turbinen „made in germany“ erzielen demnach Bestwerte in der Anlaufgeschwindigkeit zur Stromproduktion und garantieren den Betrieb bis 200 km/h Windspitzen. Zudem seien die Schallimmissionswerte besonders niedrig. Der Einsatz auf Dächern in Wohn- und Gewerbegebieten kann laut Hersteller teilweise genehmigungsfrei erfolgen, da keine Geräusche und Vibrationen erzeugt werden.
---------
[Zensiert] trifft [Zensiert] ? Oder Inkompetenz trifft dieselbe? Oder beides?
  • Diese Pressemitteilung besteht nur aus Begriffen, die dem typischen "Bullshit-Bingo" (Früher Buzzword-Bingo) entstammen. Da werde ich immer skeptisch.
  • "Bestwerte in der Anlaufgeschwindigkeit". Maybe; Aber was ist der Sinn dahinter? Leistung ist noch immer kubisch mit der Windgeschwindigkeit verknüpft. Was bringt das im Ertrag?
  • "Prall gefülltes Auftragsbuch"? Wer's einmal lügt...
  • "Betrieb bis 200km/h Windspitzen"? AHA. Also die Auslegung des Produktes ist ein Betriebszustand, der in ca. 0.01% der Zeit (vermutlich viel zu hoch geschätzt) auftritt. Wer sind in dieser Firma die Ingenieure, wenn das Produkt 3x so viel Material darinnen hat als es eigentlich sein müsste?
  • "Zeitgeist"- Ist das jetzt etwas gutes oder etwas schlechtes? Hat er etwas mit der Effizienz bzw. dem Ertrag zu tun?
  • Dann kommt noch einer: "Die Schall-i-mmissionswerte sind sehr niedrig". Sicher- wenn man die Anlage weit von Zuhörer aufstellt...
  • Haben die Jungs (entschuldigung, despektierlich) schon mal was von "Körperschall" gehört, wen man diese Riesen-Anlage auf Gebäuden aufstellt? Sind die irre?



Der Arminius

Stellt sich mir die Frage, ob der Öko-Kapitalgeber wiederum öffentliche Gelder erhält. Dann würde sozusagen ein Schuh daraus.
Und dann könnte es, wie oben angedeutet, nicht nur Dummheit, sondern strafrechtlich von Belang sein:
Als McKinsey als Berater die Firma Enron (Energie und Großwindanlagen) berieten, haben sie sie auch über den grünen Klee gelobt ("Innovativ"-müssen sie ja, OK). Die Beratungstätigkeit bestand hauptsächlich darin, für Enron Steuerschlupflöcher und Briefkastenfirmen zu finden. Über die hat Enron Scheingeschäfte abgewickelt und dann ist die Blase irgendwann geplatzt. Gerade mal 2 Leute sind eingebuchtet worden.
(Buch vin Leif: "Beraten und Verkauft")
So ähnlich hört sich obiger Pressetext an.
------

Der Original-Link vom 16.04.2014, 16:20 Uhr : IWR-Beitrag "Turbina"
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0