Repeller aus Abwasserrohr?

 
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 20.02.2007 - 15:00 Uhr  ·  #1
Ich suche eine Möglichkeit um einfach + kostengünstig eine vernünftige Leistung zu erzeugen.
Meine Idee wäre: 1 Abwasserrohr mit 150 -200 mm Durchmesser und 1-1,5 Meter Länge Längsseits etwas schräg ca 4-6 Segmente schneiden sodass daraus einzelne gewölbte Rotorblätter entstünden deren Anstellwinkel durch den Schrägschnitte innen stärker und außen schwächer wäre.
Die Befestigung an der Rotornabe müsste dann durch angepasste Schalenstücke aus dem selben Rohr erfolgen die zumindest die ersten 20 cm noch mitversteifen.

Wäre einfach billig und unzerstörbar und falls doch was schiefgeht kein großer Schaden.
Mir ist klar das es aerodynaisch besseres gibt doch die Basis ist immenhin doch einiges besser und viel effizienter wie gerade Holzbretter an einem Langsamläufer.

Abfluss Rohre halten immense Kräfte aus. Ich habe damit einige Kartoffelkanonen gebaut (In Österr. legal!)
Die dort auftretenden Drücke von 10-15 Bar verkraften sie locker sind zäh und bekommen keine Haarrisse.

Es würde mich freuen wenn sich auch dieser Basis was gutes zuwegebringen lässt.
Wegen Hausbau investiere ich derzeit fast jede Stunde in die und meine Family.

Man müsste ein optimales Schnittmuster enwickeln, dannn könnte jeder in 10 Minuten mit einem Kanalrohr und einer Flexx Rotorblätter produzieren.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 21.02.2007 - 08:08 Uhr  ·  #2
hallo doelle4,

ich habe bereits erfahrungen mit solchen blättern gesammelt.
habe daraus ein zwei und dreiflügler repeller gebaut.

den zweiflügler habe ich auf einem dynamo getestet.
ging ab wie schmitts katze.

den dreiflügler habe ich zwar auf einem wm-gleichstrommoter
montiert, aber entweder es fehlt am wind o. ich habe wie du,
keine zeit wegen meinem nachwuchs.


die formen habe ich aus dem internet.
zb. http://www.thebackshed.com/Windmill/assemblyMini2.asp

es gibt auch einen bladecalculator.
der link befindet sich auch irgendwo auf der seite.

such auch mal nach 'pvc-blade' im netz.

für den dreiflügler habe ich mir die flügelvorlage vom 'dynamowindrad'
übertragen. zu diesem Windrad gibt es eine diplomarbeit im netz.
http://www.alu-windrad.de/diplomarbeit.rar
die flügelmaße findest du dann in der 'page69.tif'
bei bedarf kann ich dir die auch senden.
mail an: magic-windrad@web.de

dazu habe ich die daten auf ein pvc/linoleum stück übertragen.
dann ausgeschnitten. auf das rohr gelegt. etwas mit einem heisluftfön drüber. dadurch hat
sich pvc/linoleum an das rohr angepasst. dann mit eddingstift die linien gezogen.

gesägt habe ich das pvc mit einer eisensäge bzw. eisenblatt.

zu empfehlen ist hier eine handstichsäge (keine elektrische) mit eisensägeblatt.

alle flügel, sollten das gleiche gewicht haben. aber das ist ja selbst verständlich.

als material habe ich einmal diese orangen rohre benutzt. aber auch dunkelgraue schon verwendet.
die dunkelgrauen werden für kabelleitungen unter der erde verwendet.
sie sind noch stabiler und auch schwerer. sie sägen sich auch schlecht.

jedes material findet man auf der straße.
habe halt immer die augen auf beim fahrrad fahren.


auch, wenn man mal die leute fragt, ob man sich ein stück vom abschnitt nehmen darf, habe ich bisher immer was bekommen.

hier noch bilder








magic
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Teufel, genau sowas meine ich :-)

 · 
Gepostet: 21.02.2007 - 21:02 Uhr  ·  #3
So wie du das das gebaut hast war auch mein Gedankengang.
Wie läuft der Repeller? Mir kommt die Wölbung sehr stark vor

Hab auch schon eine Schnittanleitung gefunden
http://www.yourgreendream.com/diy_pvc_blades.php
Hierbei wird ein viertel Segment verwendet das sich auf xxx???? verjüngt.
(Kann mir das bitte wer übersetzen ??)



Rohrdurchmesser soll ein 1/5 der Blattlänge sein.
Bin neugierig auf des Laufverhalten eines solchen Repellers.



Als Inspriation für andere Bauer hier noch ein Beispiel:

oder
Oli
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig, Germany
Beiträge: 81
Dabei seit: 04 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 07:12 Uhr  ·  #4
Hallo ihr beiden,

ich habe mich auch kürzlich mal mit dem Thema auseinandergesetzt und auch ein paar kleine Berechnungen gemacht und zwei verschiedene Zweiblättrige mit 45 cm Durchmesser gebaut. Funktioniert wunderbar. Im Prinzip ist ein Rohr eine sehr billige Variante ein kleines Windrad zu bauen, zumal man seine gewünschte Flügelform sehr leicht erreichen kann.

@magic:
bei deinem Dreiflügler auf dem Bild scheint es mir, als ob im Innenbereich kein Anstell- bzw, Einstellwinkel vorhanden ist, da beide Rundungen bezogen auf die Verschraubung etwa gleich lang sind. Erst im Außenbereich haben deine Blätter einen Winkel relativ zum Wind. Theoretisch müsste es aber genau Umgekehrt sein. Im Innenbereich sollte der Anstelwinkel möglichst groß, im Außenbereich eher klein sein. Für hohe Schnellaufzahlen kann es sogar sein, dass der Einstellwinkel an der Blattspitze negativ werden muß, um im Betrieb einen optimalen Anstellwinkel zu haben.

Je nach Auslegung der Schnellaufzahl "Lambda" (Verhältnis der Blattspitzengeschwindigkeit zur Windgeschwindigkeit) ergeben sich verschiedene Blattiefen, die allerdings für das Optimum bei einem bestimmten Lambda auch keine gerade Vorderkante haben. Ich habe hier mal ein Bild, was aufgrund meiner Berechnung entstanden ist.



Bei deinem Dreiflügler müsstest Du eigentlich nur die Befestigung der Blätter ändern, so daß die Blätter im Außenbereich fast Senkrecht zum Wind stehen., dann sollte sich das Laufverhalten entscheidend verbessern.

Gruß,

Oli
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 08:01 Uhr  ·  #5
hallo,

hier gibt es einen calculator

http://warlock.com.au/bladecalc.htm

habe auch uwe noch die tool gesendet.
vielleicht kann er sie irgendwo zum download anbieten

@oli

eigentlich läuft der dreiflügel- repeller ganz gut.
werde mal den anstellwinkel der blätter ändern.

sollten die flügel eigentlich weiter von der narbe entfernt werden?
momentan berühren sie sich ja.

magic
Oli
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig, Germany
Beiträge: 81
Dabei seit: 04 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 09:28 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von magic
sollten die flügel eigentlich weiter von der narbe entfernt werden?
momentan berühren sie sich ja.
magic


das bleibt Dir überlassen. Je weiter Du sie entfernst, desto mehr Gesamtfläche deckst Du ab, aber die Drehzahl wird sich dann auch verringern.

Ich habe gerade gesehen, dass Dein Dreiflügler sich links herum drehen müsste (zumindest sieht es auf dem Bild so aus). Besser wäre wie gesagt, wenn Du die Befestigung der Blätter so änderst, daß die Blätter im Außenbereich fast Senkrecht zum Wind stehen. Dann dreht sich das Rad rechts herum, also mit der abgeschrägten Seite nach vorn, hat aber dann die optimaleren Antrömverhältnisse.

Oli
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 09:59 Uhr  ·  #7
stimmt, er dreht sich linksrum.
jetzt mal ehrlich, is mir bis eben noch granicht aufgefallen.
bisher habe ich den motor immer mit der hand fest gehalten und aus dem
fenster gehalten (dachgeschoss).

wenn ich zeit habe/finde
werde ich die flügel mal anders anstellen.

danke

magic
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 93
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 13:30 Uhr  ·  #8
Hallo zusammen,

bisher war ich ein wenig skeptisch der Rohr-Idee gegenüber gewesen, aber nach euren Berichten muss ich meine Meinung doch ändern!

Mich würde in dem Zusammenhang sehr die von euren Repellern erreichtem UpM interessieren. Hat einer von euch schon Zeit und Gelegenheit gehabt, nähere Daten zu sammeln oder könnte es abschätzen?
Ich hab hier nämlich nen kleinen 25W-Motor rumliegen - wenn die Werte zu ihn passen würden, würd ich glatt auch mal die Rohrabteilung des Baumarkts stürmen...

Gruß
Thorsten
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Hallo, Hab nur Theorie auf Lager aber

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 14:01 Uhr  ·  #9
lt. meinen Recherechen sollen die Dinger ziemlich flott schwirren.
25 Watt sind ohne Probleme drinn.
Hier eine gute Anleitung für ein 125cm Windrad mit 100 Watt.

http://www.velacreations.com/chispito.html

Mir gefällt die Blattform sehr gut.


****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 14:39 Uhr  ·  #10
hallo,

ich denke, dass man mit pvc-rohren sehr schnell und preisgünstig
windradflügel herstellen kann.
wenn man wie ich, sehr oft mit dem fahrrad fährt und dabei die augen
auf hat und nicht auf den mund gefallen ist, bekommt man wie bereits
von mir schon geschrieben, dass material auch für umso.

Beschaffungstip:

bei fast jedem bau eines supermarktes oder hauses werden diese rohre
verwendet. dabei entsteht immer abschnitt, der ansonsten in die tonne landet.


bei einem windrad geht es ja vor allem darum saubere energie zu gewinnen. was spricht da gegen, schon beim bau auf diese sauberkeit zu achten und schrott bzw. rohrabfälle zu benutzen?

magic
Oli
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig, Germany
Beiträge: 81
Dabei seit: 04 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 14:41 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Pleiades
Mich würde in dem Zusammenhang sehr die von euren Repellern erreichtem UpM interessieren. Hat einer von euch schon Zeit und Gelegenheit gehabt, nähere Daten zu sammeln oder könnte es abschätzen?


Also abschätzen kann man es ganz gut. Je nach Bauform, die sich berechnen lässt, kann man unterschiedliche Schnellaufzahlen "Lambda" erreichen. Hier mal ein paar einfache Formeln:

r = Radius
u = Umfangsgeschwindigkeit der Blattspitze
v = Windgeschwindigkeit
om = Drehzahl in rad/s
n = Drehzahl in U/min
lam = Schnellaufzahl

Mit lam = u/v und u = om*r folgt:

om = lam*v/r

außerdem ist n = om/(2*Pi).

Somit ergibt sich zum Beispiel bei einem Repeller mit 1m Radius, einer Schnellaufzahl von 5 (üblich für Zwei- bis Dreiblattrotoren) und v=5m/s eine Drehzahl von 240 U/min. Das Ganze ist linear vom radius abhängig, also bedeutet halber Radius doppelte Drehzahl.

Ich habe mir zwei kleine Repeller gebaut mit r=0,25m, einmal auf lam=3 und einmal lam=5. Beide gehen ab wie Schmitz Katze, wobei man den Drehzahlunterschied jedoch merkt. Der mit der höheren Auslegungsschnellaufzahl läuft aber natürlich schlechter an.


Oli
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 14:46 Uhr  ·  #12
@doelle4

meinst du die 5 cm?

also, von der basisbreite auf 5 cm verjüngen.
jedenfalls verstehe ich das so.


magic
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

5cm

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 15:00 Uhr  ·  #13
Das mit den 5 cm hab ich auch noch verstanden doch ich glaube das hier die Befestigunslasche gemeint ist während das andere Blattende etwas davon abweicht.

Ich erlaub mir hierbei auch gleichfalls für diese Bauart den Begriff "Rohrflügler" :-) aufzubringen
Hier wieder ein geiles 500 Watt Teil (bei 17 m/s) das um 1125$ im Handel ist (also keine kleine Bastlerei mehr)
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 15:30 Uhr  ·  #14
sieht geil aus.
sicherlich kann man die flügel auch noch farblich gestalten.
da ist noch ne menge machbar.
wie gesagt, die rohre vom tiefbau (dunkelgrau) haben eine dickere wand.
sind dadurch auch schwere. halten aber bestimmt auch länger.

@oli

müsste dann ja auch ein linksläufer auf dem bild von doelle4 sein.

magic
Oli
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig, Germany
Beiträge: 81
Dabei seit: 04 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 15:32 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von magic
@oli

müsste dann ja auch ein linksläufer auf dem bild von doelle4 sein.


Nein, der dreht sich vom Wind aus betrachtet rechts rum.

Oli
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 22.02.2007 - 18:50 Uhr  ·  #16
habe gerade festgestellt, dass ich ja nur die bohrungen für die flügelbefestigung auf die außenkante bringen muss.
dadurch erhalten sie automatisch einen anderen anstellungswinkel.

magic
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 63
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 23.02.2007 - 07:31 Uhr  ·  #17
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1582
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 23.02.2007 - 09:53 Uhr  ·  #18
Danke !
Oli
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig, Germany
Beiträge: 81
Dabei seit: 04 / 2005
Betreff:

Re: Repeller aus Abwasserrohr?

 · 
Gepostet: 23.02.2007 - 11:08 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von magic
habe gerade festgestellt, dass ich ja nur die bohrungen für die flügelbefestigung auf die außenkante bringen muss.
dadurch erhalten sie automatisch einen anderen anstellungswinkel.

magic


Ganz genau.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1030
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

so gehts auch

 · 
Gepostet: 24.02.2007 - 23:43 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von magic
hallo,

ich denke, dass man mit pvc-rohren sehr schnell und preisgünstig
windradflügel herstellen kann.
wenn man wie ich, sehr oft mit dem fahrrad fährt und dabei die augen
auf hat und nicht auf den mund gefallen ist, bekommt man wie bereits
von mir schon geschrieben, dass material auch für umso.

Beschaffungstip:

bei fast jedem bau eines supermarktes oder hauses werden diese rohre
verwendet. dabei entsteht immer abschnitt, der ansonsten in die tonne landet.


bei einem windrad geht es ja vor allem darum saubere energie zu gewinnen. was spricht da gegen, schon beim bau auf diese sauberkeit zu achten und schrott bzw. rohrabfälle zu benutzen?

magic

Hallo zusammen
hi doelle
schau mal unter japanische Links, dort wird Dir eine Vielfalt von PVC Rotoren gezeigt. Wie aber schon erwähnt, gibts auf Baustellen oder Metall verarbeitenden Betrieben immer wieder Abfallrohre, hier raus kannst Du kostengünstig Deinen Repeller herstellen. Hab auch so begonnen, denn meine Devise war damals: Energie zum Nulltarif. Nun ja, das mit dem Nulltarif stimmst so leider nicht, denn will man ein optimales Ergebnis, dann muss es halt manchmal ein bisschen mehr sein. Bestimmt aber funktionieren Repeller aus Rohrabschnitten auch, nur eben nicht so perfekt. Perfektionismus stösst immer an gewisse Grenzen und vor allem an die Finanziellen, deshalb ist manchmal weniger, mehr. Vor allem im Windradbau gibt es nach wie vor keine 100%ige Garantie für den perfekten Flügel- Repeller, denn zu viele Faktoren beeinflussen das Ergebnis. Also nimms gelassen und bau Dir den Repeller ruhig aus Rohrabschnitten, mit der max. 20 % schlechteren Leistung kann ich und ich denke auch Du, gut leben.

Gruss Bruno
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0