Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

lange Wartezeit auf den Aptera, nun ist er da!
 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 08:14 Uhr  ·  #1
Es hat auch mit Wind zu tun beim Aptera der so wie im Link schon 2013 vorgestellt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=ESu23VD9LD8

Die neuesten Versionen die im Netz vorgestellt werden haben viele Erneuerungen und Verbesserungen, die geniale aerodynamische Karrosserie - Form wurde jedoch beibehalten.

Tatsächlich kann man beim Anblick dieser Karosserie vermuten, dass alleine durch die ausgefeilte Aerodynamik des Fahrzeugs Antriebskomponenten wirksam werden, ähnlich wenn auch nicht gleich wirksam wie beim Flügel eines Darrieus Rotors.

Ich würde davon ausgehen, dass im Winkelbereich der Windströmung von mindestens 75° bis 285° zur Fahrtrichtung ein dahingehend ähnlicher Effekt auf den Vortrieb ausgeübt wird.

Also nicht nur bei Rückenwind.

So also, dass bei günstigen Windbedingungen das Fahrzeug auch ohne Motorantrieb zumindest auf ebener Strecke noch etwas Fahrt macht.

Für mich ist schon das eine Sensation. Es geht da nicht nur um den noch nie dagewesenen CW Wert!

Es kommt noch dicker: Die bequeme geräumige Fahrgastzelle bzw. die Karrosserie besteht aus hochfestem honeycomb verfestigtem Composite welchem auch ein mit Wucht ausgeführter Hammerschlag nichts seriöses anhaben kann.

Sieht man beispielhaft im Videolink oben.

Diesmal, entgegen zu dem was ich bei Elon Musk tun würde, ziehe ich meinen Hut, die Karre ist genau das wofür ich bereit bin meine Garage zu renovieren und zu einem Flugzeughangar umzubauen!

Was heißt Flugzeughangar, ich mache aus unserem Dorf einen Flugplatz!

47 W Verbrauch auf einen Kilometer, 1400 km Reichweite, in die Karosse integrierte Solarzellen, mit I Phone ferngesteuerte Einschaltung der Heizung und anderen Schnicky-Micky, das sind dann nur noch Details die individuelle Bedürfnisse befriedigen.

Mir reicht schon das die Karre durch Leichtbauweise hocheffizient ist, dass durch Raum für genügend Bequemlichkeit für 2 Personen mit Gepäck gesorgt ist und dass durch eine Composite
Kabine ähnlich wie bei Formel 1 Rennwagen für ausreichend Sicherheit gesorgt ist solange noch schwere Brummer (oder Vorschlaghämmer die auf heutigen Demos mitgeführt werden) den Verkehr und die gute Laune unsicher machen.

Private Wünsche wie eine Zulassung als Leichtkraftfahrzeug mit Geschwindigkeitsbeschränkung auf 45 kmh was dann nie mehr zum TÜV muss und steuerfrei bleibt bei 100 Euro Versicherung im Jahr wären für mich dann kein Hindernis mehr mir so ein Jahrhundertauto in die Garage (Hangar) zu stellen.

Auch dann wenn ich wegen der hohen Max Geschwindigkeit von 144 kmh einen Chauffeur bräuchte.

Alleine das Fahrzeug in der Garage stehen zu haben ohne es zu benutzen würde mir unendliche Glücksgefühle bereiten!

An der Garage - sprich: Hangar - wird schon gebaut.

Gruß, Carl
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 08:27 Uhr  ·  #2
Mit Wind hat es nichts zu tun, aber mit Aerodynamik.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 11:00 Uhr  ·  #3
Nein lieber Che, es hat sehr wohl etwas mit Wind zu tun wenn ein Fahrzeug aufgrund seiner aerodynamischen Form einen Vortriebs Impuls erfährt.

Vielleicht hast Du alles gewohnheitsgemäß diagonal überflogen und auf diese Weise auch nur die Aspekte mitbekommen die für Dich wichtig zu sein scheinen :-)
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 14:35 Uhr  ·  #4
So so Vortrieb. Dichtung oder Wahrheit?
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 66
Beiträge: 145
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 15:39 Uhr  ·  #5
sehr schönes Fahrzeug vorallem verhältnissmäßig preiswert.
Ich hatte bisher mein Blick auf ein ähnliches Fahrzeug, ein Twike https://twike.com/news/
kostet aber auch ein bisschen mehr.

Viele Grüße
Perser
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 15:44 Uhr  ·  #6
@ Perser: Ja, auf so etwas habe ich lange gewartet. Der Preis bei allen auf vielerlei Weise konsequent ausgereizten technischen Möglichkeiten scheint tatsächlich extrem niedrig zu sein. Alleine eine Kabine aus hochfestem Composite honeycomb verstärkt zu bauen hat seinen Preis!

@ Che: Die Wahrheit würde nur ein entsprechender Versuch liefern !

Eine reine Vermutung oder Annahme von aerodynamischen Zusammenhängen hat nichts mit Dichtung zu tun !

Ich kenne zudem Versuche und Beobachtungen, die meine Annahme bestätigen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 20:21 Uhr  ·  #7
Ja wenn Du das sagst.....
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2417
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 28.09.2021 - 21:54 Uhr  ·  #8
Ich finde den Aptera geil und auch recht günstig.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 10:22 Uhr  ·  #9
Na ja 25.000 US$. Für wahrscheinlich nur 2 Personen drin, mit wenig Kofferraum.
Über Fahrleistungen hab ich noch garnichts gelesen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 12:09 Uhr  ·  #10
Nimm Dir doch etwas mehr Zeit zum Lesen! Schau Dir auch die Videos unvoreingenommen an. Es lohnt sich.

25.000 Dollar sind 22,000Euro, für das Basismodell.

Das ist für Normalverbraucher sehr viel Geld, aber nicht mehr dann wenn man sich genauestens zu allem informiert hat was geboten wird.

Die geräumige 2 Sitzer Version mit 140 kg Zusatzladung (Gepäck) ist zwar noch nicht familienfreundlich zu nennen, da jedoch die Bestellzahlen vergleichsweise zu anderen Newcommern sehr hoch sind und die lange Entwicklungszeit einiges an Ausgereiftheit verspricht steht zu erwarten dass sich dieses Unternehmen gut am Markt etablieren wird und später aufgrund des Erfolges auch an Viersitzer Varianten mit mehr Gepäckraum wagen wird. Das wäre dann jedenfalls die logische Folge.

Andere Autokonzerne haben auch erst auf Erfolgen aufbauen können sind aber leider inzwischen so schwerlastig geworden dass sie mit ihren gegenwärtige E-Auto Konzepten den Anschluss zur Effizienz von Aptera verlieren.

Die träge gewordene obere Etage in Industrie und Wirtschaft hat eben nur diesen einen Horizont der sich aus den Fenstern der schweren Staatskarossen und Dienstwagen dieser "Elite" erkennen lässt.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 16:40 Uhr  ·  #11
Und Höchst (?) Geschwindigkeit ?
Da Dir letztens 177 zu viel war, gar verachtenswert viel:
1. Wird die Geschw. mit dem Gasfuß geregelt. Es gibt keine Pflicht zum schnell fahren.
2. Bin ich nochnicht verschnarcht genug, als dass mir ein Fahrzeug genügen würde,
was für viel Geld nicht mal 180 fahren kann. Einfach ab und an aus Freude, oder wenn man es doch mal
eilig hat, zum Flughafen oder so.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 18:41 Uhr  ·  #12
Dein Problem Ist nicht mein Problem!

Mit 180 kmh fahren würde mir gar keinen Spass machen, schon gar nicht, wenn es auf Kosten der Effizienz und Umweltverträglichkleit geht.

Das sehe ich so nicht als Verschnarchtheit, schnarchen tun nur diejenigen, die die Möglichkeiten für intelligente Beiträge zur Klimawende nicht nutzen können weil sie noch nicht aufgewacht sind!

Ab 50 kmh verbrauchen die meisten Autos mehr Sprit für Überwindung des Luftwiderstandes als den der Reibung auf der Strasse.

Wem das Tempo genügt und damit glücklich ist den muss man deshalb nicht für verschnarcht halten.

Mich begeistert der Apera weil dort konsequent effizient konstruiert wurde und das ohne Fahrer und Beifahrer in der aerodynamisch ausgefeilten widerstandsfähigen und schlagfesten Kabine einzuengen.

cw 1,2 hatte zuvor auch noch kein Auto erreicht, wer da noch rumekelt macht sich doch lächerlich!
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 20:30 Uhr  ·  #13
Mein Eindruck ist, dass Du überhaupt nicht Auto fährst. Dann würdest Du über Dinge reden, die Du nicht kennst. Ist auch mein Eindruck. Und Dein braves Nachplappern von Umweltaspekten:
Dieter Nuhr hat es in seiner Sendung Nuhr im Ersten auf den Punkt gebracht. Ihm fehlten zur Wahl Ideen der Parteien, wenn die Temp.-Erhöhung von 1,5° nicht geschafft wird. Wie damit umzugehen wäre. Selbst 2° könnte unrealistisch sein.
Da ist im Weltmaßstab auch relativ unwichtig, was D schafft. In diesem Jahr sind weltweit wohl an die 40 Kohlekraftwerke fertig geworden oder werden es noch....

Zurück zum Thema. Fahren darf bisweilen auch Spaß machen, und Beschleunigung auch.
Da diesbezügliche Werte beim Aptera nicht genannt werden sind sie wahrscheinlich nicht nennenswert.?
Man lässt sich doch nicht vom Cw berauschen!

Gerade mal bei WIKI nachgesehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Aptera_2_Series
Immerhin 96 km/h in weniger als 10s. Vmax 145 km/h. Das mag für so ein Konzept in Ordnung gehen.
Die Reichweite von lediglich 160 km lässt sich ja sehr leicht erhöhen.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 842
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 21:09 Uhr  ·  #14
Früher hieß das, was der Nuhr gern mal macht...
(Billiges) fishing for compliments

Oder auch in andern Zusammenhängen Defätismus.

Es ist immer leicht gewesen in der Krise zu sagen:, nützt alles nix..
Doch die Haltung gefällt vielen..
Wem nützt das aber,?
Wer wird weiter bestes Geld verdienen mit der Vernichtung der Ressourcen? Das Lehrstück dazu:
2 Super Gau haben deutlich gemacht:

AKW sind NICHT sicher zu betreiben, vom ungeklärten strahlenden Abfall abgesehen. Guten Appetit mit dem Krebs nach leckeren Pilz und Wildmahlzeiten mit Cäsium und Strontium Beilage.

Dennoch wollen weltweit Investoren Ihr Geld damit vervielfacht sehen..
DAS ist die Blaupause unserer Zeit, ob es Nuhr nun nicht wahrhaben will oder blind ist..
Diese Tatsachen sind ebenso relevant für die Ausbeutung fossiler Energie zum Schaden aller.
Wie dumm wäre es, für unsere Industrie hier nicht bessere Wege zu öffnen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2042
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 29.09.2021 - 23:26 Uhr  ·  #15
Ist Dieter Nur wie damals Peter Lustig ?

Wohl weniger , aber ich wünsche Dieter mehr Ideen so wie Peter damals ....

Lustig machen , ist keine grosse Leistung
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 30.09.2021 - 07:55 Uhr  ·  #16
Dieter Nuhr sollte sich vielleicht unvoreingenommener mit den Themen befassen die er auf die Hörner nimmt. Es ist mir auch schon aufgestossen wie einseitig er sich mit seinen Themen befasst.

Ich wüsste auch nicht was es mit den Eigenschaften des APTERA zu tun hat, wenn Che mir anhängen möchte, ich sei vielleicht noch nie ein Auto gefahren.

Ja, Autofahren kann Spass machen, auch schnell fahren kann geil sein, habe in der Hinsicht auch Jugenderfahrungen an die ich ohne Reuhe zurückdenke. Heute finde ich langsam fahren geil, ist das jetzt das Gleiche wie "keine Ahnung"?

@Che: zitiere Dich: " Zurück zum Thema. Fahren darf bisweilen auch Spaß machen, und Beschleunigung auch.
Da diesbezügliche Werte beim Aptera nicht genannt werden sind sie wahrscheinlich nicht nennenswert.?
Man lässt sich doch nicht vom Cw berauschen!" Zitat Ende.

Wenn Du schon meine Beiträge nicht gründlich genug durchliest, warum informierst Du Dich nicht anhand der Verlinkungen zu den Videos mit technischen Erläuterungen oder googelst einfach mal APTERA und fütterst Dir die technischen Daten ins Gehirn?

Dass ich oder die Daten nichts zur Beschleunigung des Aptera hergeben kann wirklich nur jemand behaupten der nur das sieht was er sehen will!

https://twitter.com/aptera_mot…r%5Eauthor

Hier noch ein Link für Lithium Luft Akkus die gewichtsmäßig vielleicht zukünftig einmal Benzin ersetzen könnten: Merke - Benzintank Normalauto: etwa 60 Liter, Akku Tesla Auto: über 400 kg.

https://youtu.be/pfJPA9rlZsA

Und noch ein Hint: Der APTERA steht, was Akkutechnik betrifft etwa noch auf konventionellem Stand, da bleiben trotz der Reichweite von max 1400 km mit dem teuersten Akkumodell noch Wünsche offen, jedenfalls für diejenigen die Speed lieben. Da ist also vielleicht noch Raum nach oben.

Als gerne LANGSAMFAHRER rutscht man dahingehend in eine Kategorie in der man sich mehr um die Sicherheit der Batterietechnik kümmern kann. Wer will schon echtes Feuer unterm Hintern?

Langsamere Geschwindigkeiten machen dann eben auch die Sorgen um Reichweiten und Fahrzeuggewicht obsolet.

Wobei ich finde dass der APTERA auch als Seniorenmobil eine tolle Figur machen würde. Sich dafür das Passende einbauen zu lassen sollte kein allzu großes Problem sein. Vielleicht kann man das in naher Zukunft auch so bestellen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 30.09.2021 - 09:46 Uhr  ·  #17
Wenn ich es bezahlen könnte würde ich dennoch zum Tesla 3 tendieren.
Hat auch einen achtbar geringen Cw und ist irgendwie ein Auto. Vor allem ist er nicht so breit wie der Aptera mit 2,31m. Ab 2,5 m beginnt Überbreite!
Mein Zahnarzt hat so einen, Tesla für Arme, wie er sagt. Und fährt damit täglich von der Stadt 30 km aufs Land, wo die Patienten sind. Hat viel richtig genmacht. Auch dass er auf den Dr. verzichtet hat, und in der Zeit schon Geld verdient.
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 62
Beiträge: 171
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 30.09.2021 - 10:06 Uhr  ·  #18
Um hier auch die Erfahrungswerte eines Elektroautofahrers (Tesla Model 3 LR und nein, er gehört nicht mir, sondern meiner Bank) einzubringen:
Ein Elektroauto besitzt ein Beschleunigungsvermögen, das jedes Benzinauto in den Schatten stellt.
Auf kurze Distanz kann ich jeden Ferrari stehen lassen. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h schaffe ich in 4,3 Sekunden.
Also Fahrspaß hat man mit allen Elektroautos, bei Tesla presst es einem beim Durchtreten des Spaßpedals heftig in die Sitze.
Und die erste Zeit, in der man ein derartiges Fahrzeug hat wird man dieses Gefühl unbedingt genießen wollen. Und hat auch einen entsprechenden Verbrauch. Also 21 bis 23 kWh auf 100 Km.
Doch dann wird man von selbst "ökologisch" und man hat den Verbrauch im Auge und man fährt eher gemäßigt und nutzt die Rekuperation des Autos aus. Beschleunigung nur dann, wenn man überholen muss. Im Normalfall beschleunigt man mäßig, bremst mit der Bremse wenig und bekommt so einen Verbrauch von 15 bis 11 kWh auf 100 Kilometer hin. Und freut sich, dass man den Verbrauch gesenkt und nur zwei bis drei Euro pro 100 Kilometer gezahlt hat (€ 0,13 pro kWh aus dem Hausstrom in Österreich).

Bezüglich des Verbrauches, hat man festgestellt, dass dieser mit dem Gewicht kaum zunimmt (da man die Energie, die man hineinsteckt durch die Rekuperation zu mehr als 60 bis 80% zurückerhält). Der Verbrauch erhöht sich exponentiell jedoch mit einer schlechten Aerodynamik des Autos. Sprich, ein schwererer Elektrosportwagen verbraucht weniger als ein leichterer Elektro-SUV.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 30.09.2021 - 12:12 Uhr  ·  #19
"Bezüglich des Verbrauches, hat man festgestellt, dass dieser mit dem Gewicht kaum zunimmt (da man die Energie, die man hineinsteckt durch die Rekuperation zu mehr als 60 bis 80% zurückerhält"

Diese Höhe der rekuperierten Energie möchte ich hinterfragen, obwohl mir keine genauen Daten dazu bekannt sind außer dass schon durch das Laden herkömmlicher Batterien 30% der Energie durch den Schornstein geblasen werden. Mit absoluter Sicherheit kommen dann noch mechanische Reibungsverluste die der Antriebsstrang verursacht dazu.

Es mag durchaus stimmen, dass ein schweres Fahrzeug für die Erhaltung seiner Bewegungsenergie auf ebener Strecke keinen proportional als weit höher zu bewertenden Energiebedarf als leichtere Fahrzeuge hat und mitunter ist Gewichtsmasse auf bestimmten Strecken sogar insofern vorteilhaft als das bei sanft hügeliger Strecke oft schon die Schwungmasse wieder nach oben hilft wenn leichtere Fahrzeuge dies mit Motorhilfe machen müssen.

Mit Rekuperation hat das auch zu tun, aber anders und effizienter als beim Speichern in den Akku.

Ich will da niemandem reinreden der seinen Spass mit "Raketen" wie der von Tesla haben, unter dem Strich bleibe ich jedoch dabei dass der ökologische Impakt bei derartigen Fahrzeugen mies ist /das gilt auch für das was unsere Automobilindustrie bisher auf den Markt geworfen hat, bestenfalls Kompromisse.

Ob ich meine Knautsch - Sicherheit mit Hilfe von 2 Tonnen Fahrzeuggewicht herstelle oder möglicherweise (vielleicht unbewusst) wenn es darum geht immer eine "Waffe" dabei zu haben mit der man missliebige Gestalten umplätten kann oder ob man sich in einer Fahrgastzelle wie die in Formel 1 Boliden so ganz gang und gäbe dem Strassenverkehr anvertraut macht zumindest aus Sichtweise eines durch und durch ganz ohne Mordabsichten pazifistisch eingestellten Fahrers knautschzonenmässig kaum einen Unterschied.

Der APTERA hat sowas, eine honeycomb verstärkte Composite Kabine, vielleicht sogar mit Carbon, Detail welches noch zu errudieren wäre aber nicht zwingend nötig weil eine wabenverstärkte Füllung (Honeycomb) zwischen den Lagen aus Glasfiber auch enorme Stabilität verleiht.

Moderne Wildwasserkanus werden aus Composite auch mit Glasfaser ohne Carbon hergestellt (wohl auch ohne Honeycomb) und können somit 100 Sachen auf der Autobahn vom Autodach rutschen ohne dass da viel Schaden entsteht!

In der Video Dokumentation war von 8X belastbarer als Stahl die Rede, was eher auf Carbon tippen läßt. Dann ist der Basispreis von 22.000 Euro - wenn man all die anderen Vorzüge noch dazunimmt unerklärlich, regelrecht ein Wunder.

Bei den 2 Tonnen Fahrzeuggewicht spielt ja auch eine etwa 400 kg schwere Batterie eine Rolle die nicht nur für den Halter oder andere direkt Beteiligte gefährlich werden kann sondern auch noch ökölogisch keinen Sinn macht. Kennen wir doch alles schon in allen Zusammenhängen oder vielleicht will jemand einfach nichts davon wissen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1805
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Es hat irgendwie mit Wind zu tun.

 · 
Gepostet: 30.09.2021 - 20:06 Uhr  ·  #20
Ist mir schleierhaft, wie man dem substantiellen Beitrag von WL01 gefühlte 100 Zeilen folgen lassen kann.
Die ich mir natürlich nicht durchlese. Gott Bewahre.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0