Skywind NG von FuSystems

- - - Betreiber und Erfahrungen gesucht ! - - -
 
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 56
Beiträge: 27
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 20.09.2017 - 10:07 Uhr  ·  #61
Sobald jemand einmal tatsächlich nach Fakten gräbt wird man von dir also schon zum 'Verkäufer' eines Produkts erhoben...

Wie schon vor längerem einmal erwähnt würde ich sehr gerne eine Anlage installieren, konnte mich aber noch zu keinem Typen durchringen (also auch nicht SkyWind). Ich komme übrigens aus der PV und habe daher seit Jahren Berührungspunkte mit dem Thema. Auch unsere Kunden Fragen das Thema Wind mit einiger Regelmäßigkeit nach. Von zwei Bekannten sind mir auch die 'BreezeBreaker' ebenso wie 'Black', 'iWind' oder anderer Quatsch bekannt.

Was mir allerdings auffällt ist, dass du hier dauernd mit Zahlen und Aussagen hantierst die einfach nicht passen. Mal ist deine Anlage 3m groß und wenn dann nachgerechnet wird, dass das gar nicht geht, wächst sie auf 3,25 m mit immer noch astronomischen Leistungswerten.

Ich erinnere mal:
Zitat
In der auch schon vor einigen Tagen geteilten eBay-Anzeige sind 57,2 Watt bei 3 m/s vermerkt und beworben - wohl bemerkt als im Hausnetz gemessene AC-Leistung.
Wie gesagt liegt das Leistungsangebot des Windes bei 116,89 W. Damit läge der Gesamtwirkungsgrad der Anlage bei 48,9% (beworben wird "Leistung im Hausnetz!").

Nun schafft selbst der beste Netzwechselrichter allerhöchstens 90% Wirkungsgrad. Eigentlich halte ich selbst diese bei so niedriger Leistung und dann noch mit Spannungsmodulation für ausgeschlossen (jedenfalls sind sie es in der PV). Aus dem Generator müssten also bereits: 57,2 / 0,9 = 63,56 W bereitgestellt werden. Das entspricht nun bereits 54,4% Wirkungsgrad der Rotoren.

Bereits an dieser Stelle dürfte der maximal mögliche Leistungsbeiwert nach Schmitz (also unter Berücksichtigung der Randwirbel) übertroffen werden ( https://goo.gl/Kyydhy ).

Nun muss die Rotorwelle jedoch zunächst noch gelagert und die Kraft dann mittels des Generators von mechanischer in elektrische Leistung gewandelt werden. Auch hier wäre ein Wirkungsgrad von 90% schon bemerkenswert - jedoch kaum möglich. Es müssten vom Rotor somit: 63,56 / 0,9 = 70,62 W bereitgestellt werden. Das entspricht nun 60,4% Wirkungsgrad. Leider ist bereits bei 59% nach Betz die endgültige Grenze erreicht...

Insofern: Nein, ich halte diese Leistungen schlicht für ausgeschlossen.


Und bezüglich Werbung: Du bist Hersteller. Und du schreibst negativ in einem Thread in dem es um einen anderen Hersteller geht. Und das auch noch ohne gesicherte Informationen aufgrund deiner Interpretation von Fotos ... merkst du selbst oder?

Wer sich die Mühe macht und kurz zum Hörer greift erfährt, dass die Anlage lt. Hersteller gemäß VDE 4105 konform ist und auch zur Einspeisevergütung gemeldet werden kann.

Grüße,
Der Windbert
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 20.09.2017 - 21:44 Uhr  ·  #62
Hallo Freunde, wer zum Hörer greift, bekommt manches gesagt.
Her mit der Konformitätserklärung der SKY e!
Und mal nachreichen ..
Aber nach DIN VDE AR N 4105
Die WSD 3000 hat 8,04 m2 im Wind

Die von der Hochschule gemessenen AC Werte stammen von der WSD mit 2,5 m2

Erst rechnen, dann verunglimpfen bitte,

Danke,
Cerco
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 06:02 Uhr  ·  #63
Zitat geschrieben von cerco

Die von der Hochschule gemessenen AC Werte stammen von der WSD mit 2,5 m2

Erst rechnen, dann verunglimpfen bitte,

Danke,
Cerco


Hallo Freunde
Obiges Argument verstehe ich nicht.
Man kann nicht einfach cp-Werte ohne Turbulenzgrad veröffentlichen. Also man kann das schon. Nur man muss dazu sagen, dass die Messung ohne TG definitiv nichts aussagt.

Hochschule? Was heisst das jetzt? Ist das was gutes oder was schlechtes?

Also auf dem Internet wurde was beworben, "was von der Hochschule im Windkanal vermessen wurde".
Da habe ich dann angerufen. Meine früheren Kollegen :-)
"Die sind gekommen, haben gemessen und sind wieder gefahren" war die Antwort.

Ora
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 09:53 Uhr  ·  #64
Hallo Freunde,

Einfach her mit der Konformitätserklärung der SKYe ..nach DIN VDE AR N 4105..
Ich kann noch ergänzen: "bitte erst lesen, dann verunglimpfen :-)"
bitte, einfach genau bei wsd-windsysteme.de/anlagenleistungen nachschauen.
Wer mag, kann seitenlange Daten bekommen. Und aus den 2 Windmesswerten Turbulenz rechnen.
Diese Messung ist von der HOCHSCHULE als Dauermessung gemacht worden ! NICHT von uns...

Du, Ora schreibst:
"Da habe ich dann angerufen. Meine früheren Kollegen :-)
"Die sind gekommen, haben gemessen und sind wieder gefahren" war die Antwort." Bitte ?
Vollkommen sinnlos der Beitrag,bitte korrigiere das, eine falsche Angabe über die Messung unserer WSD 1000.

Soviele Hersteller von Kleinwindanlagen mit Netzkopplung müssen auf die DIN VDE AR N 4105 achten, legen eine Konformitätserklärung vor.
Wie heisst denn das, wenn eine Kleinwindanlage mit einem offensichtlich nicht DIN konformen Wechselrichter bundesweit beworben wird?
In meinen Augen evtl unlauterer Wettbewerb ? Soll das mal einer prüfen ?

Die Berechnungen von Windbert sind falsch, da er AC Wirkleistung für die WSD 3000 annimmt, die aber nicht beworben wird , oh Mann, bitte erst lesen....

Nix für ungut, Cerco
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 11:18 Uhr  ·  #65
Zitat geschrieben von cerco

Wer mag, kann seitenlange Daten bekommen. Und aus den 2 Windmesswerten Turbulenz rechnen.
Diese Messung ist von der HOCHSCHULE als Dauermessung gemacht worden ! NICHT von uns...

Du, Ora schreibst:
"Da habe ich dann angerufen. Meine früheren Kollegen :-)
"Die sind gekommen, haben gemessen und sind wieder gefahren" war die Antwort." Bitte ?
Vollkommen sinnlos der Beitrag,bitte korrigiere das, eine falsche Angabe über die Messung unserer WSD 1000.


1) Eins war ein Missverständnis:
Also das mit dem Messen an der Uni war was anderes. Diese Firma (nicht Deine)
hatte mit "Vermessen von der Uni soundso" geworben- aber da war nix.

2.)
Zitat geschrieben von cerco

Wer mag, kann seitenlange Daten bekommen. Und aus den 2 Windmesswerten Turbulenz rechnen.
Diese Messung ist von der HOCHSCHULE als Dauermessung gemacht worden ! NICHT von uns...

Was heisst "aus den Windmesswerten Turbulenz rechnen"?
Zu den Winmesswerten muss die der Turbulenzgrad angegeben sein. So ist das.
Seitenlange Daten- weswegen?
Wie eine LK aussehen muss hab' ich angehängt

ora
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: GLGH_TN535_powercurve.pdf
Dateigröße: 952.36 KB
Titel: Echte LK mit TG
Information:
Heruntergeladen: 111
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 56
Beiträge: 27
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 13:50 Uhr  ·  #66
Ach Mensch, tut dass den wirklich Not? Ich habe mich natürlich auf die WSD 3000 -mit den Daten mit der du diese selbst verkaufst- bezogen. Konkret war der Berechnungsweg wie folgt:

Zitat
Warum nicht bei 3 m/s schon gut(!) 50 Watt ernten... Nun ganz einfach: Weil die Physik da leider nicht mitspielt.

Ich nehme Ihre WSD 3000 mit 3 m Rotordurchmesser. Also nur mal für mich und die Mathematik:

P = 0,5 * Rho * A * v³
Wenn Luftdichte üblicherweise 1,225 kg/m³ dann folgt für Ihre Anlage:

P = 0,5 * 1,225 * 3,1415 * 1,5² * 3³ = 116,89 W
Das ist nun die verfügbare Windleistung auf der Rotorfläche Ihrer Anlage.

Nehmen wir nun einen realistischen Wirkungsgrad für den Rotor, welcher jedoch bei solch niedrigen Geschwindigkeiten und Re-Zahlen nie im Optimum arbeitet. Mit 30% Rotoreffizienz lägen Sie hier sicher im sehr guten Bereich (völlig egal ob 2, 3 oder 4 Rotorblätter). Es folgt also:
Prot = 116,89 * 0,3 = 35,07 W

Das ist somit die mechanische Eingangsleistung an der Welle.

Nun folgt der Generator von welchem im besten Fall wohl ca. 90% Wirkungsgrad erwartet werden dürfen. Es folgt somit:
Pel = 35,07 * 0,9 = 31,56 W

Jetzt versprechen Sie mir als Kunden jedoch AC-Ausgangsleistung (was ich positiv finde). Der Wechselrichter arbeitet jedoch ebenfalls fernab seines Optimum (niedrige Spannung und niedrige Leistung) was im besten(!) Fall einen Wirkungsgrad von 70% erwarten lässt. Sie setzen hier ja auch noch Spannungsumformer ein und versorgen den Wechselrichter allein aus der Windkraft (so das überhaupt möglich ist). Wahrscheinlich sind sogar 70% daher sogar eher optimistisch, in keinem Fall wären sie ein schlechter Wert.

Pel = 31,56 * 0,7 = 22,09 W

Das ist weniger als die Hälfte der gut 50 Watt die Sie hier versprechen. Wer nachschauen möchte, möge auf eBay ( https://goo.gl/hmTqGq ) zum Beispiel 57,2 W bei 3 m/s beworben finden.

Dabei wären auch 20 W für diese geringe Windgeschwindigkeit gar kein schlechter Wert, denn die Dinger sind nun mal für etwas höhere Leistungen ausgelegt. Diese WSD zB für mindestens 1000 W. Ich will auch keineswegs sagen dass Ihre Anlagen schlecht sind - dazu fehlen mir (wie vermutlich den meisten hier) die Daten. Aber Ihre Werbung mit definitiv übertriebenen Daten, noch dazu auf Kosten anderer, ist einfach nicht anständig.

Und falls Sie wirklich geglaubt haben diese Daten abzulesen muss ich dem Vorsprecher zustimmen - dann gilt es die Messtechnik zu hinterfragen und von vorn zu beginnen.

Viele Grüße,
Der Windbert


Wer will möge nachsehen: http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=5830

Grüße,
der Windbert
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 16:03 Uhr  ·  #67
Ja- diese Rechnung sieht gut aus- lediglich mit den Umrichterverlusten kenne ich mich nicht wirklich gut aus.

Was auch völlig richtig ist: Dass man eine Anlage nicht auf 3m/s auslegt- da sie da ja eh nichts bringt. Man hat einen
Auslegungspunkt, wo die Maschine optimal läuft- und das ist in der Nähe der mittleren Windgeschwindigkeit.

ora
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 18:06 Uhr  ·  #68
Zitat

Man hat einen
Auslegungspunkt, wo die Maschine optimal läuft- und das ist in der Nähe der mittleren Windgeschwindigkeit.



Das sehe ich nicht so. Meine Skystream erreicht ihre maximale Effizienz bei 9 m/s. Andere vergleichbare Systeme bei 10 oder 11 m/s. Also mehr als doppelt so hoch wie die in unseren Landstrichen gängigen durchschnittlichen Jahres-Windgeschwindigkeiten zwischen 3.5 m(s bis 5 m/s. Das macht auch Sinn. Denn, wie Du schon sagtest, bei 3 m/s kommt fast nichts. Deshalb versucht man dann optimal zu arbeiten, wenn wirklich stärkerer Wind weht.
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 21:53 Uhr  ·  #69
Zustimmung- ein bisschen höher, da da mehr kommt.
Deshalb habe ich wirklich nicht "am Auslegungspunkt", sondern "in der Nähe des APs" geschrieben.

Wenn man 6,5m/s Mittelwind hat, macht's beinen Sinn, die Anlage auf 10 m/s auszulegen.

Ora
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 23:41 Uhr  ·  #70
Hallo ,
Her mit der Konformität der Skye für DIN VDE AF N 4105-
Wollt Ihr nicht-könnt Ihr nicht-?
Wie nennt man das ,wenn Made in Germany draufsteht, aber hier keine Komformitätserklärung nach DIN VDE AR N 4105 rausgerückt wird?

Ora, und Wildbret, antwortet mal.

Immer falsche Berechnungen wiederholen, zeigt nur, das Ihr diese Tatsache vertuschen wollt?
Also, nehmt für unsere Anlagen WSD 3000 endlich die Berechnungen auf der Basis ohne AC Wirkleistung für die WSD 3000-einfach so-wie beworben.

20 Watt bei 3M pro Sekunde- über 8m2 im Wind, Ihr rechnet hier vor allen falsch.
Keine Ac Wirkleistung,

Bedenkt: hier ist ein sehr effizienter Rotor, eine sehr effiziente Steuerung, ein eisenloser Gen am Werk.
Antwortet endlich mal zum Thread, und präsentiert die für Kunden unverzichtbare Erklärung, ohne die man einen Windgenerator nicht anmelden kann.Und zwar für Eure Skye..

Jetzt aber mal los, nicht immer vertuschen: her mit der Angabe zur VDE AR N 4105 bei Euer Skye ..

Lasst mal Taten folgen, bitte,endich.


Cerco
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 22.09.2017 - 07:32 Uhr  ·  #71
Zitat

Wenn man 6,5m/s Mittelwind hat, macht's beinen Sinn, die Anlage auf 10 m/s auszulegen.


Die hat in Europa niemand...

Jedenfalls nicht in 10 Meter Höhe über Grund...
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 22.09.2017 - 15:07 Uhr  ·  #72
Zitat geschrieben von cerco


Jetzt aber mal los, nicht immer vertuschen: her mit der Angabe zur VDE AR N 4105 bei Euer Skye ..
Lasst mal Taten folgen, bitte,endich.

Cerco


1) Klar ist: Um ins Netz einzuspeisen musst du einer Norm genügen.
Das ist SELBSTREDEND. Das die Asiaten das nicht schaffen- steht auf einem anderen Blatt.

2) Da oben ist eine Rechnung und da wirst du doch sagen können, WELCHE Zahl jetzt falsch ist.
Eine Rechnung ist eine TAT. Einem ist es nicht klar: Cerco.

Stattdessen "ein seeeeehr effizienter Rotor..." Zahl? nix
Stattdessen "eine seeeeehr effiziente Steuerung..." Zahl? nix.
Nicht mal eine Regelung- eine Steuerung! Schon das - auweia!

"Ein eisenloser Gen"- So what? Wahnsinn!
Das kannst du deinen Bamasandalenrägern erzählen wie toll das ist-
von mir aus auch mit Schnurzug übersetzen. Zahl! Wieder nix.

Oben schwafelst du von "Kilometerlangen Messreihen"- irgendwie so.
Schon damit hast du gezeigt, dass du offensichtlich keine Ahnung hast.
Dann lege ich eine völlig öffentlich zugängliche Messung
(Die hier auf dem Bord schon seit JAHREN liegt) in den Thread- nix! Keine Ahnung. Diese hat zwei(!) Seiten.
Eine Messsung hat Messgerät, Messzeitpunkt und durchführendes Messinstitut dokumentiert-
Auch nix! Die Uni hat.... jaja.

Das ist Crome- bzw. Haffner Nie-Wo. Da hat man dauernd das Gefühl, man wird verarscht.
Und das habe ich. Punkt.
Crome hat "sein" Profil ja auch "von einer Uni vermessen lassen"-
Messgerät, Messzeitpunkt und durchführendes Messinstitut - Fehlanzeige.
Messungen sind so zu dokumentieren, dass sie REPRODUZIERBAR sind.
Das muss man hier sagen -schlimm!

Genau wie dem Pseudoargument der eisenlosen Generators:
Vorne geht Energie hinein und hinten raus- Sofern das, was hinten 'rauskommt, gemäß Norm ist,
ist das doch wirklich sch...egal wie der Generator aussieht.
Warum bringst du dann dieses "Argument"?
Das KANN doch nur bedeuten: Du weisst nicht, was du da machst.

Dir steht offen, das Gegenteil darzulegen. Ohne Zahl wird dir das aber nicht gelingen.

Ora
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 22.09.2017 - 23:04 Uhr  ·  #73
Hallo Ora,


Danke für die sorgfältige Anwendung wissenschaftlicher Methodik.
Bitte wende diese auch auf die Angaben in den Skye Prospekten an.

Kunden diese Anlagen laufen sonst evtl. Gefahr, etwaige Einspeisevergütungen am gleichen Netzverknüpfungspunkt zu verlieren...
Bitte versteh auch, Deine erbetenen detaillierten Angaben zur Messung können ggfls. gern erfüllt werden.
Einfach über Post anschreiben, auf geht's.

Vor Jahren haben wir im Versuch erleben können, wie effizient Profilstraaks werden können.
Im Modellflug-Hangflug in der Abendthermik- wird das vorführbar augenfällig.
Im Ergebnis heißt das: effiziente Flächen bleiben oben- andere nicht.
Hier kam die Verwendung von Profilstraaks mit zurückliegenden Umschlagspunkt auf.
Und das verwenden wir und andere heute.
Bedenkt die Verbesserung der Gleitzahlen im Segelflug- bis über 60- in bestimmten Konfigurationen noch deutlich besser.
Diese Optimierung kann man auch mit mit Kleinwindanlagen erreichen.Bei Anpassung an die niedrigeren RE Zahlen.
Dazu die sehr hohen Teillast Wirkungsgrade eines eisenlosen Gen..bis über 90%, bei passender Auslegung.
1,3 W für den DC Schutz, 1,5 W für den Hochsetzer, 5W für den DMI..

So, und dann über 8m2 im Wind, mehr als die 119 W..
Bitte einfach mal sauber weiterrechnen .

Warum soll man eine kleine Windanlage nicht so auslegen?
Und bitte nicht vergessen: durch diese Steuerung kann man am gleichen DMI noch weitere 1000W PV anschliessen.

Dann geht's quasi rund um die Uhr gegen den Stromverbrauch im Haus, WR DIN konform.
Was spricht dagegen?

Schönen Gruß,

Cerco
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 23.09.2017 - 11:03 Uhr  ·  #74
Zitat

Bitte versteh auch, Deine erbetenen detaillierten Angaben zur Messung können ggfls. gern erfüllt werden.
Einfach über Post anschreiben, auf geht's.


Ich finde, hier sollten jetzt präzise Informationen inklusive Fotos veröffentlicht werden. Oder Ihr stellt diese epische Schulhof-Rangelei schlicht und einfach ein. Denn das Einzige, was Ihr sonst erreicht, ist, dass diese ohenhin ziemlich windige Windbranche noch weiter an Glaubwürdigkeit verliert. Und vielleicht kann man mir zuvor noch einmal ganz in Ruhe erklären, warum man diese Informationen bei Dir, Cerco, zwar per Post anfordern kann, sie aber hier an dieser Stelle nicht veröffentlicht werden. Und wenn, Ora, Euer Produkt allen gesetzlichen Anforderungen entspricht, dann sollte doch das Offenlegen der Gegebenheiten doch eher eine sinnvolle Eigenwerbung sein...?

Dieter
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Bilder der Messituation, Innenstadtlage

 · 
Gepostet: 23.09.2017 - 20:56 Uhr  ·  #75
Hallo Freunde,

Anbei das Foto der alten WSD 1000 auf der Hochschule , Amberg, dazu die neue bei einem Projekt der HSK. Karlsruhe.
Daten der Messungen über mich, gern nach Rücksprache auch die Bachelorarbeit dazu.
Schönen Gruß,

Cerco
Anhänge an diesem Beitrag
AC Wirkleistungsmessung
Dateiname: WSDAmberg.jpg
Dateigröße: 244.76 KB
Titel: AC Wirkleistungsmessung
Information: Innenstadtlage, in Süd hohes Dach im Weg
Heruntergeladen: 593
neue WSD in V2A
Dateiname: WSD1000 im Einsatz HSK.PNG
Dateigröße: 862.37 KB
Titel: neue WSD in V2A
Information: Karlopolis 2017
Heruntergeladen: 597
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 24.09.2017 - 09:25 Uhr  ·  #76
Hallo!

  • Also das mit der Netzeinspeisung kann ich nicht beurteilen.
  • Das mit den Profilen - was denkst Du habe ich nach einem Anschlussmaß für einen 4,5m-Rotor gefragt?
    Bis Dato gibt es übrigens keinen einzigen - doch einen, aber nicht im Windkanal vermessenen - Strak für Kleinwindanlagen.
    In jedem Falle bekommt man die Leistung ener Kleinwea nicht so hin wie bei einer Großen.
    • denn der Profilwiderstand bei kleinen Profilen ist höher. Weiterhin sind für eine effiziente Anlage die Profile möglichst dick zu wählen, aber gerade so, dass sie nicht ablösen(!). Dicke Profile erreichen nämlich einen höheren Auftrieb, womit die Blätter wieder schlanker gebaut werden können, was wieder weniger Widerstand bedeutet. Auch da haben kleine Windanlagen Nachteile.
    • die Anlage muss noch anlaufen; da kann man nicht so schlanken Blätter bauen

  • Ich gehe davon aus, dass der Rotor einer großen Anlage (wenn man von Enercon absieht) ein maximales CP von 0,50 erreichen kann (man beachte die Null hinter der fünf), während bei 5 m-Rotoren maximal etwa 0,45, vielleicht auch 0,455 möglich sind-dann ist Ende.
  • Auch ist zu bedenken, dass lokal jede SchnellLäuferanlage im Innenbereich ein Langsamläufer ist; hier spielt die Profilleistung eine untergeordnete Rolle, vielmehr benötigt man Auftrieb über einen hohen AnstellwinkelBereich. Das kann man sich mit Vektoren klarmachen.
  • wenn dir der Umschlagpunkt hinter die Hinterkante verrutscht hast du einen Soundgenerator mit etwa 2000 Hz-ich warne zur Vorsicht.
    Aus diesem Grunde haben manche Blätter kurz vor der Hinterkante auf der Druckseite kleine Unebenheiten eingebaut. Das hat mir mal ein Professor aus Braunschweig erzählt, der Mechanismus ist seit erst etwa 10 Jahren bekannt.


Ob ich die Bachelorarbeit wirklich sehen will-nachdem ich feststellen musste, dass nicht mal mehr Professoren einen ordentlichen Aufsatz zustandebringen (ganz sicher gibt es welche die das können) und in Schulen meines Erachtens das auch nicht gelehrt wird, wie man das macht (dafür steigen die Deutschlehrer in die deutsche Literatur ohne Ende, aber so etwas wird nicht gelehrt - das war schon zu meiner Zeit so) kommen mir da immer wirklich Zweifel, dass ich mich nicht wirklich aufrege.
(Übrigens hatte ich einmal eine Promotion eines Mediziners in der Hand. Das war vor etwa 20 Jahren. Bei seiner Doktorarbeit wusste man weder, wo das Problem lag, noch wie er es anging noch war die Lösung klar. Aber dieses Pamphlet wurde ohne Korrekturen eins zu eins von den Doktorvätern durchgewinkt. )
Allerdings waren in Stuttgart gute Leute; sie vermessen ja auch Windenergieanlagenprofile und einer der Urväter der Windenergie (weiß jetzt nicht den Namen- Schmitz?) stammt aus Stuttgart.

Ora

Hab' ich's doch geahnt, dass es ein Kennlinienregler ist und keine Steuerung. :-)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 24.09.2017 - 10:01 Uhr  ·  #77
Wie man bei einer solchen Geländerauhigkeit - mitten in einem Bestand von hohen Bäumen - vernünftige Messergebnisse erzielen kann, ist mir ein Rätsel. Ich persönlich würde niemals auf die Idee kommen, an einem solchen Standort eine KWA aufzustellen... (siehe Fotos oben).

Dieter
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 24.09.2017 - 10:03 Uhr  ·  #78
Ich habe jetzt mal da rumgesurft.
Wenn ich schon so etwas sehe...
Das kann man für 2/3 des Preises bauen. Was nutzt da das Lasern?
Das ist alles Pseudo. Das Lasern "nutzt" nichts, wenn die Konstruktion nichts taugt.
(Das hat hier einer geschrieben, der seinen Namen gelöscht hat:
"Weswegen verwendet ihr uralte Göttinger Profile?" und der Erbauer hat geantwortet: "Aber wir verwenden doch Kohlefaser im Blatt".)

Und da unten die "Angstscheiben"- Fächerscheiben "bringen" genau NICHTS. -> SchraubenVademecum von Baur & Schaurte
http://www.zeit.de/2005/14/T-Schrauben
Man muss sich nicht beschweren, dass die Chinesen so billig sind, wenn man selbst den Preis über Unkenntnis der Materie künstlich und unnötig hochtreibt.
Die Einzigen Scheiben, die halbwegs etwas nutzen, wären Schnorr oder Nord-Lock.
Wobei eine korrekt ausgelegte Schraubenverbindung vorzuziehen ist.
"Konstrukte" dieser Art zeugen von Unsicherheit des Konstrukteurs.
Das haben sie bei meiner Ex-Firma auch gemacht: Unter jede Schraube eine Nord-Lock-Scheibe.
Da hatte man dann 500 Euro für so Scheiben, bei denen bestimmt 400 Euro unnötig waren,
bei 50 Euro nutzte es etwas und die anderen lösten sich trotzdem.

Ora

CAD sollte man verbieten... :-)
Anhänge an diesem Beitrag
Flanschnabe WSD
Dateiname: FlanschnabeBau1.JPG
Dateigröße: 84.76 KB
Titel: Flanschnabe WSD
Information:
Heruntergeladen: 553
Fächerscheiben
Dateiname: 01_DSC_0425.jpg
Dateigröße: 839.94 KB
Titel: Fächerscheiben
Information:
Heruntergeladen: 555
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 267
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 24.09.2017 - 10:17 Uhr  ·  #79
Zitat geschrieben von dig-it

Wie man bei einer solchen Geländerauhigkeit - mitten in einem Bestand von hohen Bäumen - vernünftige Messergebnisse erzielen kann, ist mir ein Rätsel. Ich persönlich würde niemals auf die Idee kommen, an einem solchen Standort eine KWA aufzustellen... (siehe Fotos oben).

Dieter


Das musst Du denke ich politisch sehen. Das steht auf dem Gelände der Hochschule-
Das geht nicht anders. Die Maschine ist sicher gesponsort.

Da kann Cerco nix dafür.

Ora
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 640
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Skywind NG von FuSystems

 · 
Gepostet: 24.09.2017 - 19:58 Uhr  ·  #80
Hallo Freunde, lesen hilft auch hier:
die Messergebnisse sind aus Amberg, ......NICHT vom 2. temporären Zeltlager Karlopolis...

Bitte, bitte: einfach die Info lesen,
Nix politisch..wie peinlich, das hier zu behaupten.

Aber so ist das: Vertuschen, Forderungen stellen, dann werden die erfüllt, aber es passt natürlich immer nicht..
WELCHE ANLAGEN, WELCHE MESSWERTE BIETEN ORA UND WINDBERT?


JETZT MAL EHRLICH: RAUS MIT DER KONFORMITÄTSERKLÄRUNG FÜR DIE SKYWIND.
Ansonsten macht Ihr euch langsam lächerlich.Meckern allein ist keine Information.

Bachelorarbeiten interessieren nicht? Wie peinlich..

Na ja...

Weiter geht's, manche haben halt noch nie von Anlagen zu Studienzwecken gehört..macht nix- Santa simplicitas:-)
Cerco
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0