Missouri Freedom á la Western Mill USA

 
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 117
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Missouri Freedom á la Western Mill USA

 · 
Gepostet: 04.10.2016 - 19:04 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Freunde der Windkraft,

hier mal ein sehr interessantes Angebot aus den USA.

http://www.ebay.com/itm/Missou…SwfZ1WYgZi

Bin in der Bucht darauf aufmerksam geworden. Die Windgeneratoren werden in verschiedenen Varianten, was die Spannung und die Beflüglung angeht, angeboten. Scheinen recht solide verarbeitet zu sein und gerade für Schwachwindgebiete sicher nicht die schlechteste Wahl! Da könnte man schon fast schwach werden...

Gruß,
Stefan.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 72
Beiträge: 107
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Missouri-Windräder

 · 
Gepostet: 04.10.2016 - 21:11 Uhr  ·  #2
Hallo - Vorsicht!
Wir haben verschiedene Generatoren mit unterschiedlicher Flügelanzahl von Missouri getestet. Der Aufbau der Windturbinen ist primitiv, aber praktisch für Bastler.
Sie laufen alle sehr leise, dafür laufen sie aber erst ab 8 Flügelblättern unter 8 m/s überhaupt an. Je mehr Blätter, umso mehr haben die sich gegenseitig gestört, die Leistung wurde eher schlechter.

Das Web und youtube sind voll von Jeffs volmundigen Versprechungen - es gibt aber auch eine Menge Videos von welchen, die ihn regelrecht hassen. Wir gehören zwar nicht dazu, finden es aber sehr dreist, mit todernster Miene zu behaupten, dass solch ein Teil mit einem Haufen Flügelblättern dran über 2 kW Leistung bringen kann. Wir haben bei Sturm maximal 300 Watt erreicht, andere Besitzer auch nicht mehr.
Jeff muss offensichtlich im Physikunterricht geschlafen haben, ist aber dafür ein "guter" Verkäufer geworden. Vorsicht, kein Geld im Voraus zahlen (wir haben erst durch Hilfe von einem Freund in den USA unsere Ware bekommen, nach 3 Monaten Wartezeit...)
Grüße von Günther
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Raptor 8e.jpg
Dateigröße: 388.07 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 704
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 117
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Missouri Freedom á la Western Mill USA

 · 
Gepostet: 04.10.2016 - 21:15 Uhr  ·  #3
Aha, hätte ich jetzt gar nicht gedacht...

Immerhin haben die einen recht soliden Eindruck gemacht. Wollte meine Entdeckung dem Forum nicht vorenthalten! :D
Danke, dass du deine / eure Erfahrung hier gepostet hast! Das erspart vielleicht anderen Ärger...

Gruß,
Stefan.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 72
Beiträge: 107
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Ähnliches Windrad aus England

 · 
Gepostet: 04.10.2016 - 23:21 Uhr  ·  #4
Hallo,
in England gibt es einen Händler mit ähnlichem Windradkonzept namens "Hornet". Der gibt wenigstens etwas ehrlichere Leistungsangaben an, hat aber auch schlechtere Flügelblätter als Jeff in den USA (schlanker, etwas lauter und schwacher Anlauf). Wenigstens waren Preis und Lieferzeit ok. Man muss ein wenig nacharbeiten und lackieren (Teile sind teils roh), dann hat der Bastler ein ordentliches Windrad, ab 7 Blätter auch für schwächere Windgebiete geeignet. Ich habe sogar meine Netzinverter angeschlossen, ein WI 350 hat ausgereicht, mehr Leistung kam nicht.
Hier ein paar Detail-Fotos und vom Test auf meinem Hausdach, vielleicht als Anregung für Bastler.
Grüße von Günther
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Hornet.jpg
Dateigröße: 361.15 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 628
Dateiname: Hornet2.jpg
Dateigröße: 1.54 MB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 649
Dateiname: Teile Raptor e.jpg
Dateigröße: 587.75 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 650
Dateiname: RaptorGenerx.jpg
Dateigröße: 95.03 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 648
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 117
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Missouri Freedom á la Western Mill USA

 · 
Gepostet: 04.10.2016 - 23:27 Uhr  ·  #5
Ach Mensch, das ist alles echt bedauerlich...
Es gibt neu leider kaum noch brauchbare und bezahlbare Generatoren.

Aber so zum Basteln vllt. gar nicht schlecht - auch wenn es da gebraucht bessere Optionen gibt.
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 29
Beiträge: 25
Dabei seit: 04 / 2018
Betreff:

Neue Rotorblätter von Missouri?

 · 
Gepostet: 18.02.2019 - 18:45 Uhr  ·  #6
Um nochmal auf Rotorblätter von Missouri zurückzukommen. Ich halte von diesen ganz schmalen Blätteren wei bei IstaBreez auch nichts und ich denke das es, wie Günther schon schrieb, nicht gerade hilfreich ist einfach 6-9 Rotorblättern an die Nabe zu klatschen. Aber nun zu meinem Anliegen: Ich bin nach einiger Suche auf die Rotorblätter von Missouri gestoßen, allerdings breitere. Die sind einen Meter lang und haben eine Breite von 130mm. Leider fehlen auch hier wieder jegliche Angaben zur Schnelllaufzahl und Anlaufmoment...
Hier sind die Rotorbläter die ich meine: https://www.ebay.de/itm/3-Rapt…SwNphWXekJ

Hat jemand damit schon mal etwas ausprobiert oder genauere Daten? Auf dem ersten Blick sehen die ja recht vielversprechend aus.

Hier noch ein paar Bilder.

 

 

 
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 72
Beiträge: 107
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Raptor-Flügelblätter von Jeff

 · 
Gepostet: 18.02.2019 - 22:05 Uhr  ·  #7
Hallo Weedi,
natürlich habe ich mir die angeblich selbst entwickelten Wunder-Flügelblätter von Jeff über den Teich kommen lassen und an seinem Originalgenerator und an zwei anderen getestet. Wer Jeffs Videos angeguckt hat, wird erstaunt sein, mit welcher Überzeugung er seine Produkte anbietet und es dabei leider mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Die Kommentare von seinen Kritikern sind entsprechend.
Aber jetzt zu den Flügeln: Früher war die Form glatter, jetzt fällt gleich die eigenartige Form mit der Ausbuchtung auf. Flügelspezialisten hier im Forum sollen bitte ihre Meinung dazu sagen. Getestet habe ich die Vorgänger: Die etwas älteren Flügel waren zwar besser als die von der Horent aus England, hatten aber auch Schwächen: Schlechtes Anlaufdrehmoment, erst ab 8 Flügel ging es einigermaßen los. Leiser Lauf, aber Drehzahl mühsam erreicht. Unter Last wurden sie nicht viel schneller. Mit einem DMI 600 Netzinverter haben wir bei Starkwind 280 Watt erreicht. Jeff verspricht 0,8 kW, mit 12 gleichen Flügeln sogar 1,5 kW, mit 20 sogar 2 kW! (Siehe Kommentar oben im Text)
Noch aus dem Testprotokoll: Das Windrad ließ sich nicht per Kurzschluss stoppen, die Flügel zeigten nach kurzer Zeit Verschleißerscheinungen.
Grüße von Günther
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Star nah.jpg
Dateigröße: 333.23 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 238
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 29
Beiträge: 25
Dabei seit: 04 / 2018
Betreff:

Re: Missouri Freedom á la Western Mill USA

 · 
Gepostet: 19.02.2019 - 11:03 Uhr  ·  #8
Genau die neuen breiteren Flügel (auf den Bildern die ich hochgeladen habe) sehen ja, vorallem was das Anlaufmoment angeht, deutlich besser aus. Es wäre echt schön wenn sich das mal jemand anschauen könnte.
Sehr schade das solche Hersteller nie besonderes ehrlich mit ihren Kunden sind :-/
LG
Matthis
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0