Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

Micro Muver können nicht ins Netz einspeisen aus dem Akku-nur den Zähker auf Null halten
 
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 10.11.2018 - 12:24 Uhr  ·  #1
Hallo, vor 2 Wochen wurde wieder eine 9 kWp PV hier in Westerstede mit Akku 24 kWh und 2 bidirektionalen Wechselrichtern- Micro Muver- DMI ausgerüstet.
Die Anlage hält den Drehstromzähler auf Null, regelt so schnell, dass auch eine Waschmaschine keine Anzeige am Hausszähler bringt. Prinzip:
pro Phase ein Gerät, hier nur 2 Phasen, da nur 2 WR a 3,5 kW .
Die Geräte erkennen schnell Überschuss oder Bedarf, und laden /Entladen den 48 V Akku. Stationär SPzS. Und jetzt interessant: ein Windrad kann den Akku direkt (mit Kennlinienregler ab 2m/sec.) laden.
Muss nicht extra angemeldet werden...

Soweit eine Info, Bilder anbei.
www.microinverters.de
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: DSC00103.jpg
Dateigröße: 359.82 KB
Titel: 24 kWh
Information: Im belüfteten Raum
Heruntergeladen: 492
Dateiname: Basisinformation_2016.pdf
Dateigröße: 1.71 MB
Titel: Basisinfo
Information: So funktionierts
Heruntergeladen: 167
Dateiname: DSC00142.jpg
Dateigröße: 295.86 KB
Titel: 2Geräte und AC DC Boxen
Information: Das sind die Wechselrichter bei der Arbeit
Heruntergeladen: 487
Dateiname: DSC00145.jpg
Dateigröße: 201.64 KB
Titel: Und der Zähler steht auf Null
Information: Solange Sonne, Wind, oder Akkustrom ausreicht, geladen wird aus Überschuss
Heruntergeladen: 472
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1176
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 11.11.2018 - 15:14 Uhr  ·  #2
Hi Cerco , das klingt sehr intresannt

Also man kann dan auch ein Windrad vie Netzwechselrichter anschliessen ... ohne Anmeldung ??

Du weisst sicherlich was ein Micro Mover kostet ....

Gruss Lars
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4116
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 11.11.2018 - 20:55 Uhr  ·  #3
Moin Cerco,

Klingt soweit recht interessant. Macht nicht aber der Sunny Island genau das gleiche und das je nach Modell mit deutlich größerer Leistunhgsfähigkeit und Flexibilität?
Zudem zu etwa dem elben preis wenn man bedenkt dass für dreiphasigen Betrieb 3 Muver nötig sind?

Wäre super wenn du hier mal die Unterschiede bzw. Vorzüge des Muvers im Vergleich zum den SMA Produkten herausarbeiten würdest.

VG
Max
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 11:24 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von wieso

Also man kann dan auch ein Windrad vie Netzwechselrichter anschliessen ... ohne Anmeldung ??


Nicht direkt! Sobald das Windrad direkt mit dem öffentlichen Netz verbunden wird eine Anmeldung fällig!
Übrigens muss auch ein Batteriespeicher angemeldet (VNB + BNetzA) werden, sobald er mit dem Netz öffentlichen Netz verbunden wird.

Bei mir ist es das gleiche Prinzip:
12kWp PV Anlage -> angemeldet mit Überschußeinspeisung
24kWh Batterie (Blei) mit Sunny Island -> Angemeldet bei VNB und BNetzA
Bilanzpunktregler (bei mir ein SMA Energymeter) regelt den Zähler bei Batteriebetrieb auf 0.

Windrad hängt dann an der Batterie und ist somit Anmeldfrei!

Zitat geschrieben von Menelaos

Zudem zu etwa dem elben preis wenn man bedenkt dass für dreiphasigen Betrieb 3 Muver nötig sind?


Nein es reicht einer. Alle (Haushalts)Zähler in DE arbeiten saldierend über alle 3 Phasen. Aber Schieflast berücksichtigen. In DE ist meist nur 4,6kW einphasig erlaubt.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4116
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 11:47 Uhr  ·  #5
Ich nutze ja aber alle drei Phasen! So hängen Licht und Waschmaschine beispielsweise an Phase 1, werkstatt und Dg Wohnung an Phase 2 und sonstige Steckdosen an Phase 3.

habe ich somit in den dunklen Abend und Morgenstunden nur 1 Kw aus der Batterie zur Verfugung muss ja zusätzlich aus dem Netz bezogen werden, auch wenn der Akku ansich voll genug ist um auxh große Verbraucher stützen zu können...?

Einsparpotenzial ist natürlich in Summe kleiner Verbraucher trotzdem gegeben.

Ganz verstanden habe ich nun also nicht warum ich nicht ein Gerät pro Phase benötige. Angenommen ich speise meinen Solarertrag über Phase 3 ein da an dieser auch die meisten durchgängigen Verbraucher hängen - dann kann ich den Vorteil des Gerätesbauch nurbauf dieser einen Phase nutzen? Was also an Phase 2 oder 3 hängt bleibt außen vor?

Ich frage so genau nach da ich gerade beginne mein Solar - Inselnetz mit Überschusseinspeisung zu planen und in Erfahrund zu bringen welche Produkte hier zum einen möglich aber eben zum anderen auch wirklich nötig sind, möchte es gerne so einfach, störunanfällig und übersichtlich wie möglich halten...

vg
Max
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 12:22 Uhr  ·  #6
So ganz habe ich deinen Post nicht verstanden, aber ich versuche dir das mal zu erklären. Es ist in DE vollkommen egal auf welcher Phase du Strom beziehst oder einspeist. Die Zähler sind saldierend über alle Phasen. Es gibt einzig, die Limitierung auf eine Schieflast von 4,6kW einphasig.
Kleines Rechenbeispiel:
L1 = 300W
L2 = 150W
L3 = 30W

Summe Bezug = 480W

Jetzt hast du einen Wechselrichter an L3, der erzeugt pauschal mal 50W

L1 = 300W
L2 = 150W
L3 = 30W - 50W = -20W
Summe am Zähler = 430W Bezug

Jetzt hast du eine Batterie mit Bilanzpunktregler, der automatisch alles auf 0 regelt, einphasig auf L3
L1 = 300W
L2 = 150W
L3 = 30W - 480W = -450W
Summer Bezug = 0W

Das ganze kannst du am Beispiel einen Sunny Island 6.0H bis 4,6kW treiben, der 8.0.H macht sogar 5,xkW.

Es ist also nicht notwendig 3 phasig zu arbeiten. 2 oder 3 phasig ist eigentlich nur notwendig, wenn du mit höheren Leistungen (>4,6kW) arbeiten musst.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 12:24 Uhr  ·  #7
Moin,

die Geräte gibt es mit 3 phasiger Messung, und einphasiger Einspeisung,
So läuft das mit einem Gerät für die Grundlasten des Hauses seit 6 Jahren hier.Wie Maverick schreibt, dann reicht die einphasige Einspeisung.
Was bei den meisten 3 phasig messenden Geräten stört:
DIE MESSEN ETWA ALLE 1-2 sec.
wer mal geschaut hat, wie da eine Waschmaschine kaum ausgeregelt wird, der kennt das.
Auch das Energy Meter von SMA ist so langsam- die Modelle die ich sah jedenfalls.

Anders aber die 1phasig messenden Micro Muver.
Mein Gerät ist in 0,3 sec in der Lage , den Toaster auszugleichen, als Spitzenlast gerät auf der "Küchen" Phase.

UND : Nur die alten SMA Sunny Island hatten noch einen DC Generatoreingang extra-
Meine derzeitige Info. Kann man also schlecht ein schönes Windrad einfach an den Akku hängen, muss dann noch den extra Netzwechselrichter haben, und wenn der schnell ist, wie bei unserer Steuerung, dann sieht man wieder in jeder Böe, wie so ein Energy Meter überfordert ist, der Akku wird gar nicht optimal vom Windrad profitieren!Schade , beim teueren LIon oder grossen Bleiakku.

Anders bei Verwendung mit den einphasig messenden Muvern...kann man förmlich sehen, am Zeigeramperemeter, wie fix das Gerät den Strom regelt.Meine eigene Erfahrung: Toaster an, zack Zähler weiter auf Null-

UND NOCH EINE OPTIMIERUNG IST EINFACH UND GÜNSTIG:

Den Bleiakku 24 kWh mit dem Windrad und PV direkt laden, jeder eigenen Überschussregler in eine Heizpatrone WW.
So spart man sich die Netzwechselrichter, und kann PV günstig in Ost - Süd- West Richtung, passend zum eigenen Verbrauch installieren.
Die 3 Muver halten dann den Zähler wieder allermeist auf Null.Es gibt auch einige Anlagen mit 6,per CAN kommunizierenden Muvern, für höhere Verbräuche.
Nebenbei hat man mit kleinstem Aufwand dann ggfls Notstrom, wenn ein Umschalter und Drehstrom Wr dazu kommt.
Die Muver auch dazu zu nutzen ist in Arbeit.Hat aber keiner gesagt, die SMA Geräte oder Senertec , oder ...wären schlecht.
Wie gesagt, meist etwas(zu) langsam mit Windrad .
Hier kann ich z.b den Zipper 1kw Moppel einfach mit Bio Alkohol aus Kartoffelschalen zum Akkuladen hernehmen, wenn weder Wind noch Sonne ist- und die Abwärme heizt.. Das geht auch nicht so einfach mit SMA Geräten.

So läuft das seit Jahren hier.
Cerco
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 12:32 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von cerco


Was bei den meisten 3 phasig messenden Geräten stört:
DIE MESSEN ETWA ALLE 1-2 sec.
wer mal geschaut hat, wie da eine Waschmaschine kaum ausgeregelt wird, der kennt das.
Auch das Energy Meter von SMA ist so langsam- die Modelle die ich sah jedenfalls.


Ja Waschmaschine ist übel. Messintervall beim SMA EM liegt übrigens bei 1s zzgl Netzwerklatenz.

Zitat geschrieben von cerco

UND : Nur die alten SMA Sunny Island hatten noch einen DC Generatoreingang extra-
Meine derzeitige Info. Kann man also schlecht ein schönes Windrad einfach an den Akku hängen


Doch das ist kein Problem. Du kannst beim SI einfach einen Mess-Shunt installieren, du brauchst keinen 2. Generatoreingang. Über den Shunt wird einfach der Strom erfasst der insgesamt in die Batterie rein und raus fließt.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 12:45 Uhr  ·  #9
Danke für Info, ich frag mich nur, ob die Messung des Windstromes dann quasi in Echtzeit geht, wie es nötig wäre, und wie das Gerät dann gegen Überladung schützt?
Der Stron aus dem AC Kopplungsteil dann alle 1 sec, und DC in Echtzeit? Gut wärs.

Bitte mal eine wichtige Frage noch: Welchen Eigenverbrauch ziehen denn die SMA Geräte?
Aus dem Netz, (Energy Meter) und AC Kopplung, und DC seitig aus dem Akku?
Die Muver knuspeen jeder 5-6 W im Standby..
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 12:58 Uhr  ·  #10
SI 6.0H
Leerlauf: 25,8 W, Standby: 6,5 W jeweils von DC-Seite

Energymeter (EMETER10): <3W
Der neue Energymeter mit integriertem HomeManager (HM20): <3W

Vor Überladung kann der SI nicht schützen, daher sollte man einen eigenen Laderegler für das Windrad nutzen. Alternativ kann man per Modbus von einem kleinen Steuerrechner aus den SI zwingen z.b. ins Netz zu entladen.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 12.11.2018 - 21:50 Uhr  ·  #11
Hallo, ja, da geht vieles, aber auch mit den entsprechenden SMA Zubehörkomponenten.?.

Aber warum nur , eine Waschmaschine, ein Bohrer, eine Kreissäge, die Elektrokettensäge, und so weiter, alle intermittierenden Verbraucher werden nicht gut ausgeregelt ,
Und das DIN KONFORM AC EINSPEISENDE WINDRAD AUCH NICHT.

Ärgerlich, der Akku wird nicht geladen, wie er könnte.Das schwankt dann ganz munter....
Das sollten die mal ändern, find ich komisch, das da gespart wird?
Ich finde, mal ein Gedanke wert, wenn man weiss ,wie es besser geht.

Cerco
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 13.11.2018 - 09:50 Uhr  ·  #12
Schneller macht einfach keinen Sinn. Belastet nur unnötig das Netzwerk. 1 Sekunde Strombezug ist vertretbar in meinen Augen. In der Summe sind das lachhafte Mengen die da zusammen kommen. Wir reden ja hier nicht von großen Leistungen sondern von <1kW für 1sek pro Anlauf des Waschmaschinen Motors. Typischerweise sollte ja auch so eine Waschmaschine tagsüber laufen und direkt den Strom von der PV Anlage nehmen und nicht aus der Batterie. Von daher ist das umso mehr vernachlässigbarer.
Im Gegensatz zu anderen Techniken funktionieren die SMA Teile halt auch über größere Distanzen wie es bei mir der Fall ist. Zwischen Hauszähler (außerhalb des Gebäudes) und dem Batteriespeicher liegen allein schon gut 55m Distanz (Luftlinie). Mit Stromzangen kann man das nicht bewältigen. Einzig das langsamere RS485 wäre noch eine Alternative.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 13.11.2018 - 22:09 Uhr  ·  #13
Hallo,
Bitte nur mal kurz innehalten...wieso macht schnelleres Messen, Steuern, Regeln, keinen Sinn?
Es ist doch so: Du kannst kein Windrad damit einbinden... im Schwachlastbereich, der oft den ganzen Tag (in der Tat..) vorherrscht, liegt das Energy Meter immer daneben. Und : Alle Schaltvorgänge führen zu Fehlern, und je nach Anwendung....das kann sich auch summieren.Auf alle Fälle bei leistungsfähigen Windrädern am Hausnetz...Und jeden Tag bei der Waschmaschine, oder dem Geschirrspüler mit Wechselprogramm, oder dem PC mit schwankender Auslastung, der grossen PA.. und so weiter. Und das dann irgendwann millionenmal in D..
Demnächst wird auch Blindleistung ein Thema, das wird auch noch kommen...
Der Grund liegt wohl eher in der bekannten Herausforderung des Messens, Regelns..
So ein Smart Meter war nie optimal gedacht,muss günstig, universell sein, aber : wenn man bedenkt , wie pingelig die DIN sonst ist, und dann wird rumgewackelt.Meine Meinung-
Da gehts um die Grosseriengeräte, die vorhanden sind/adaptiert werden?
Meine Erfahrung: Deine 55 M sind nicht die Regel, und selbst die gehen mit Stromsensor und Kabel, tatsächlich..In aller Regel bleibts bei den paar Metern zwischen Muver und Hausinstallation..
(Keller, etc.)
Bloss aber keinen Ärger, wer so eine schöne Anlage am Start hat .. ist doch immer der richtige Weg...
Cerco
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Video (5)Böen Grundwiind 5ms.MOV
Dateigröße: 1.63 MB
Titel: Normalwind mit Böen
Information: Das muss geregelt werden...
Heruntergeladen: 70
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 626
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 13.11.2018 - 22:11 Uhr  ·  #14
Und das Messgerät zeigt auch noch nicht die Echtzeit der Windenergie..na klar..
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1176
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Zähler auf Null halten- automatisch ein günstiges Konzept z. Selbstbau

 · 
Gepostet: 14.11.2018 - 00:21 Uhr  ·  #15
..... man kan ja ein groses Geschiss aus tecchnick machen , nur meine aufstellung kann das alles und seit 12 jahren also was kostet das teil ?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0