Klimawandel – ?!?

 
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 662
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Bevölkerung Explosion !

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 08:18 Uhr  ·  #201
Wollte bzgl. der Bevölkerungsexplosion noch mal einen Link einstellen, der es umfänglich beschreibt,leider muss man umfangreichere Rechersche bezahlen ,trotzdem aufschlußreich !
Mfg.H.Sch.https://www.overpopulationawareness.org/de/
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 11:25 Uhr  ·  #202
Hallo,

Hier ein paar Links zu weltweiten Bevölkerung.
Ich hatte mal einen Link zu einer extrem guten Seite, leider finde ich den nicht mehr.

Übersicht:
https://www.internetworldstats.com

sekündlich visualisiert:
https://www.worldometers.info/world-population/

Vergleich der Kontinente (Anzahl, jährliche Veränderung, Geburtenraten, Migration ...)
https://www.worldometers.info/world-population/#region

Geburtenraten (Trend):
https://data.worldbank.org/indicator/SP.DYN.CBRT.IN

Ein paar allgemeine, weltweite Aussagen
+ Bevölkerung steigt
+ Lebensdauer steigt
+ Lebensqualität steigt
+ Wasserqualität steigt
+ Nahrungsversorgung steigt
+ medizinische Versorgung steigt
+ Industriestaaten haben Geburtenraten < 2 pro Frau
+ Industriestaaten haben größtenteils konstante Bevölkerung, Migration eingerechnet
+ In allen Ländern der Welt sinken die Geburtenraten
+ Die Bevölkerung wächst weiterhin, dafür zunehmend langsamer

Grüße
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 22.12.2019 - 07:47 Uhr  ·  #203
Carl, zunächst mal einige Worte zu deinem vorletzten Beitrag:
Bisher können wir hauptsächlich einen Temperaturanstieg feststellen, für den der Mensch als Verursacher beschuldigt wird. Diese Behauptung stützt sich auf Computermodelle, die allerdings nicht in der Lage sind, vergangene Zeiten zu rekonstruieren. Der Mensch hat ganz gewiss Einfluss auf das Klima der Erde, ob es allerdings das bereits verurteilte CO2 in dem angegebenen Ausmaß ist, wird immer noch bezweifelt. Z.B. wurden Flugzeuge in ihrer Auswirkung lange Zeit falsch eingeschätzt und werden nach meiner Ansicht immer noch als zu gering in ihrer Wirkung auf Umwelt + Klima beurteilt. Wer sich dafür interessiert, kann sich entsprechende Gutachten der DLR durchlesen.
Anthropogener Klimawandel
Wie widersprüchlich sich selbst renommierte Forscher inzwischen äußern könnt ihr in folgendem Vortrag hören. Jörn Thiede (u.a. Geologe, Paläontologe, Professor Uni Kopenhagen) sagt bei 40 Minuten, CO2 folgt der Temperatur, weshalb unter den Forschern eine Diskussion entstanden ist. Nur 6 Minuten später kommt dann der übliche Satz, dass der Mensch durch die Treibhausgase den Temperaturanstieg verursacht hat.

https://www.youtube.com/watch?v=M3B4hpM6v5Q

Was die Verschwendung angeht, so sind wohl die meisten Leser mit deinen Ansichten einer Meinung. Jeder muss sich einen Spiegel vor die Nase halten und fragen, ob es denn unbedingt ein 200 PS Luxusschlitten sein muss, mit dem ich mich fortbewege. Auch muss es nach meiner Meinung nicht unbedingt ein Neuwagen sein, ein guter Gebrauchtwagen muss nicht unbedingt nach Afrika verschifft werden. Persönlich fahre ich ein Auto (bevorzugt Kleinwagen) so lange, bis der TÜV uns scheidet.

Dein zweiter Beitrag:
Prof. Rahmstorf ist wahrscheinlich einer der größten Alarmisten in Deutschland und zeigt teilweise ein militant verbales Verhalten gegenüber andersdenkenden Wissenschaftlern oder Journalisten.
Prof. Heinz Haber ist sicher ein weit in die Zukunft denkender Mensch gewesen, auch ich habe Bücher von ihm in meinem Besitz. Die Theorie über die Auswirkung von CO2 auf unser Klima wurde bereits im 19. Jahrhundert entwickelt und mehrfach widerlegt. Ein sehr interessantes Experiment hat ein Chemiker im vergangenen Sommer durchgeführt, seinen Vortrag könnt ihr hier anschauen:
Dr. Michael Schnell - Welchen Einfluss haben Treibhausgase auf die Lufttemperatur?

https://www.youtube.com/watch?v=9qfThLR5psw

Bei seinem Experiment kommt er ohne eventuelle Rückkopplungseffekte auf einen Einfluss durch CO2 auf die Temperatur von ca. 15 %.

Ja Carl, letztendlich gebe ich dir Recht und ich habe es bereits mehrfach geschrieben. Wichtig ist es jetzt, die richtigen Technologien zu finden, die uns weiter bringen. Die Windkraft sehe ich, obwohl ich ein Befürworter bin, nur als Übergangslösung an. Was die Solarenergie angeht, so ist in diesem Bereich viel Potential vorhanden, allerdings ist diese Form der Energiegewinnung auch nicht störungsfrei betreibbar. Ein folgenschwerer Vulkanausbruch könnte beispielsweise die Versorgung durch Solarenergie zum Zusammenbruch bringen.
Als optimistischer Mensch sehe ich für die Zukunft bessere Lösungen, vielleicht kann der Mensch irgendwann die freie Energie oder möglicherweise die kalte Fusion nutzen. Wichtig ist es jedoch, dass wir neue Technologien auf ihre Auswirkung auf Natur und auch Wetter/Klima überprüfen. Die Atomkraft ist aus meiner Sicht und zweier Katastrophen innerhalb meines kurzen Lebens, einfach nicht mehr akzeptabel.
Das Thema Energie wird eines Tages in den Mittelpunkt gerückt werden, spätestens dann, wenn sich die Erde wieder abkühlt oder der Sprit knapp wird.
Carl, deine Forderung, der Jugend keinen Scherbenhaufen zu hinterlassen kann ich nur unterstützen. Allerdings fühle ich mich nicht schuldig im Sinne der Anklage durch jugendliche Klimaaktivisten. Auch wir waren mal Jung und haben Fehler unserer Vorfahren geerbt. Wir haben dazugelernt und Verbesserungen gemacht. Dies lege ich auch der Jugend ans Herz. Anstatt Freitags auf die Straße zu gehen, sollten sie lieber zur Schule gehen und Bildung erwerben. Dadurch könnten sie möglicherweise die Fehler ihrer Vorfahren in den Griff bekommen.

@Erdorf
Frank, den gut geschriebenen Artikel im Spiegel könnte ich auch auf andere Bereiche ausdehnen, nicht nur Klima. Nach meiner Meinung ist das beschriebene Verhalten ein Allgemeinzustand.
Der Spiegel: Hat sich bei mir mit dem Kölner Dom im Wasser stehend (1986) als das Katastrophenblatt schlechthin verfestigt.

@Farmer
Beitrag1: Das beschrieben Szenario könnte Wirklichkeit werden, spätestens dann, wenn wir einen „grünen“ Kanzler bekommen.

Beitrag 2: Die Zunahme der Erdbevölkerung ist gewiss eines der größten Probleme dieser Zeit, vielleicht noch schwerer zu lösen als das Thema Energie. Auf jeden Fall ein wichtiger Hinweis!


@Erdorf + Farmer
Sehr interessante Statistiken zum Thema Erdbevölkerungswachstum und dabei kommt mir folgender Gedanke:

Der Mensch gibt ca. 100 W an Wärme über seine Oberfläche ab.
Bezogen auf 8.000.000.000 Menschen: 800 GW
Energieabgabe an einen Tag (800 GW x 24 h) 19.200 GWh
Auf ein Jahr gesehen sind es 7.008.000 GWh Heizenergie, die der Mensch über seine Haut abgibt.
Zusätzlich heizen wir unsere Häuser, die Industrie erzeugt bei der Produktion jede Menge Wärme und der Straßenverkehr trägt auch seinen Anteil dazu bei. Der Verbrauch an elektrischer Energie soll weltweit bei jährlich 21.000.000 GWh liegen, der größte Teil davon wird sicher in Wärme umgewandelt. Insgesamt sollen incl. aller Energieformen 100.000.000 Gwh jährlich erzeugt werden, plus der 7.008.000 Gwh durch die Anwesenheit unserer Spezies. Diese gesamte Energiemenge wird ganz sicher auch einen Einfluss auf das Klima und die Natur haben, auch ohne CO2, selbst dann, wenn wir andere Energieformen verwenden. Die Nutzung der Erdwärme halte ich auch für fatal, wir sollten die Finger davon lassen!

Euch allen wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest!

Grüße von Sandy (Rainer)
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 22.12.2019 - 12:57 Uhr  ·  #204
Windkraft und Solarenergie sind neben einigen weiteren erneuerbaren Energien der Spatz in unserer Hand auf den wir uns verlassen können.

Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüchen oder Bedrohungen aus dem All haben wir nichts oder wenig entgegenzusetzen.

In unserer Hand liegt es, weiterhin an unseren besonderen Interessengebieten zu arbeiten mit der Gewissheit, dass wir damit nicht die Welt retten sondern den kleinen Beitrag leisten der uns nebenbei viel Freude macht.

Ungeduld ist verständlich aber nicht immer hilfreich. Es ist schon ein kleines Wunder was da jemand mit einem bemalten Pappedeckel losgetreten hat.

Um noch mal zum Spatz in der Hand zurückzukommen: Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie und was wir sonst noch haben sind noch nicht ausgebaut genug um von heute auf morgen die gesamte Energieversorgung absichern zu können. Wohl aber haben wir einen guten Anfang mit sichtbaren Ergebnissen gemacht.

Damit lässt sich schon jetzt einiges anfangen wie Notversorgung der Kommunikationswege und Beleuchtung etwa, so wenig das scheinen mag.

Der Knackpunkt ist: Wir arbeiten weiter daran und der "Lena Effekt" den wir durch Ungeduld nicht zunichte machen dürfen, hilft uns dabei!

Was Erdwärme betrifft, ja ich habe auch von Problemen gehört vor allem bei Techniken im großen Stil wo das Gestein in der Tiefe gesprengt wird. Es soll da geologisch bedingte Risiken geben.

Wie sieht das aber im kleineren Anwendungsfall aus, Erdwärmenutzung für den Einzelanwender mit Haus und Garten? Eigentlich wäre das sehr verlockend so etwas als Möglichkeit. Im Winter Solar oder Wind sind beide für Heizung nur Standort bedingt und/oder aufwändig zu machen.

Die kalte Fusion - ich versteh nicht viel davon, ist das nicht auch ein Zugriff auf Bodenschätze wie Uran? Also Erneuerbare Energie wäre das dann ja nicht abgesehen davon dass es noch kein Spatz in der Hand ist.

Ich will einen kleinen Energietrick verraten - mit der Wärmflasche!

Auf meinem winzigen Holzofen - einzige Wärmequelle im Haus wo ich allein lebe und mit einem beheizten Raum auskomme platziere ich abends, wenn das Feuer angemacht wird 2 kupferne Wärmflaschen wie sie früher benutzt wurden. Deckel lose damit sie nicht platzen wenn das Wasser anfängt zu kochen.

Der Trick danach ist, sie in einen Wollbeutel zu stecken bevor sie unter die Bettdecke kommen. Dann sind sie am nächsten Morgen noch so warm, dass man vor Gemütlicheit das Aufstehen bis zur letzten Sekunde herauszögern möchte!

Wasser ist tatsächlich ein guter Wärmespeicher um solche oder ähnliche Zeiträume abzupuffern !

Ich sehe positiv in die Zukunft, kleine Erfolge können viel Freude machen.


Carl
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 03.02.2020 - 13:35 Uhr  ·  #205
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 03.02.2020 - 16:41 Uhr  ·  #206
Hallo Rainer,

Wie gut und ob Maßnahmen zum Klimaschutz noch greifen ist schwer vorhersehbar ganz sicher ist jedoch, dass wir unsere Bodenschätze auch bald aufgebraucht haben werden. Wer positiv und verantwortungsvoll denkt dem bleibt nichts anderes üblich als sein Mögliches für Umwelt und Klimaschutz zu tun.
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2104
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 04.02.2020 - 11:51 Uhr  ·  #207
Hallo

Das grösste Problem ist doch die Befölkerungsexplsion, wo sollen die noch alle hin.
Da sollen die Regierungen mal drann arbeiten ! war das nicht in China schon so.
Aber nur Gejammer.Selbst wenn Sie es durchhalten (nur ein Kind pro Familie ) wird es in fielen Jahren erst weniger werden.
Also liebe Regierungen denkt mal über " jede Frau nur 2 Kinder und bei den Männern natürlich auch.
Dann geht es noch 1000 Jahre gut .

Gruß Aloys.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 04.02.2020 - 13:12 Uhr  ·  #208
Das hat schon mein Vater - ruhe in Frieden - zu mir gesagt. Die Überbevölkerung ist eine der größten Herausforderungen an die Menschheit!
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 04.02.2020 - 23:06 Uhr  ·  #209
Mehr Bevölkerung und längere Lebenserwartung sind ein sehr objektives,
wenn nicht das objektivste Maß dafür wie gut es den Menschen geht!

Es gibt keine "Bevölkerungsexplosion" mehr!

Hier ein paar Links zu weltweiten Bevölkerung.

Übersicht:
https://www.internetworldstats.com

sekündlich visualisiert:
https://www.worldometers.info/world-population/

Vergleich der Kontinente (Anzahl, jährliche Veränderung, Geburtenraten, Migration ...)
https://www.worldometers.info/world-population/#region

Geburtenraten (Trend):
https://data.worldbank.org/indicator/SP.DYN.CBRT.IN

Ein paar allgemeine, weltweite Aussagen aus den genannten Quellen
+ Bevölkerung steigt
+ Lebensdauer steigt
+ Lebensqualität steigt
+ Wasserqualität steigt
+ Nahrungsversorgung steigt
+ medizinische Versorgung steigt
+ Industriestaaten haben Geburtenraten < 2 pro Frau
+ Industriestaaten haben größtenteils konstante Bevölkerung, Migration eingerechnet
+ In allen Ländern der Welt sinken die Geburtenraten
+ Die Bevölkerung wächst weiterhin, dafür zunehmend langsamer

Grüße
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 662
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 05.02.2020 - 19:25 Uhr  ·  #210
Habe gerade mal einen Link von Äußerungen unseres Entwicklungshilfe Ministers im Deutschlandfunk gefunden,und der überwiegende Tenor seinerseits ist;das insbesondERE aFRIKA DAFÜR SORGT ,das wir 2050 ---10Milliarden Menschen auf dem Planeten haben,und es wird sehr tabuisiert,hab gerdae keine Lust soviel zu tippen,,,lest den Link und bildet euch euer Urteil !

https://www.deutschlandfunk.de…_id=463219
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 05.02.2020 - 20:45 Uhr  ·  #211
Ich habe auch wenig Lust zu tippen und mir Interpretation anzulesen,
vor allem dann nicht, wenn ich Fakten haben kann:

Seit 1965 sinken die Geburtenraten weltweit.

https://data.worldbank.org/indicator/SP.DYN.CBRT.IN

Übrigens in allen Ländern der Welt

Grüße
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 06.02.2020 - 03:04 Uhr  ·  #212
Der Link zur Worldbank mit Sitz in Washington führt zu interessanten Informationen: Man scrolle die Seite bis ganz unten, dort ganz links af "legal" linker Mausclick und es öffnet sich eine weitere site die man etwas runter scrollt wo man irgendwo in der Mitte links auf einen Textblock mit den Finanzausgaben der Weltbank für Entwicklungshilfe etc. trifft:

Ausgaben by the numbers $ 45.9 B ! Das ist 2019, zu Beginn der W-bank späte Mitte 20.tes Jhd. waren es "nur" eine Handvoll Millions laut text anderswo auf der site.

ok,

Verglichen mit dem Staatsdefizit der USA 2019 dort - knapp mehr als $ 16 B - allerhand ! Die Weltbank mit Sitz in Washington gibt dreimal soviel Kohle aus wie das Staatsdefizit der USA!

https://r.search.yahoo.com/_yl…5v6JoY88s-

Frage wäre - was ist glaubhaft, was nicht , auch was die Statistiken zur Zu - oder Abnahme der Weltbevölkerung angeht.

Ich weiß beim Klimawandel mit absoluter Sicherheit nur das was ich sehe fühle und mit dem vergleichen kann was im Lauf meines Lebens einmal war. Das kann jeder und ist kaum zu manipulieren.

Mit Zahlen der Weltbevölkerung wird die Beurteilung aus persönlicher Sichtweise schwieriger, allerdings ließen sich auch hier aus Weltgeschehen und aus Beobachtungen im eigenen Land oder Reisen in ferne Länder persönlich empfundene Vergleiche zwischen früher und heute anstellen. Nichts genaues zwar obgleich gefühlsmäßige Veränderungen auch eine Aussage haben können.

Fakt dürfte sein . alles verändert sich mit der Zeit auch wenn sich manches wiederholen kann.

Im Wandel der Zeit brauche ich etwas woran ich auf der Basis von WISSEN glauben kann während mein Verhalten und Handeln eher vom Glauben - positives Denken ist wichtiger und hilfreicher ist als Wissen - bestimmt wird.

Zu meinem persönlichen Glück, wegen den überall zahlreich vorhandenen Depressionsfallen die einem das Leben versauen könnten.

Die Zukunft lässt sich - was einige Hoffnung machen kann - minimal steuern, wie sie dann später wirklich aussieht wissen wir alle noch nicht.






Also rate ich dazu,
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 662
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 06.02.2020 - 09:27 Uhr  ·  #213
Einen hab ich noch,aber es ist jetzt müßig ,das www. zu durchsuchen,man findet ja immer was positives ,wie negatives zu dem Thema,hab mal einen Link von Wikipedia,besonders ein Satz ,bei demografischer Entwicklung war auffällig,,das sinken der Wachstumraten in %, bedeutet keineswegs ein Rückgang der Gesamtbevölkerung !

Da spielen Faktoren,wie Kindersterblichkeit,Gesundheitssystem,Wohlstand ,Einkommen,und Sterberate eine Rolle,die PROGNOSEN sind nach wie vor ernüchternd,von jetzt 2020---2050 ,von 7,3 Milliarden auf 10Milliarden,jedes Jahr mindestens mal schlappe 80Mio. gleich Deutschland,, dann sind die älteren unter uns wohl schon gegangen!

Entwarnung sieht anders aus ! Mfg.H.Sch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsentwicklung
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 06.02.2020 - 10:49 Uhr  ·  #214
Hallo Farmer,

"das sinken der Wachstumraten in %, bedeutet keineswegs ein Rückgang der Gesamtbevölkerung!"
Das ist korrekt, denn die Wachstumsraten sind immer noch positiv, also immer noch steigende Gesamtbevölkerung!
Aber es gibt keine "Bevölkerungsexplosion" mehr, wie z.B. noch 1960.

Sinkende Wachstumsraten in allen Ländern sind besonders und erwähnenswert.
Für mich ist das ein Zeichen dafür das wir gegen ein Limit laufen was die Erde so an Menschen versorgen kann.
Das ist in allen Ländern (mehr oder weniger stark) verstanden.

Davon unabhängig sind die Geburtenraten in Afrika immer noch am höchsten.
Dort wächst die Bevölkerung jährlich um 2.49 % (bei viel Abwanderung)
In Europa wächst die Bevölkerung jährlich um 0.06 % (bei viel Zuwanderung)

"Entwarnung" ist nicht angesagt bei diesen Zahlen, auch das ist korrekt.

Schätzungen nach (basiert auf Fakten und Wissen)
2020 7.8 Milliarden
2030 8.5 Milliarden
2057 10 Milliarden

Quelle: https://www.worldometers.info/world-population/#region

Das stimmt dann in etwa mit der Aussage "unseres Entwicklungshilfe Ministers" überein.
Wenn die Menschen in Afrika bleiben würden wäre uns das egal.
Die Abwanderung aus Afrika und Zuwanderung nach Europa ist recht groß!

Hier ganz nett hier visualisiert: https://www.lucify.com/the-flow-towards-europe/

Das Thema ist nach wie vor kritisch, schon seit Jahrzehnten so.
Die Entwicklungshilfe betreibt unter anderem Aufklärung wegen Verhütung, Bildung ...
Das ist und bleibt auch nicht wirkungslos wie auch die, in Afrika sinkenden, Geburtenzahlen belegen.

Wie auch immer, die aktuellen weltweiten Wachstumsraten liegen unter unserem weltweiten Wirtschaftswachstum
und wären von dieser Position her vertretbar.
Leider macht die Erde, so wie ich das sehe, unser permanentes Wirtschaftswachstum nicht mehr in diesem Ausmaß mit.
Hier muss ein Umdenken stattfinden, weltweit, nicht nur in Europa.

Grüße
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 30.03.2020 - 22:48 Uhr  ·  #215
Der Einfluss von Flugzeugen auf unser Wetter und in der Folge auf das Klima wurde schon oft untersucht. Eine Studie aus 2019 vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt können Interessierte hier anschauen:
https://www.dlr.de/content/de/…eifen.html

Vergangene Woche hörte ich im Radio, wie ein Astronom begeistert berichtete, dass durch den Coronavirus bedingten verminderten Flugverkehr die Luftschicht in 8 - 10 km Höhe weniger Cirruswolken aufweist. Sternenbeobachtungen sollen nach seiner Angabe momentan besonders gut möglich sein, zumal durch die aktuelle Wetterlage die unteren Luftschichten auch deutlich sauberer sind

Grüße von
Rainer
(Sandy)
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 662
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 31.03.2020 - 08:59 Uhr  ·  #216
Es ist schon spannend,auch die Luftbilder von den Luftverschmutzungen in industriellen Ballungsräumen,in dieser Corona Krise,die fallen nicht mehr tiefrot über Norditalien,oder Paris,oder dem Ruhrpott aus,im Vergleich mit dem März 2019,ich hoffe nicht das ,das Fake -Bildmontagen sind!
Aber was sagt uns das,ist unser Wohlstand ,und unser Konsumrausch nicht sogar der Hauptübeltäter bzgl. dieser Klimaveränderungen,ich rede nicht von Notstand,ich selber bin mal vor 10Jahren mit meiner Frau nach Paris geflogen,Kurztrip, wenn ich aber sehe ,das über 300000 Deutsche in aller Herren Länder der Welt zurückgeholt werden mußten,dann kann man schon von Wohlstands-Reise Weltmeister reden !
Auf dem Lande sieht man halt keine roten Zonen,und immer wieder wurde die Landwirtschaft als maßgeblicher ,großer Klimasünder an den Pranger gestellt,natürlich gibt es ldw. Gebiete ,wo übermässig viel Vieh gehalten wird,mit der Düngeproblematik,da hat man ja gerade eine sehr verschärfte Düngeverordnung abgesegnet !Fakt ist wir sind über 80mio.,eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt,zynisch gefragt ,sind wir auf unserer Fläche 30mio. zuviel?

Nun ,man wird keinen des Landes verweisen,unsere Wirtschaft soll wieder den Export Weltmeister anstreben,natürlich auch bei Dunkelflauten mit nur erneuerbaren Energien,mit dem wir schaffen alles ,in politisch korrekter Form ,von unserer Kanzlerin oft gesagt,kann ich mich nicht mehr so anfreunden !

in erstaunlich kurzer Zeit werden 3stellige Milliarden Pakete geschnürt,ja wir hatten denn mal eine schwarze Null,dahinter standen aber,weiss nicht genau auch über 1Billion Altschulden,die sich jetzt noch rasant potenzieren ,ein hessisscher Finanzminister nimmt sich das Leben,er hatte sicher große Sorgen,mit dem wir schaffen das,so jetzt genug lamentiert! Mfg.H.Sch.
Bennijack
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 04.06.2020 - 10:23 Uhr  ·  #217
Ich denke nicht, dass sich der hessische Finanzminister wegen Corona das Leben genommen hat. Das halte ich für ein Märchen.
Phillip95
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 06.06.2020 - 14:35 Uhr  ·  #218
So konnte man ihn aber zu einem kleinen Märtyrer machen.
windygirl09
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 34
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 24.11.2020 - 21:40 Uhr  ·  #219
Zitat geschrieben von Sandy

Hier mal wieder etwas Neues zum Thema Klimawandel:
https://www.wetteronline.de/kl…0-02-02-tg

Wie wir sehen, gibt es immer wieder neue Theorien. Was mich angeht, so sehe ich das Verbot der Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) positiv, ob dies allerdings das Ozonloch verkleinert hat, lasse ich mal offen ...

Grüße von
Sandy
(Rainer)


Hallo!
Das Verbot der FCKWs ist dafür verantwortlich, dass das Ozonloch kleiner geworden ist. Wobei das Ozonloch kein Loch ist, sondern ein Bereich in der Stratosphäre mit einer geringeren Ozonkonzentration. FKWs sind für den Abbau von Ozon in der Stratosphäre verantwortlich.
Lg :)
katirotmann
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 16
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 15:07 Uhr  ·  #220
Sicherlich beeinflussen die Menschen das Klima. Daran glaube ich fest.
Ich denke immer daran, wie sich Natur und Klima regenerieren können. Können unsere Aktionen jetzt die Zukunft wirklich besser als jetzt machen oder können wir nur die Verschlechterung eindämmen?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0