Wasserrad

 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1934
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 00:02 Uhr  ·  #1
Servus

der Bach ist ca 1.2 Meter breit , ..... ein Monster im Winter oder nach Starkregen , aber meine Instationen, und Nachbars Staustufe habens ja weggesteckt .... bin am grübeln wie ich da eine Wasserkraft- Anlage hin bekomme.

Klar der Bach ist "Niemandsland" , jedoch würd ich mich trauen, da eine kleine Staustufe reinzusetzen.... , Grundstück verläuft ca 60 Meter direkt am Bach entlang , maximal 1 Meter Höhenunterschied , sodass ich denke ueber die Bachbreite , ähnlich wie das "Brett im Wasser" wie beim Nachbarn und dann eine Art unterschächtiges Wasserrad angefügt , aus der Lüftertechnik gibts ja einiges auf dem Markt ....

Einfach erstmal nur zum Ideen sammeln

Danke

Lars
Anhänge an diesem Beitrag
Wasserrad
Dateiname: water.jpg
Dateigröße: 616.71 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 90
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 07:53 Uhr  ·  #2
Hallo Lars,

Je nachdem wie hoch Du die Staumauer bauen Kannst, bei 1 m Fallhöhe an der Staumauer könntest Du diese Fallhöhe auch mit einem höheren unterschlächtigem Wasserrad nutzen.

Etwa auf 1/4 Drehkreis kann das Gewicht und der Druck genutzt werden, entscheidend für die Energieausbeute ist nicht nur die Fallhöhe - gleich Druck durch beschleunigte Masse - sondern auch die Menge die durchfließt und die Weglänge die mittels Raddurchmesser genutzt wird.

Theoretisch wäre ein Wasserrad je nach Schaufeltyp doppelt so hoch wie die Fallhöhe möglich, bei wenig Wasserdurchfluß dann schmal das Rad und als passendes leicht zu ergatterndes Bauteil fällt mir nur eine Fahrradfelge ein, vielleicht mit Nabendynamo gleich dabei!

Ein 250W Nabenmotor wäre vielleicht zu hoch gegriffen bei so wenig Wasser, das kannst Du vor Ort besser beurteilen.

Bei wenig Durchfluß wie bei Dir nach den Fotos zu erwarten könnte das Wasser an der Staumauer gebündelt oben an einer Stelle abfliessen und deshalb ein schmales dafür aber höheres Wasserrad als ein KFZ Lüfterrad antreiben um durch die Radhöhe und damit einer möglichst langen Strecke des aktiven Viertelkreises des Rades den gesamten Weg der Fallhöhe auszunutzen.
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 62
Beiträge: 120
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 10:30 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von wieso
Klar der Bach ist "Niemandsland" , jedoch würd ich mich trauen, da eine kleine Staustufe reinzusetzen.... ,
Also abseits des technische Möglichen, was ich sehr interessant finde, da lese ich gerne mit. Aber bei dem Begriff "Niemandsland" wäre ich vorsichtig.
Zu mindestens in Österreich sind Bäche Eigentum des Staates und jede Änderung des Laufes und der Nutzung unterliegen der Bewilligungspflicht der jeweiligen Wasserrechtsbehörden (Bezirksverwaltungsbehörden).
Zitat geschrieben von https://www.ovg.at/de/vgi/files/pdf/4526
Zur Eintragung aller Wasserbenutzungsrechte und der damit im Zusammenhang stehenden Rechte und Bestimmungen dient das Wasserbuch, welches für jeden Verwaltungsbezirk geführt wird und neben dem Hauptbuch auch eine Wasserkarten- und Urkundensammlung enthält. Wasserbuchbehörde ist der Landeshauptmann.
Öffentliches Wassergut (ÖWG) im Sinne des §4 WRG sind wasserführende und verlassene Bette öffentlicher Gewässer sowie deren Hochwasserabflußgebiet, wenn der Bund als Eigentümer in den öffentlichen Büchern eingetragen ist. Sie gelten bis zum
Beweis des Gegenteiles auch dann als ÖWG, wenn sie wegen ihre Eigenschaft als öffentliches Gut in kein öffentliches Buch aufgenommen sind oder in den öffentlichen Büchern ihre Eigenschaft als öffentliches Gut zwar ersichtlich gemacht, aber kein Eigentümer eingetragen ist.

Wenn ihr Euch mit dem Nachbarn einigen könnt, kein Problem. Wenn es aber durch eine bauliche Veränderung zu Überflutungen, insbesonders der angrenzenden Straße kommen würde, wäre es u.U. doch ein Problem. Aber wie gesagt, wo kein Kläger, da kein Richter.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1934
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 11:19 Uhr  ·  #4
Servus

1 meter Höhe anzustauen, kann ich oder trau ich nicht ,wär auch nicht umwelttechnisch vernünftig ....

Ich hatte eher an eine Art Walze gedacht also wie einen breiten Querstromlüfter oder 3 in Reihe als Laufrad https://www.gastroteileshop.de…_5719_6684 über die Breite des Baches also ca 1meter breit , als erste kleine Staustufe im Bach , wenn das klappt dann hab ich ich ja die Möglichkeit diese Idee zu multilizieren also zb 4 x 20 cm Höhe Staustufe und das Walzenrad dahinter ...


Justin , ganz genau, die gesetzlichen Aspekte , das sind Probleme die zu betrachten sind , aber auf der Anderen Seite steht bei mir auf dem Plan schon lange , warum Mensch nicht mehr Wasserkraft nutzt , gerade in Bergigen Gegenden , zumindest zb in Irland so für mich studiert , werden Felder hergestellt mit "Felddainagen " die dann gebündelt in einen Bach fliessen , der dann , im Ort angekommen , eine enorme Kraft hat , ..... aber ungenutzt.... ins Meer eingeleitet wird .

Deshalb auch mein Gedanke an eine Walze im Bach die sich dreht , das Wasser mit Sauerstoff versorgt und ein kleiner Generator drann.....
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 11:36 Uhr  ·  #5
" Aber wie gesagt, wo kein Kläger, da kein Richter."

sehe ich auch so zumal es um keine größeren Bauwerke geht. Sowas läßt sich bei Bedarf leicht auf und abbauen (muß man vielleicht auch bei starkem Regen).

Und die 20 cm hohen Dämme kann man als natur-verursacht kaschieren z.B. durch Holz und Schwemmgut mit Erdansammlung und/oder Spielplatz für Biberjunge.

Die breiten Lüfterwalzen sind dann auch in etwa angemessen, nur eben darf die Elektrik nicht überschwemmt werden.

Wenn da dauerhaft pro Stufe nur 3 Watt reinkäme wären das am Tag schon 360 Wattstunden insgesamt.

Ein Solarpanel mit 360 W Max Leistung bringt an schlechten Tagen fast garnix und Nachts sowieso.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 12:54 Uhr  ·  #6
Hallo

Eine Staustufe kann auch einen etwas niedrigeren Bereich haben an dem das Wasserrad eingebaut wirt.
So ist genügent Wasser vorhanden, und bei zu viel, läuft es dann über die ganze Breite über.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1934
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserrad

 · 
Gepostet: 29.08.2021 - 21:45 Uhr  ·  #7
Ja genau , ertsmal , bau ich mir einen Wasserfall um nach der Arbeit , Abends beim der Limo mir Gedanken zu machen ....... ist ca 100 fach mehr Wasser täglich was hier durchfliesst als in Irland damals ohne Bach , liegt mir sehr am Hertzen , mit einem Fluss . eine Konstannte hinzubekommen
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0