China Windrad

Hilfe gesucht
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 4
Dabei seit: 05 / 2021
Betreff:

China Windrad

 · 
Gepostet: 19.05.2021 - 13:39 Uhr  ·  #1
Hallo Leute,

Ich bin Markus und neu hier im Forum. Habe mir leichtsinniger Weise und unwissend folgendes Windrad in der Bucht gekauft:

https://www.ebay.de/itm/3-5-8-…hash=item0

Zusätzlich habe ich dann auch noch relativ unüberlegt einen schnelle, ungeeignete Platzierung gewählt:
 


Nun ja, man sollte sich eben vorher informieren usw.
Ich möchte es in Zukunft noch um ca. 2-3m höher setzen um den Verwirbelungen vom Dach zu entgehen - habe das aber noch nicht gemacht, weil es momentan so gut wie gar nichts leistet (0,15 A bei 24 V und vollen Wind).

Ich habe bei meiner Werkstätte (das Gebäude am Foto) eigentlich eine sehr freie, windige Lage. Trotz allem liefert das Windrad nicht einmal genug Energie um wenigstens ein Auto-Lämpchen zum glühen zu bringen.
Kann das sein? Was mache ich hier falsch? Braucht mit WR vielleicht eine Erregung oder ähnliches.
Mir ist klar, dass die angegebenen 8000 W völliger Schwachsinn sind, aber nicht einmal 10 Watt???

Bitte helft einen Anfänger auf die Sprünge

LG
Markus
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 19.05.2021 - 16:35 Uhr  ·  #2
Hallo Markus,

bei Schwachwind wäre das normal denn bei einer Windgeschwindigkeit von 3 m/sec könntest Du mit einer Rotorfläche von 1 m2 gerade mal 5 Watt abernten, das wenn man den Wirkungsgrad bei etwa 30% ansetzt. Der wäre nicht zu niedrig geschätzt wenn - wie Du sagst - über dem Dach einiges an Turbulenzen mitspielt.

Rechne dann bei 4 m/sec Wind mit 11 W, bei 5 m/sec mit 22 W, bei 6 m/sec mit 38 W usw, alles bei 1 m2 Rotorfläche. Das kannst Du auf die Abmessungen Deines Rotors umrechnen.

Erst bei 20 m/sec kämest Du so auf knapp 1400 W, das ist aber schon Windstärke 8-9 also Sturm.
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4759
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 20.05.2021 - 03:12 Uhr  ·  #3
Wind ist nicht gleich Wind. Nur weil die leere Brötchentüte umherfliegt muss das noch nichts heißen.,Das Windrad braucht laminare Strömung, sonst leidet die Ausbeute enorm. Je höher über dem Dach desto besser wird das.

Nächste Frage ist die Hauptwindrichtung, kommt das quer zum Giebel dann zischt der Wind die Dachfläche hoch und vorbei an deiner Turbine. Das wäre die ungünstigste Konstellation. Wie schaut das bei dir dahingehend aus?

vg
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 4
Dabei seit: 05 / 2021
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 20.05.2021 - 05:51 Uhr  ·  #4
Hallo Leute,

meine Hauptwindrichtung ist in Giebellängsseite, also schon günstig denke ich.
Danke für eure Kommentare, ich werde versuchen das Windrad höher zu setzen und berichte dann wieder.

LG
Markus
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 08:44 Uhr  ·  #5
Möglicherweise bist Du einem "Produkt" aufgesessen, wo die Hersteller irrtümlich den Generator so ausgesucht haben, wie man sonst Generatoren aus sucht. Nämlich Nennspannung und Nennleistung bei Nenndrehzahl.
Wäre hier z.B. 13V (DC) bei vollem Wind. Da müsste die Mühle im Leerlauf aber schon um 50V haben (12V-Anlage).
24V-Anlage jeweils doppelt so viel.

Dass die, eher 13 bis 14 V, schon bei - sagen wir mal 3 m/s - kommen müssen (12V-Anlage), war ihnen fremd.

Gibte es zahlreich, auch Generatoren. Und da ansich ein Irrtum, wird es gehandelt wie Sauerbier.

Abhilfe könnte hier tatsächlich ein Aufwärtswandler bringen, wie ihn cerco anbietet. topic.php?p=60002#real60002
Ob das Windrad damit allerdings automatisch immer richtig belastet wird, bliebe nach zu weisen. Testberichte kenne ich keine.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 10:23 Uhr  ·  #6
Hallo

So sucht man die Generatoren aus wie Che schreibt.

Nennspannung und Nennleistung bei Nenndrehzahl
.
Leider nicht die Windräder !!!
Da steht dann 1,5mtr D und 1 000 W ,
Aber nicht die Windgeschwindigkeit von 15 m/sek die benötigt wirt, und KEINE Drehzahl.

Da gehören Windgeschwindigkeit, Drehzahl und Leistung in eine Reihe.
Die Spannung kann dann nach Bedarf ausgewählt werden, der Strom ist da erst mal egal, Leistung ist schlieslich Leistung.
Die Spannung vom G sollte auf jeden Fall hoch genug sein um den Quatsch mit Aufwärtswandler zu sparen.

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 13:04 Uhr  ·  #7
Zitat
So sucht man die Generatoren aus wie Che schreibt.
Aber nicht für Windkraft!
Sondern da muss eine bereits verwertbare Leerlaufspannung, z.B. 14V DC, bereits bei der Drehzahl von z.B. 3 m/s kommen!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 15:06 Uhr  ·  #8
Hallo

Die Lehrlaufspannung ist immer verwertbar und berechenbar.
Aber vom Windrad fehlen alle brauchbaren Daten, da steht nur 1 000 W HÄÄÄÄ

gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 16:08 Uhr  ·  #9
Zum Lachen ist der Quatsch nicht.
Auswertbar ist nicht das Selbe wie verwertbar. Mit letzterem ist gemeint, dass entweder ein Einspeise-WR die verwerten kann oder eine Batt. geladen wird. Ladebeginn eben.

Auch geht es hier auch für Dich um begleitende Beratung. Lies Dir nochmal durch, was sein Problem ist!

Die bezüglich ist
Zitat
Die Spannung vom G sollte auf jeden Fall hoch genug sein um den Quatsch mit Aufwärtswandler zu sparen.
nur klug geschissen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 19:06 Uhr  ·  #10
Hallo

Wenn die Spannungen so oft sehr niedrig sind, warum gibt es den keine WR für solche Spannungen.
Das ist doch kein Problem für einen Experten, bei nur ein paar Watt.
Aufwärtswandler sind nur Notlösungen und senken die magere Leistung noch zusätzlich!

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 22.05.2021 - 20:29 Uhr  ·  #11
Es wird Gründe geben. Zum Beispiel, weil die Ströme dann unsinnig hoch sind, wenn die Leistung nicht über die Spannung kommt.
Man wird außerdem nicht Entwicklungsarbeit leisten, nur weil man sich in CN in größerem Stil bei der Generatorauswahl vertan hat.
Sie also ansich Schrott produziert haben und den nicht wegwerfen wollen, sonder den Rest der Welt damit "beglücken".

Ist erstaunlich genug, dass man dafür Hochsetzsteller gebaut hat. Wohl, weil es öfter vorgekommen ist.
Der Cp bei dem von cerco ist mit 0,95 recht hoch.
Schams-Solar bietet wohl auch einen an. Ob nur zusammen mit dem WindMaxx weiß ich nicht.

Es geht einfach darum, einem zu helfen, der "in die Scheiße" gegriffen hat. Dessen Windrad
Zitat
momentan so gut wie gar nichts leistet (0,15 A bei 24 V und vollen Wind)

Der das Teil womöglich auch nicht mehr zurück geben kann, da er es schon benutzt hat.
Der danach wieder vor der Entscheidung stehen würde, was nehmen?
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 23.05.2021 - 09:25 Uhr  ·  #12
By the way:
1. Aliexpress ermöglicht bezüglich Käuferschutz so einiges, bis hin zur Komplettrückgabe nach Benutzung und Rückzahlung incl. Porto: topic.php?p=59785#real59785

2. "Wenn die Spannungen so oft sehr niedrig sind, warum gibt es den keine WR für solche Spannungen" (von Aloys)
Womöglich gibt es auch das schon.
Mal genau durchlesen! Stichwort ist Boost Converter.

Ist allerdings ein Laderegler. Muss zuvor entschieden werden, was mit dem Batteriestrom passieren soll.

Sonst doch Einspeise-WR. Würde mich nicht wundern, wenn es da inzwischen auch was mit "Boost Converter" gibt.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1934
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 23.05.2021 - 10:28 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Che

Es wird Gründe geben. Zum Beispiel, weil die Ströme dann unsinnig hoch sind, wenn die Leistung nicht über die Spannung kommt.
Man wird außerdem nicht Entwicklungsarbeit leisten, nur weil man sich in CN in größerem Stil bei der Generatorauswahl vertan hat.
Sie also ansich Schrott produziert haben und den nicht wegwerfen wollen, sonder den Rest der Welt damit "beglücken".

Ist erstaunlich genug, dass man dafür Hochsetzsteller gebaut hat. Wohl, weil es öfter vorgekommen ist.
Der Cp bei dem von cerco ist mit 0,95 recht hoch.
Schams-Solar bietet wohl auch einen an. Ob nur zusammen mit dem WindMaxx weiß ich nicht.

Es geht einfach darum, einem zu helfen, der "in die Scheiße" gegriffen hat. Dessen Windrad
Zitat
momentan so gut wie gar nichts leistet (0,15 A bei 24 V und vollen Wind)

Der das Teil womöglich auch nicht mehr zurück geben kann, da er es schon benutzt hat.
Der danach wieder vor der Entscheidung stehen würde, was nehmen?




schams solar oder deren Windmax kann nicht "hochsetzen" das können andere meist unter dem Namen "Buck and Boost" controller zu finden .... hatte ich schon mal durchgedacht , was passiert an einer Batterie die Mittags von der PV bei 27 volt rummacht und der Windstrom eher bei 26 Volt umsonst rumdreht .... und verschenkt wird in die Atmosphäre....
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 23.05.2021 - 12:46 Uhr  ·  #14
Zitat
schams solar oder deren Windmax kann nicht "hochsetzen"

Die WindMaxx direkt nicht, aber sie bieten in der Preisliste folgendes an:
"DC-Aufwärtswandlerfür windMax500 u. windMax1000,von 7V auf 12V/24V/48V, Pmax=58W 120,00 EUR"

Zum Problem nochmal:
Wenn bei "vollem Wind" 24V und 0,15A anliegen (bei welcher Last eigentlich, AC oder DC ?), dann wäre es grundsätzlich mal ne Idee, gleich zu richten und einen 12V Akku dran zu klemmen. Letzterer nicht altersmäßig tot und nicht voll geladen.
Oder mit 2 Scheiwerfer-Glühlampen vom Auto arbeiten. Einzeln, in Reihe, parallel. Und dann sehen wir weiter.

Die preiswerten 35A Drehstrombrücken sind bei reichelt derzeit out, aber 25A tun es auch. Aber nur mit Kühlkörper, und dann auf Dauer auch nur bis ca 22A.

Wärmeleitpaste nicht vergessen!

Ohne Kühlkörper gebe ich dem Gleichrichter auf Dauer nicht mehr als 5A DC, s. Anhang.
Anhaltspunkte: Bis 60° Gehäusetemp. ist normal. Darüber angespannt. Ab 100° wird es kritisch.

Für Gleichrichter gleich noch paar Flachsteckhülsen bestellen oder probeweise mit Krokodilklemmen arbeiten.
Gibts auch in schwarz.

Flachsteckhülsen verpresse ich immer mit ner Rundzange, nachdem die Pressungen mit Spezialzange oft zu lose blieben.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: 502049-da-01-ml-Brue … en-1.pdf
Dateigröße: 833.54 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 33
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 4
Dabei seit: 05 / 2021
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 25.05.2021 - 12:29 Uhr  ·  #15
Also Leute,

Danke für eure Rückmeldungen, jedoch verstehe ich hier nicht wirklich was helfen sollte bzw. könnte.

Aufwärtswandler, Drehstrombrücken, Gleichrichter etc....
Was soll ich damit anfangen, das sind ja alles nur Vermutungen usw.

Ich habe einen "Laderegler" mit dabei. Beim Windrad kommt AC raus und nach dem Regler kommt DC raus - wenn was raus kommt :-(

Habe auch schon versucht 2 x 12V Batterien (in Serie geschalten) zu laden, mit mäßigen Erfolg.

Also richtig weitergekommen bin ich hier leider nicht.

LG
Markus
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 25.05.2021 - 13:17 Uhr  ·  #16
Zitat
versucht 2 x 12V Batterien (in Serie geschalten) zu laden, mit mäßigen Erfolg.

Na dann versuchs doch mal mit nur einer, dann 12V !

Wenn auch das nichts wird, dann ohne Laderegler aber mit Gleichrichter-Brücke davor, ist ja klar.

Wenn auch das negativ verbleibt als Letztes der Versuch mit dem Hochsetzsteller.

Musst davon aus gehen, dass, wenn 8000W schon nicht stimmen, vieles Andere auch nicht stimmt.
Und dass sowohl Windrad als auch WR Ramschware vom Wühltisch nicht gelungener Produkte sind.

Bleibt also, was draus zu machen, oder Rückgabe.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 4
Dabei seit: 05 / 2021
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 25.05.2021 - 14:36 Uhr  ·  #17
Ich schmeiß den Scheiß auf den Müll und vergiss das Thema
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1934
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: China Windrad

 · 
Gepostet: 25.05.2021 - 14:54 Uhr  ·  #18
naja , .... nicht wegschmeissen bitte :happy: , sag bescheid wie wir das weiter ausbauen
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0