Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 1
Dabei seit: 04 / 2019
Betreff:

Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 26.04.2019 - 15:15 Uhr  ·  #1
 
 
Servus zusammen,

Ich habe eine solaranlage an die ich ein windgenerator anschliessen möchte angeblich soll das gehen ohne hybrid laderegler funktionieren doch bei mir (elektro leihe) bleiben da noch ein paar fragen offen.

Mein setup

Laderegler
Mppt t30 von sun yobw

Solarpanel
1.6m2 (mehr weiss ich leider nicht)

280ah 12v Batterie

Der windgenerator regler
Dt - dc 12/24v
Waterproof wingenerator controller
 



Meine frage ist kann ich vom wg uber den wg regler in den solarladeregler reingehen.

Oder muss ich vom wg regler direkt in die Batterie aber hat diese dann noch ueberladungs schutz

Vielen dank fuer euere antworten gruss abt
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 47
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 278
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 29.04.2019 - 04:33 Uhr  ·  #2
Hallo, grundsätzlich ist der WG-Laderegler dafür vorgesehen an die Batterie angeschlossen zu werden, nicht an den Solarregler, das geht nicht. Ob dein Laderegler einen Überladeschutz hat, ist eigentlich von auszugehen aber das weiß ich nicht...
Gruß von der Ostsee
Jörg
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 153
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 29.04.2019 - 21:43 Uhr  ·  #3
Servus,

also prinzipiell gibt es bei Hybridanlagen ( Solar / Wind ) zwei Möglichkeiten:

A) Hybridladeregler mit zwei Eingängen.

 


B) Last-Umleitungsregelung.

 


Ich glaube nicht, dass es Probleme geben wird, wenn du mit den Kabeln direkt an die Batterie gehst. So ist ja in beiden Fällen ein Überspannungsschutz für die Batterie gewährleistet. Und wenn dein Laderegler für Wind ausgelegt ist, schafft er das auch - es wird wahrscheinlich ein Hochleistungswiderstand o.Ä. integriert sein. Habe das aber noch nicht gemacht und würde dir erfahrungsgemäß zu Variante B raten. Systemspannungen und Leistungen beachten!
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 17:46 Uhr  ·  #4
 


Ich habe irgendwann mal dieses Bild gespeichert.
Jetzt überlege ich wie sich wohl so ein Wechselrichter verhalten wird wenn ihm immer die (fast) gleiche Spannung vom Akku angeboten wird???
Wenn ich meinen PV Netzwechselrichter beobachte so steigt mit der Spannung auch die Leistung in Watt welche ins Hausnetz eingespeist wird. Wenn man nun einen Akku hat, welcher mit seiner Spannung über der Startspannung des WR liegt, müsste doch der WR fast immer die gleiche Leistung abgeben bis zu dem Zeitpunkt wenn die Batteriespannung unter die Einschaltspannung abgesunken ist.
Oder?

Ich hoffe mal irgend jemand bring Licht in meine Gedanken..... :-/
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 18:26 Uhr  ·  #5
Hallo Lutz,

Netzwechselrichter ziehen soviel Strom wie geht und speisen ins Netz ein.
Inselwechselrichter liefern soviel Strom wie nötig.

Das sind zwei ganz unterschiedliche Ansätze.

Ich kann deine Frage nicht verstehen.
Kannst du deine Frage anders formulieren?

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 19:10 Uhr  ·  #6
Nun ich wollte das Thema hier nicht entern....
Im Prinzip möchte ich den Strom aus Wind und Sonne ins Hausnetz einspeisen aber nicht zu dem Zeitpunkt wenn er entsteht.
z.B. Sonne am Tag und niemand zuhause. . .Wind ist vielleicht auch noch, also noch mehr Ertrag . . Verbraucher wie Wärmepumpe sind aber aus da kein Bedarf . . . . . der erzeugte Strom verschwindet ins Netz ohne Nutzen für mich. . . .
Am Abend oder in der Nacht läuft die WP oder es wird gekocht...(nur so als Beispiel) dann könnte man die Energie vom Tag doch gut gebrauchen.
Und das finde ich ärgerlich <_< . Meine Mini PV Anlage hat seit Februar 620kwh erzeugt von denen 175kwh sich ins Netzt verflüchtigt haben ohne Nutzen. Das ist mehr als ein viertel...und ich möchte den Eigenverbrauch weiter erhöhen. Dabei geht es nicht unbedingt ums sparen, ich will nur was ich selber ernte auch nutzen.
Vielleicht wäre ja ein Profistromspeicher der richtige Weg der dann vom Profi installiert wird.
Mit einer größeren PV Anlage und als zweite Quelle noch ein Windrad.
Darum geht es mir im Prinzip. 8-)
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 19:59 Uhr  ·  #7
Hallo Lutz,

"Nun ich wollte das Thema hier nicht entern..."
Du kannst gerne ein eigenes Thema aufmachen wenn dir das besser gefällt ...

Es geht also um Netzeinspeisung und Erhöhung des Eigenverbrauchs.
Kurz: um die "175kwh die sich ins Netz verflüchtigt haben" ...
Diese 175kwh sind natürlich nicht "nutzlos" sondern werden woanders verbraucht ohne das du direkten Nutzen davon hast.
Rechnerisch ergeben sich grob 60 Euro im Jahr möglicher Gewinn für dich wenn du die 175kwh selbst verbrauchen könntest.

Das ginge mit 'intelligenten' Netzwechselrichtern, die deinen Gesamtstromverbrauch,
die Energie im Akku bewerten und davon abhängig entweder in dein Netz einspeisen oder deinen Akku laden.
Gerne wird dafür Lithium Akku Technologie verwendet, weil dieser sich halb voll am wohlsten fühlt
und dann beides kann: Strom aufnehmen und Strom abgeben.

Im Grunde bin ich ab hier schon überfragt.
Ich würde die Anfrage mal in einem PV Forum stellen.
Wobei ich glaube, dass es schwer wird dein Anliegen wirtschaftlich darzustellen.
Das scheint ja nicht vordergründig für dich zu sein.
Es wäre toll, wenn du weitere Informationen hierzu auch hier im Forum teilen könntest.

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 20:48 Uhr  ·  #8
Zitat
Ich würde die Anfrage mal in einem PV Forum stellen.


Ja sicher hast du Recht,
ich bin auf der Suche nach einem "Gerät" und ich denke ich hatte hier im Forum davon gelesen,
mit dem man ins Hausnetz einspeisen kann, dabei aber nur eine einstellbare Leistung von z.B. 300w abgegeben wird bis die Quelle (Akku) erschöpft ist. Ich habe schon gesucht aber nichts gefunden :(
Vielleicht erinnert sich ja noch jemand..
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 22:02 Uhr  ·  #9
Lutz , vielleicht war das /sowas gemeint ? https://www.solarelectrix.de/s…ducts_id=2
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 07.11.2020 - 22:35 Uhr  ·  #10
Danke, das kommt der Sache die ich vorhabe schon sehr nahe. Werde ich auf jeden Fall weiter überdenken.

Nur so zum nachdenken für mich.
Gibt es Anlagen die den Stromverbrauch eines Hauses in Echtzeit messen und dann die benötigte Leistung aus einem Speicher zur Verfügung stellen?
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4777
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 08.11.2020 - 10:13 Uhr  ·  #11
moin Lutz,

das alles kann der Sunny Island von SMA. Es wird primär gerade produzierter Strom verwendet. Der Überschuss,wird in einem Akku gespeichter. Ist nachts die Sonne weg dann holt er Strom aus dem Akku dazu der wiederum ins Hausnetzbeingesoeist wird. Erst wenn Akku leer, dann zieht er Netzstrom.

3/4 Eigenverbrauch ist aber schon sehr viel und der Überschuss entsteht hauptsächlich im Sommer und 200 Kwh Überschuss im Jahr entsprechen auch nur 60€ eingesparten Strom den du ja beibEinspeisung auch nocb vergütet bekommst. Wirtschaftlich istbdas was du vorhast mit entsprechend sinnvollbausgelegter Akkubank also beibweitem nicht, höchstens cool weil man drauf steht....allerdings ist ein Porsche mit 500 PS fur 100.000 Euro auch nur cool und nicht nötig...fragt sich also in beiden Fällen ob man das Geld ausgeben möchte um das Gefühl das dshinter steht zu genießen. Ob du dazu bereit bist musst du selbst entscheiden. Leute mit Porsche kenne ich jedenfalls so einige ;-)

vg
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1751
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator in Solarladeregler oder Batterie?

 · 
Gepostet: 08.11.2020 - 11:56 Uhr  ·  #12
Machs doch nicht schon wieder teuer! Der hat doch schon einen Laderegler. Die eingangs gestellte Frage dazu war:
Zitat
Oder muss ich vom wg regler direkt in die Batterie aber hat diese dann noch ueberladungs schutz
Ja, genau so. Überladungsschutz ist Haupsinn eines Ladereglers.
Was zu spezifizieren wäre, ab welcher Spannung schaltet der ab?
Aber wenn eh nichts einstellbar, werden es um 13,5 V sein, also, bevor Gasung einsetzt.

Ob der eine Temp.-Kompensation hat? Eher nicht. Müsste dann nämlich einen Temp.-Fühler geben, mit Leitung bis zum Akku.
Macht aber Nüscht, s. Anhang, "Pufferbetrieb".
13,5V richtig bis 30°C. Wenn geringer, wird der Akku weniger voll, leidet aber nicht.

Irgendwas müsste ein WG-Laderegler noch machen, wenn der Akku voll ist.
Umleiten auf Ersatzlast oder Generator-Kurzschluss.
Wenn nichts dergleichen ist ne mechan.-aerodyn. Abregelung nötig. Auch so immer empfohlen. Dsw. ein eingangsseitiger Überspannungsschutz, wenn nicht im Laderegler schon integriert.
Wenn Laderegler aber nicht teuer: Wenn die MosFETs es nicht aushalten, gehen sie i.A. auf Kurzschluss. Da ist am Rotor eh quasi Ruhe. Nur 2-phasiger Kurzschluss rappelt aber i.A. ein bisschen.

Soweit, wie ich vermute, zum Thema "kleines Windrad".

Schönen Sonntag, Che
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Temperatur-Ladeschlu … ba_X.pdf
Dateigröße: 87.05 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 74
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0