5kw chinagerät

Kein passender wechelsricher
 
Eddy_portugal
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 24
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2024
Betreff:

5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 14:44 Uhr  ·  #1
Hallo, ich habe mir vor kurzem ein 5kw windrad mit einem angeblichen 5kw Dc-Ac wandler zugelegt. Mein Problem ist nur das der wandler auf 48v-90v begrenzt ist und mein windrad in guten Zeiten 130v erreicht. Sobald ich über 90v komme schält der wandler zwar ab, dies ist aber nicht Sinn der Sache da bei 90v nur 1kw produziert wird und ich gerne die volle Leistung einspeisen möchte also auch die 130v.
Ich habe nur lange nach umwandlern gesucht die im Bereich von 48v bis zu 150v arbeiten aber bin leider nicht fündig geworden. Hat jemand eine Lösung wie ich die Spanne 90v-150v runtergehen kann auf unter 90v aber mehr A? Oder kennt jemand einen passenden wandler?

Vielen Dank für die Hilfe schonmal.
Anhänge an diesem Beitrag
5kw chinagerät
Dateiname: Screenshot_20240210_ … acom.jpg
Dateigröße: 703.61 KB
Titel:
Heruntergeladen: 72
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 18:55 Uhr  ·  #2
Die Spannung müsste doch theoretisch mit je einem Transformator zwischen jeweils2 Phasen runter gespannt werden können? Vielleicht mit handelsüblichen 220V auf 110 V Trafos? Keine Ahnung ob das geht, was sagen die Experten?
Windwirt
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 117
Dabei seit: 01 / 2015
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 19:30 Uhr  ·  #3
Windwirt
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 117
Dabei seit: 01 / 2015
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 19:36 Uhr  ·  #4
Nachtrag........ bin selber gespannt, was die Experten davon halten. Ich hab den vor einige Tagen erst gesichtet, der wäre eventuell interessant für mein künftiges Windrad, was am Netz angeschlossen werden soll.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3618
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 20:08 Uhr  ·  #5
Offerte sieht auf den ersten Blick ganz gut aus.
Steht sogar was von MPPT. Wenn das funktioniert, braucht man sich um die Übertragungskennlinie nicht kümmern.

Begrenzung bei Überdrehzahl, als Option.

Nun ist der Aufstellort wohl Portugal.
In D jedenfalls wären für die Zulassung zur Netzeinspeisung zwei gültige Zertifikate nötig.
1. Einheitenzertifikat (Für die Einspeise-Einheit)
2. NA-Zertifikat (Für das Verhalten bei Netzausfall)

Was ist das nochmal für ein 5 kW Windrad? (Link!) Oft ist die Leistung geschönt bzw. die Höchstleistung läge erst an, wenn
Windgeschwindigkeiten herrschen von geringer Häufigkeit, auf die man gut und gerne verzichten kann.
Eddy_portugal
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 24
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2024
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 10.02.2024 - 20:46 Uhr  ·  #6
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3618
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 11.02.2024 - 09:37 Uhr  ·  #7
Da haben wir es doch schon!
Wenn nicht die Helix-Anlage gemeint ist, sondern das Normalwindrad weiter unten, mit Blattlänge 1050mm,
billige ich mal einen Rotor-D von 2,25m zu.
Was da erwartet werden kann sieht man im Anhang.

In D wäre das so:
1. Es ist verboten, den Windstrom bei der PV-Vergütung unter zu jubeln, weil er eine andere Einspeisevergütung hat,
geringfügig aber eben doch.
2. Sehr wohl brauchte ein Wind-WR die genannten Zertifikate, da er ja parallel zum PV-WR am Netz hängt.
Anhänge an diesem Beitrag
5kw chinagerät
Dateiname: Erwartungswerte D 2.25.png
Dateigröße: 79.77 KB
Titel:
Heruntergeladen: 53
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 64
Beiträge: 420
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 11.02.2024 - 12:55 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Eddy_portugal

Hier ein link zu dem besagten windrad..
https://x.alibaba.com/AvhBJE?ck=pdp
Lizenzen sind nicht nötig da eine 12kw pv Anlage angemeldet ist
Also es werden zwei "Ausführungen" Horizontales Windrad gelistet. Einmal der F4 (offensichtlich das 5kW-Gerät) und das F5 (offensichtlich das 6kW-Gerät).
Der F4 hat laut dem Link eine Blattlänge von 85cm und der F5 eine von 105cm (plus der jeweilige Nabendurchmesser). Vielleicht kann man die Blattläge aber auch noch vereinbaren, denn offensichtlich gibt es auch eine Dreiblatt- und eine Fünfblatt-Variante.
Es wird formal auch von einer Nennspannung von 96V-380V gesprochen, aber eben bei zu mindestens 10m/s, wobei auch dieser Wert zumeist geschönt ist. Der von Dir genannte Wechselrichter würde zwar formal dazu passen, aber die Rated input Voltage ist 240Vac, allerdings angeblich mit MPPT auch 60Vac~300Vac. Über Eigenverbrauch und Standby-Verbrauch steht da nichts. Es kann also durchaus sein, dass das Windrad mit diesem Wechselrichter Leistung abgeben kann, oder aber eben nicht, das wird Dir keiner garantieren können. Und da die Leistungsabgabe mit v³ steigt, wird man bei niedriger Windgeschwindigkeit durch die Finger schauen.
Zu den Lizenzen in Portugal kann ich nichts sagen, in Deutschland/Österreich sind jedoch entsprechende Normen einzuhalten und für eine Windkraftanlage benötigt man immer eigene Genehmigungen, wie Che richtig geschrieben hat.
hangingloose
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 47
Beiträge: 80
Dabei seit: 10 / 2022
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 11.02.2024 - 14:13 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Eddy_portugal

Hallo, ich habe mir vor kurzem ein 5kw windrad mit einem angeblichen 5kw Dc-Ac wandler zugelegt. Mein Problem ist nur das der wandler auf 48v-90v begrenzt ist und mein windrad in guten Zeiten 130v erreicht.

Was hast du denn für Windgeschwindigkeiten in den "Guten Zeiten"?

Zitat geschrieben von Eddy_portugal

Sobald ich über 90v komme schält der wandler zwar ab, dies ist aber nicht Sinn der Sache da bei 90v nur 1kw produziert wird ...


Ich interessiere mich zwar für ein anderes Windrad, aber mit 225cm vergleichbar groß.
Dieser Hersteller wirbt mit "nur" 2kW Leistung, was in der Praxis jedoch nur ca. 1,x kW bringt.
zwar könnte das Windrad bei mehr Wind auch noch mehr Leistung erzeugen, aber die Sturm-Abschaltung ist dann nicht mehr gewährleistet.

Von daher würde ich lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach nehmen.
Sprich freu dich mit den 1kW und sehe zu, dass es bei stärkerem Wind auch sicher abgebremst werden kann.

Nur zum Vergleich:
Eine Antaris 5.5 erzeugt bei 11m/s (also noch mehr Wind gegenüber dem CN Angebot) ebenfalls 5kVA
https://braun-windturbinen.com…is-3-5-kw/
Mit dem kleinen Unterschied, dass der Durchmesser je nach Wind zw. 4 und 5,3m hat.
Mit anderen Worten, die nutzbare Windfläche ist Faktor 3-5 größer als die CN Variante...
=> wenn aus deiner CN 5kW kommen sollen, brauchst du mehr als 10m/s sprich geh lieber in Deckung, da sich das Windrad wahrscheinlich schon vorher in seine Einzelteile zerlegt...
Windwirt
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 117
Dabei seit: 01 / 2015
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 12.02.2024 - 10:21 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Che

Offerte sieht auf den ersten Blick ganz gut aus.
Steht sogar was von MPPT. Wenn das funktioniert, braucht man sich um die Übertragungskennlinie nicht kümmern.

Begrenzung bei Überdrehzahl, als Option.

Nun ist der Aufstellort wohl Portugal.
In D jedenfalls wären für die Zulassung zur Netzeinspeisung zwei gültige Zertifikate nötig.
1. Einheitenzertifikat (Für die Einspeise-Einheit)
2. NA-Zertifikat (Für das Verhalten bei Netzausfall)


Ich da mal nachgefragt...
 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3618
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: 5kw chinagerät

 · 
Gepostet: 12.02.2024 - 11:21 Uhr  ·  #11
Es scheint üblich zu sein, in Netz bei Windrädern die Leistungen schamlos übertrieben an zu geben.
Mit Normalwerten wird man wahrscheinlich übersehen.

Was mich aber wundert, dass das eher kleine Windrad an einem 2 kW-WR Spannungen von 130V erreichen kann.
Hier mal die Normalkennlinie mit Leistungen.
 


Zudem wirkt auch noch die Dump Load, wenn sie angeschlossen ist.

Dass trotz angekreuztem Generatorkurzschluss dieser nicht statt findet, zumindest bei den von mir untersuchten Geräten,
dazu schreibe ich noch einen extra Artikel. Geht hier aber auch ohne.

Vielleicht äußert sich der Herr aus Portugal mal.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0