Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 18.03.2024 - 19:08 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

Wollte mich mal kurz vorstellen und hoffe auf spannendes Lese Material und Hilfe in dem Forum.

Ich bin 33 Jahre und Schlosser vom Beruf, komme aus der Höchsten Stadt Hessen im schönen Vogelsberg. (Zufällig auch jemand von euch ?)

Mir schwebt der Gedanke ein kleines Vertikales ? oder doch Horizontales Windrad selbst zu bauen ? Generator Hoverboard Motor ? Einspeisung ins Netz ? Wechselrichter ?
Ich sehe dies als spannendes kennenlernen von neuen Bereichen…. Es soll mir hauptsächlich Spaß machen und ein erst mal kleines Projekt um überhaupt zu sehen wie was funktioniert, was da passiert, ect. ect. .

Von daher ganz nach dem Motto Quick and Dirty.

Selbstverständlich steht mir ein guter Maschinen und Werkzeugpark zur Verfügung….

Meine Gedanken schwirren die ganze Zeit um dieses eine Video.. falls man das hier verlinken darf ? Es geht nicht um die Person das sehe ich ganz neutral sondern um die Art was er da herstellt ? Und wieviel lässt sich damit auch produzieren ?

https://youtu.be/qVhA-RGfsEc?si=Zh1NZ0HTdMrz1wkF


Fragen über fragen ich hoffe ich nerve euch nicht schon in den ersten 5 Minuten meines hier seins.

In diesem Sinne

Liebe Grüße
Sven
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4599
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 18.03.2024 - 20:33 Uhr  ·  #2
Hallo Sven,

die Modifikation am Generator um ihn für den Betrieb eines Vertikalläufers herzurichten sieht ganz gut aus und auch der Generator selber dürfte sich gut für so ein Windrad eignen.

Was aber die Schaufeln angeht die den Generator antreiben - die funktionieren rein auf Vortrieb wie ein Schalenanemometer, drehen sich nicht schneller als der Wind und das mit einem Wirkungsgrad der unter 10 % liegen dürfte. Zum Basteln reicht es aber und für erste Erfahrungen zum Reinschnuppern.

Damit Du damit etwas mehr aus dem guten Generator rausholen kannst müsste es schon ganz starken Wind geben den wir leider nur selten haben.

Einen höheren Wirkungsgrad und etwas höhere Leerlauf - Umfangsgeschwindigkeit - 1,6 X so schnell wie der Wind bekämest Du durch die Vertikalbauweise "Savonius".

Der eignet sich für verwirbelte Luft in Gärten oder sonstig verbauten Umgebungen mit viel Turbulenzen und ist für den Anfänger leicht zu bauen.

Zwar ist da der Wirkungsgrad auch noch gering, kaum an die 20%, aber immerhin ist er bei Schwachwind gut weil er gutes Drehmoment erzeugt, schon bei wenig Wind.

Das ist so bei Langsamläufern, dafür dass sie langsamer sind haben sie mehr Drehmoment als ein Schnellläufer der wenn er belastet wird, z.B. durch einen Verbraucher, sehr schnell abgebremst wird weil ihm das Drehmoment fehlt. Bei Schwachwind wäre das ungünstig.

Ein Horizontalläufer mit guten Profilen - in Deinem Video sieht man ja zu Beginn einen mit vielen Flügeln - hat einen höheren Wirkungsgrad, der im Video könnte 30% haben. Die vielen Flügel machen ihn etwas langsamer bei mehr Drehmoment dann und das ist gut wenn der Standort nicht viel Wind hat.

Im Prinzip - wenn man gerade erst anfängt mit Windrädern - kann man vorteilhaft erst mal so anfangen mit den Schaufeln wie im Video - nur sollten die Erwartungen dann nicht zu hoch sein was den Ertrag angeht. Drehen wird sich das ja ziemlich sicher und wenn der Ertrag nur zum Aufladen eines Handys reicht oder eine LED Beleuchtung, vielleicht auch für die Ladeerhaltung eines größeren Akkus, das hat ja auch was für sich.#

Gruß, Carl :-)
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 18.03.2024 - 21:40 Uhr  ·  #3
Hallo Carl,

Danke für dein Feedback.

Dann ist die Wahl des Motors ja schon mal nicht die schlechteste ( nochmal Glück gehabt haha ).

Ich werde mir das Savonius Prinzip mal anschauen morgen.

Wohne auf einem 2000 m2 großem Grundstück am Feld, die erwähnten Verwirbelungen sollte man denke ich mit berücksichtigen, danke für den Tipp und die erwähnte Savonius Geschichte.

Ich denke mir persönlich gefällt die vertikale Variante optisch ganz schön und ich werde mich da mal ran wagen etwas zu planen.

Wie sieht die Sache dann aus bzgl. Einem Wechselrichter ?, habe jetzt mehrer Videos gesehen mit dem ,, Hoverboard Generator „ wo verschiedenste Werte einher gehen 12 V 30 V 35 V und vieles dazwischen.

Was werde ich damit einspeisen können (ich weis wird die blödeste Frage überhaupt sein).

Und sind Wechselrichter nur in eine Richtung begrenz nicht das ich den Generator dann mit meinem Haushaltsstrom antreibe ( lach ).

Brauche ja nur ,,Generator und Wechselrichter“ ?

Jeder Cent wo man Spart ist bares Geld meiner Meinung nach…, auch wenns nur 300 Watt sind die Stunde ? Keine Ahnung wie ich jetzt auf diese Zahl komme.

Liebe Grüße und ruhigen Abend
Sven
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4599
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 08:52 Uhr  ·  #4
Das der Haushaltsstrom in den Wechselrichter einspeist - dagegen sind die meisten Wechselrichter "immun".

Die Frage ist eher wie Du Dir das Einspeisen vorstellst. Bei Solar - Balkonanlagen ist Direkteinspeisung mit kleinen Ongrid-Geräten möglich. bei Windrädern macht die veränderliche Windgeschwindigkeit und damit Spannung das Ganze schon komplizierter (teurer).

Bei Solarpaneelen schwankt die Spannung nur minimal, was sich da ändert ist nur die Stromstärke in Ampere.

Wenn Du so ein kleines Windrad bauen möchtest rechne nicht mit so hoher Energieausbeute dass sich Einspeisen bezahlt macht.

Du könntest einen Akku damit laden und für verschiedene Zwecke nutzen, die Regelung dafür dass der Akku nicht überladen kaputt geht kannst Du mit einem preisgünstigen (rund 20 Euro) 12 V KFZ Batteriewächter von Kemo machen der einstellbar jedes mal wenn die Akkuspannung über 13 V (oder weniger) ansteigt einen Verbraucher -Glühbirne oder sonst was zuschaltet der dem Überschuss verbraucht.

An so einen Akku kannst Du auch einen Wechselrichter anschließen, kleine gibt es ebenso im KFZ Bedarf mit rund um die 100 -200 W Leistung, diesen 220 V Strom der da raus kommt darfst Du dann nur nicht (bloß nicht!!!) in die Haushaltssteckdose einleiten.

Den Wechselrichter kannst Du dauerhaft am Akku angeschlossen lassen müsstest ihn aber immer abschalten (Druckschalter) wenn er nicht benötigt wird, weil er selber Strom verbraucht auch wenn er auf Stand-by ist.

Aber separat vom Hausstrom kannst Du damit Fernseher und Radio (bei Wechselrichtern mit reiner Sinuswelle, etwas teurer) oder den Akkubohrer, Lampen und ähnliches mit modifizierter Sinuswelle betreiben.
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 09:56 Uhr  ·  #5
Hallo Carl Guten Morgen,

Danke dir für deine Mühen der fleißigen Beantwortung meiner Fragen….

Mein Gedanke ist zum Start eine von dir vorgeschlagene Savonius Anlage im Selbstbau ( habe sie mir heute Morgen mal angeschaut und ist auch recht simpel zu realisiere, überzeugt mich )

Angetrieben werden soll dann ein Hoverboard Generator.

Mein Wunsch auch wenn wie in der Erwähnung von dir die Ausbeute selbstverständlich gering ist möchte ich jedoch gerne Direkt einspeisen in mein Hausnetzt da setzte ich auch lieber gerne in ,,teurere“ Elemente und Sicherheit da niemand von uns sich einen Kabelbrand oder sonstiges wünscht.

Wenn sich das alles so realisieren lässt und ,,durchsetzt“ in meinen Gedanken würde ich auch gerne erweiterten durch weitere Anlagen verteilt auf dem Grundstück, und oder noch durch Wasserkraft ergänzen ( Bachlauf auf eigenem Geundstück und ja ich weist man braucht eine Genehmigung der Wasserbehörde, aber das erst mal außen vor ).

Ich denke eine zwischen Speicherung im Akku macht keinen wirklichen Sinn für mich selbst, dann bräuchte ich ja einen ,,zweiten“ Stromkreis in der Werkstatt oder gartenhütte ect ect. Von daher lieber direkt einspeisen und das was da erst mal erzeugt wird wenn sich das Rädchen dreht ist erst mal ok jede Watt Stunde ist Geld.

Liebe Grüße
Sven
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3706
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 11:17 Uhr  ·  #6
Weiß ja nicht, was der Carl Dir vorgeschlagen hat, aber wenn es ein Elvwis ist, mit Wirkfläche um 0,5 m² :
Netzeinspeisung lohnt sich erst etwa ab 2 m², und das bei Wirkungsgraden von Normalwindrädern um 30%.

Auch müsstest Du mal messen, was denn beim Hover-Motor für Spannung pro u/min raus kommt.
Für Netzeinspeisung brauchst Du mindestens zu Beginn 25V DC bzw. 20V AC. Das schon unter optimaler Last.
Leerlaufspannungen sind i.A. etwa doppelt so hoch.

Ganz nebenbei: Schau doch mal, ob Du am Standort wenigstens auf 4 m/s in 10m Höhe kommst, unverwirbelt zumindest aus der Hauptwindrichtung. Link: Forum/cf3/topic.php?t=6661
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 11:51 Uhr  ·  #7
Hallo Che Grüße dich auch recht herzlich,

Carl hat mir nur das vorgeschlagen was hier öffentlich zu lesen ist.

Der Atlas gibt mir an 5,65 m/s in 10 Meter Höhe, dürfte doch passen ?

Liebe Grüße
Sven
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3706
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 12:34 Uhr  ·  #8
Die 5,65 glaube ich erst, wenn ich den Screenshot gesehen habe. Gruß, Che
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 12:43 Uhr  ·  #9
Sehr gerne, anbei der Screenshot.
Anhänge an diesem Beitrag
Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg
Dateiname: IMG_3471.jpeg
Dateigröße: 794.29 KB
Titel:
Heruntergeladen: 52
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4599
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 13:04 Uhr  ·  #10
@ Sven: wenn Du 10 m in die Höhe gehen möchtest dafür wäre schon wegen dem Aufwand durch einen Mast ein Horizontalläufer sinnvoller als ein Savonius. Wenn es darum geht erst einmal erste Erfahrungen am funktionierenden Modell zu sammeln würde ich am Boden bleiben wofür der Savonius sich aus mehreren Gründen gut eignet.

Wenn Du dafür den schon vorhandenen Generator verwenden möchtest müsstest Du die Baugröße des Savonius an das Drehmoment anpassen welches den Generator bei den Windgeschwindigkeiten an Deinem Standort am Boden vorherrschen früh genug anlaufen lässt.

So kannst Du diesen Windgeschwindigkeits - Bereich optimal ausschöpfen.

Dazu kannst Du an der Generatorachse das Losbrechmoment (in Newtonmeter) messen und danach den Savonius bauen, so wie jedes andere Modell auch, egal ob Vertikal oder Horizontalläufer.

Was Deinen Bachlauf angeht - damit lässt sich vielleicht zuverlässiger und 24 STD am Tag Strom erzeugen. Es kommt auf die Fallhöhe oder Fließ - Geschwindigkeit und den Wasserdurchsatz an, Wasser ist jedenfalls 1000 x dichter als Luft und hat dementspechend eine gewaltig höhere Energiedichte als bewegte Luft.
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 13:52 Uhr  ·  #11
@Carl

Das mit den 10 Metern war die Frage von Che was für eine Windgeschwindigkeit ich habe…

Ich selber bleibe gerne erst mal etwas Bodennah…, trotzdem soll es auch wenn es nur ein ,,probieren“ ist ein ,,vernünftiges“ probieren sein.

Deinen Hover Motor muss ich mir erst organisieren und dann kann man ja mal schauen was der so bringt.

Daraufhin werde ich das Losbrechmoment mal austesten….

Gerne wird der Bachlauf mal mit erweitert als weitere Energiequelle zur Windkraft.

Fallhöhe habe ich keine auf dem Grundstück nur Fließgeschwindigkeit…

Habe da an sowas hier gedacht:

https://youtu.be/pFX4qGxPlZU?si=FoVFUoFGpF5gXgQe

Liebe Grüße
Sven
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3706
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 15:01 Uhr  ·  #12
Dachte ich es mir doch. Nicht 5.6 m/s sondern nur 3,29, s. Anhang.

Es geht nicht um die "Geschwindigkeit der 10 windigsten Bereiche" im Quadrat 3x3 km,
sondern um das, was am Standort ist. Dafür muss vor dem Screenshot die Maus genau an diesem Ort sein.
Aber das machen 50% falsch.

Für 3,29 m/s investier nicht zu viel! Bekommst Du nie wieder raus.
Anhänge an diesem Beitrag
Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg
Dateiname: Petersberg.png
Dateigröße: 579 KB
Titel:
Heruntergeladen: 50
svenbeck0812
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2024
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 16:05 Uhr  ·  #13
@Che

Achso ja das wusste ich nicht oder habe Ich überlesen, naja wenigstens etwas Wind und etwas Wind wird zu etwas Strom…

Von daher kleines Projekt für einen selber.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4599
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Neu Vorstellung/Fragen Vogelsberg

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 16:47 Uhr  ·  #14
Das mit dem Wasserrad ist gut auch wenn nur die Fliessgeschwindigkeit genutzt wird. Vielleicht kannst Du ja ein Kleines Wehr bauen wo das Wasser durch eine Verengung durch muss.

Na ja, viel Glück, fang erst mal richtig von vorne an, die Problemchen die es grundsätzlich immer zu bewältigen gibt kommen ganz von alleine!! Das gilt dann auch für die spätere Nutzung mit den elektrischen Regelungen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0