Möchte mich vorstellen bin neu hier

Hallo an alle Bastler
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Möchte mich vorstellen bin neu hier

 · 
Gepostet: 01.03.2020 - 17:59 Uhr  ·  #1
Hallo .
Ich bin seit heute neu hier . Finde eure Seite klasse. Die meisten Tüftler von euch die nicht gleich bei dem ersten Problem umfallen . Ich denke Kleinwindanlagen , Einfach und robust sind mittelfristig eine möglichkeit die Energiewende von unten zu gestallten . Da sind viele helle Köpfchen gefragt mit ausgefallenen Ideen und vor allem fruchtbare Diskussionen . Ich habe vor ca 15 Jahren viel mit Windrädern rumexperimentiert , ohne lastabnahme . Und war immer erstaunt wie wenig Wind notwendig ist um das Ding zu bewegen . Ich hatte damals auf dem Schrottplatz eine Rollstuhlfelge gefunden und diese als Grundlage für mein experiment ausgewählt. Heute sitze ich selbst im Rollstuhl. Das nur am Rande. Ich habe damals ein paar Bolzen an den Greifreifen geschweißt als aufnahme für die Windflügel. Die wurden mit der Zeit immer größer. Zuletzt ca 4 m Durchmesser. Habe da zB . Auch mit Lee Lauf experimentiert und war erstaunt wie gut das funktioniert. Nach 12 Jähriger abstinenz fange ich jetzt wieder an in dieser Richtung zu experimentieren und freue mich immer über pfiffige bastler mit denen ich vielleicht einiges meines wissens Teilen kann. Ich bin zB Dachdecker von Beruf und über die Windverhältnisse auf einem Dach bestens im Bilde. Für mich ein idealer Ort für eine Kleinwindkraftanlage. Aber die meisten Anlagen die ich gesehen habe sind meiner Meinung falsch konzipiert. Denn die Windverhältnisse auf dem Dach sind sehr speziell. Da ist oft nur ein kleiner Windkorredor wo man richtig leistung erhoffen kann . Aber diese winde sind sehr wirbelig und mit normalen windanlagen nicht nutzbar. Ich hatte da die idee einer Liegenden windanlage mit Davonius Rotor. Aber der sehr schmal dafür lang. Hat da schon mal jemand experimentiert? Es gibt da ja schon konzepte die sehr unauffällig sind . Ich möchte erst mal beginnen mit einem Senkrechten Rotor der sich um die eigene Achse dreht . Als Generator besorge ich mir einen Deckenventilator , den ich umbaue zum Generator. Hat da jemand Erfahrung wieviel Leistung da zu erwarten ist. Ideal wären 12v gleichstrom . Habe zu hause noch einen Stannungswandler 150W 230 V . den möchte ich nutzen um meine Akkus für den Schrauber zu laden und vielleicht noch eine kleine Wasserpumpe zum Wasserfördern . Wenns da mal windet. Mein Garten ist an einer Stelle wo relativ viel wind ist. Habe neulich auf Youtube einen interessanten Beitrag gesehen von neuen konzepten aus Kalifornien . Die haben dort einen Vertikalachsrotor entwickelt der sehr schlank war , dafür sehr lang mit erstaunlicher Drehzahl. Die haben da einen Windpark gebaut wo diese Windräder sehr eng zusammenstanden da kaum verwirbellungen entstanden sind. Und selbst diese konnten die für das nächste Windrad nutzen . Für mich neue interessante einblicke wo ich selbst mal probieren möchte.
Das solls erst mal gewesen sein von mir . Viele Grüße an alle Bastler. Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1653
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Möchte mich vorstellen bin neu hier

 · 
Gepostet: 01.03.2020 - 18:39 Uhr  ·  #2
Hallo Frank,

schön Dich hier im Forum zu haben, mit Windkraft zu basteln ist sicherlich eine Vollbeschäftigung wenn man wie Du voller neuer Ideen ist. Es gibt für Dein Thema hier im Themenbereich der Vertikalläufer sehr viele Fragen die schon besprochen wurden, Anregungen und Berichte über alte und neue Techniken, auch wegen Dachwindrädern kannst Du in den Tiefen dieses Forums sicherlich einige Wahrheiten und Erkenntnisse für Dich auffinden.

Als Dachdecker glaubt man es Dir die Luft da oben ausgiebig geschnuppert zu haben und da Du von langen schmalen (schnelldrehenden) Rotoren (auf dem Dach?) sprichst - sicher ein logischer Gedanke wenn man z.B. an die Leitfläche eines Daches oder der Hauswand als Strömungsverstärker denkt.

Beim Savonius, an den Duauch gedacht hast treten bei horizontaler Lage verstärkt durch den Wechsel in der Schwerkraft und anderen Lastwechseln die durch den Strömungsdruck verursacht werden Belastungen auf, die stark an Lagern und der Verankerung ruckeln können, auch bei Modellen mit kleinem Durchmesser. Bei den eher seltenen jedoch auch auftretenden Starkwinden kann das bedeutsam werden! Das trifft besonders auf den klassischen Savonius mit nur 2 Schaufeln zu, mehr Schaufeln gleichen das etwas aus.

Die Ecke an einer günstig vom Wind angeströmten Hauswand zu nutzen, mit vertikal stehender Drehachse ist weniger problematisch.

An Deiner Stelle würde icherst mal ganz in Ruhe und mit viel Zeit alles Passende in diesem Themenbereich durchstöbern Du wirst hier sicher fündig!

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Re: Möchte mich vorstellen bin neu hier

 · 
Gepostet: 09.03.2020 - 09:20 Uhr  ·  #3
Hallo Carl
Dank dir für deine Antwort.
Ich muss da erst mal langfristig Teile zusammentragen . Soll so wenig wie möglich kosten .
Als erstes plane ich eine Windpumpe mit einer Gummimembranenpumpe für meinen Garten.
Das soll dann als automatisches Bewässerungssystem arbeiten . Teile sind Teilweise schon vorhanden der rest muss noch zusammengetragen werden . Meine Vorstellung ist das die Membran einen Durchmesser von ca 115 mm hat. Dann kann ich die direkt auf den Brunnen aufsetzen. Der funktioniert aktuell noch nicht . Das Stahlmantelrohr ist durchgerostet an der oberkante des Wasserspiegel. Muss da erst einen neuen Durchbruch schaffen .Da kannste nicht so viel Wasser in der Stunde pumpen . Ich denke an einen Hub von ca 25 mm . Das sind so um die 200 l die Stunde die du da vielleicht bei leichtem Wind Pumpen kannst . Aber wenn die Windpumpe regelmäßig läuft kommt da einiges zusammen. Soll erst mal einen Vertikale Windpumpe werden mit 6 Flügeln . Rotordurchmesser so ca 1,80m . Zur Rotoraufnahme möchte ich eine große Mutter nutzen . in die ich 6 löcher bohre und Gewinde schneide . Ich denke M10 reicht . So kann ich die Rotoren richtig ausrichten . Eine Kurbelwelle baue ich aus einem Rohr 20 mm Durchmesser da ich da Lager bekommen kann . Es sollen 2 oder 3 verbaut werden . Ich habe hier im Forum gesehen das es da schon Leute gibt die sich eine Windpumpe gebaut haben . Werde hier mal stöbern .

Also immer guten Wind Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1653
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Möchte mich vorstellen bin neu hier

 · 
Gepostet: 09.03.2020 - 13:37 Uhr  ·  #4
Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden mit Deinem Projekt!

gruß, Carl
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0